Homöopathische Mittel

Expertenmeinung: Homöopathie

am 14.09.2011 um 17:25 Uhr

Homöopathie kann in vielerlei Hinsicht eine natürlich Alternative zu pharmazeutischen Medikamenten sein und viele Mütter schwören auf die Wirkung homöopathischer Mittel. Aber was hat es mit Homöopathie eigentlich auf sich und für welche Krankheiten kannst Du homöopathische Mittel bei Dir und Deinem Kind verwenden? Diese und viele weitere Fragen haben wir für Euch unserer Expertin Carola Lage-Roy gestellt. Sie ist Heilpraktikerin, Homöopathin und Autorin, zum Beispiel des Rategebers „Homöopathie für Mutter und Kind“ (Goldmann Verlag).

Homöopathie für Mutter und Kind

Homöopathin Carola Lage-Roy

Carola Lage-Roy ist Heilpraktikerin und Homöopathin.

Mamifrage: Welche Beschwerden kann man mit homöopathischen Medikamenten behandeln?

Carola Lage-Roy: Zur Klärung eine Richtigstellung vorab: Es hat sich in der Homöopathie eingeprägt, die verwendeten Präparate als „Mittel“ und nicht als Medikamente zu bezeichnen. Grundsätzlich können alle Beschwerden homöopathisch behandelt werden.

Mamifrage: Welche Erfolgsquoten gibt es in der Homöopathie?

Carola Lage-Roy: Die Homöopathie ist eine seit 200 Jahren bestehende Heilkunde der Erfahrung, die sich von Deutschland aus über die ganze Welt verbreitet hat und Millionen Anhänger hat. Diese Behandlungsmethode hat sich in der Medizin ausschließlich aufgrund ihrer großen Erfolge bei der Heilung von Krankheiten durchgesetzt. Sie wird weder von Interessengruppen beworben, noch hat sie eine Lobby im herkömmlichen Sinn hinter sich. Deswegen gibt es auch kaum Studien über Erfolgsquoten. Die Anwender sind in der Regel durch den Erfolg, den sie mit der Homöopathie erleben, zufrieden, wodurch sich die Methode immer weiter verbreitet.

Mamifrage: Ab welchem Alter sind homöopathische Mittel für mein Kind geeignet?

Carola Lage-Roy: Die Homöopathie eignet sich schon ab dem ersten Lebenstag für das Kind, da sie frei von Nebenwirkungen ist und den Anspruch hat, ursächlich zu heilen.

Mamifrage: Kann Homöopathie unbedenklich in der Schwangerschaft genommen werden?

Carola Lage-Roy: Die homöopathischen Mittel werden in so geringen Dosierungen eingesetzt, dass sie nicht toxisch wirken können. Aus diesem Grund eignet sich die Homöopathie wie kaum eine andere Therapie, um Beschwerden in der Schwangerschaft zu behandeln. Altlasten an Krankheiten sowie familiäre Belastungen können ursächlich geheilt werden. Die Schwangere kann diese wertvolle Zeit mit der Homöopathie noch besser genießen und eine unbelastete Beziehung zu ihrem Kind aufbauen.

Mamifrage: Kann ich homöopathische Medikamente (Tee aus Heilpflanzen, etc.) auch selbst herstellen?

Carola Lage-Roy: Jeder kann homöopathische Mittel zum Eigengebrauch selber herstellen, sofern er das nötige Wissen dazu besitzt. Auch für die Herstellung eines qualitativ hochwertigen Tees aus Heilpflanzen etc., müssen bestimmte Regeln beachtet werden.

Kommentare (12)

  • Sissi_Lissi am 18.02.2014 um 08:49 Uhr

    Ich kenne mich noch nicht so gut mit Homöopathie aus, aber ich möchte mich jetzt damit beschäftigen, bevor mein Kind auf die Welt kommt.

  • Nasihasi am 16.01.2014 um 16:34 Uhr

    Ich bin bei Homöopathie immer etwas skeptisch...

  • Ue_Ei_inside am 04.11.2013 um 11:35 Uhr

    Ich bin ein großer Fan von Homöopathie! Bei Halsschmerzen hilft Apis mir zum Beispiel immer.

  • LiLaLaunemama am 24.01.2013 um 10:08 Uhr

    Homöopathie ist sicher eine gute Alternative zu Medikamenten, allerdings sollte man unbedingt vorher abklären, ob es mit Homöopathie wirklich getan ist.

  • GelbeHexe123 am 06.11.2012 um 08:12 Uhr

    Eine Freundin von mir wäre fast gestorben, weil sie ernsthaft krank war (Bauchspeicheldrüsen-Versagen oder so was) und so lange nur homöopathische Mittel genommen hat, bis es fast zu spät war. Homöopathie ist schön und gut, aber alles kann man damit sicher nicht heilen!

  • SusanneSafran am 17.02.2012 um 15:53 Uhr

    Ich bin total überzeugt von Homöopathie und verwende es immer zuerst, bevor ich zu "normaler" Arznei greife...

  • rainrainrain am 01.02.2012 um 12:08 Uhr

    Ich hab auch super Erfahrungen mit der Homöopathie gemacht. Sie hat geholfen, wenn die Schulmedizin versagt hat.

  • Barbiemami am 14.12.2011 um 11:51 Uhr

    Also ich weiß nicht, ich kann an das Zeig einfach nicht glauben. Und ich habe das Gefühl, dann bringt es auch nichts.

  • kokos_flocke am 31.10.2011 um 16:47 Uhr

    versuche es auch meist erstmal mit naturheilmitteln und hausmittelchen.

  • Mamalein82 am 29.09.2011 um 08:01 Uhr

    ich habe auch gute erfahrungen mit homöopathie gemacht, hatte früher mehrmals im jahr eine dicke mandelentzündung, immer wieder eine ganze woche flach gelegen, antibiotika genommen.. irgendwann hab ich es dann mit globoli und co versucht, seitdem hatte ich nie wieder eine mandelenzündung. würde es immer zuerst mit was natürlichem versuchen.

  • susa1981_x am 27.09.2011 um 12:55 Uhr

    finde homöopathische medikament auch gut, bei kleineren infekten hab ich damit gute erfahrungen

  • Monte_Freund am 27.09.2011 um 10:11 Uhr

    Ich hab mal homöopathische Mittel genommen. Ich war auch zufrieden, aber wenn ich z.B. starke Kopfschmerzen habe greife ich zu richtigen Medikamenten. Für Kinder finde ich homöopathische Mittel aber besser. Auch für die Gesundheit.