Kennenlernspiele im Kindergarten

Viele Kinder sind im Kindergarten zum ersten Mal für mehrere Stunden täglich von ihrer Mami getrennt. Damit sich Dein Schatz schnell in die neue Gruppe einfinden und mit den anderen vertraut werden kann, bieten sich Kennenlernspiele im Kindergarten an, die die neue Gruppe von Anfang an zusammenwachsen lassen.

Kennenlernspiele im Kindergarten: Aller Anfang ist schwer

Um den Kindern die Trennung von den Eltern zu erleichtern und sie schnell mit den anderen Gruppenmitgliedern bekannt zu machen, bieten sich am ersten Tag Kennenlernspiele im Kindergarten an. Die Kindergärtnerinnen organisieren verschiedene kurze Spiele, die die Kinder einander näher bringen und das Kennnelernen erleichtern sollen. Gerade wenn Dein Schatz nicht bereits in eine Kita gegangen ist, wird ihm die erste große Trennung von Dir nämlich mit Sicherheit schwer fallen. Deshalb können Eltern in einigen Kindergärten am ersten Tag ein paar Stunden dableiben, um ihren Kindern die Eingewöhnung zu erleichtern. In diesem Zeitraum sollten dann auch die Kennenlernspiele im Kindergarten stattfinden. So kann Dein Schatz sich mit den anderen Kindern vertraut machen und hat Dich trotzdem als bekannte und geliebte Person im Hintergrund, bei der er sich zwischenzeitlich ankuscheln kann, wenn die Schüchternheit oder das Gefühl der Fremde zu stark werden.

Kennenlernspiele im Kindergarten helfen Deinem Kind, Gemeinsamkeiten mit den anderen Gruppenmitgliedern festzustellen.

Kennenlernspiele im Kindergarten sollen Deinem Schatz den Einstieg erleichtern und ihn erste Kontakte knüpfen lassen.


Kennenlernspiele im Kindergarten brechen das Eis

Kennenlernspiele im Kindergarten sind deswegen so beliebt, weil sie auf spielerische Weise das Eis brechen. Gerade schüchterne Kinder trauen sich anfangs vielleicht noch nicht, mutig auf andere zuzugehen und in einem direkten Gespräch etwas über einander zu erfahren. Die Kennenlernspiele im Kindergarten bieten die Möglichkeit eines beaufsichtigten und geregelten Kennenlernens, bei dem Dein Kind nicht auf sich allein gestellt ist, sondern direkt in die Gruppe integriert wird. Gleichzeitig schafft man es durch die Spiele auch, gerade die schüchternen Kinder ohne großen Aufwand von ihren Eltern zu trennen und zum Mitmachen zu motivieren. Durch die Bewegung merken die Kinder gar nicht, dass sie sich gerade kennenlernen, sondern konzentrieren sich auf den spielerischen Aspekt. So erfahren sie quasi nebenbei Dinge übereinander, die sie miteinander vertrauter machen.

Kennenlernspiele im Kindergarten: Sag mir Deinen Namen

Gerade die ganzen neuen Namen können Dein Kind am Anfang schnell überfordern. Natürlich muss es auch nicht direkt alle behalten, aber das Gefühl der Fremdheit verfliegt doch wesentlich schneller, wenn man weiß, wie die Leute um einen herum heißen. Deswegen sind gerade die Kennenlernspiele im Kindergarten beliebt, die darauf abzielen, das Namenlernen zu erleichtern und spielerisch zu gestalten. Ein großer Liebling ist „Der Ball mit Namen“. Dabei setzen die Kinder sich in einen Stuhlkreis und werfen einen Ball hin und her. Derjenige, der den Ball wirft, muss den Namen des Kindes nennen, dem er ihn zuwirft. Das kann anfangs natürlich für viel Verwirrung sorgen, durch das unbekümmerte Spielen prägen die Namen sich aber in kurzer Zeit gut ein. Um das Spiel spannend zu halten, kann man die Regeln auch immer mal wieder umkehren, so dass das Kind, das den Ball zugeworfen bekommt, den Namen des Werfers nennen muss. Durch dieses einfache Kennenlernspiel im Kindergarten kann Dein Kind ohne großen Stress in kurzer Zeit einen Großteil der Namen der anderen Gruppenmitglieder lernen, auch wenn es natürlich normal und gar nicht schlimm ist, wenn es ein paar wieder vergisst.

Kennenlernspiele im Kindergarten: Fragen stellen ist wichtig

Nachdem die Kinder nun ihre Namen kennen, ist es wichtig, etwas mehr über die einzelnen Gruppenmitglieder zu erfahren. Das könnte Dein Kind natürlich auch in normalen Unterhaltungen herausfinden und wird es während seiner Kindergartenzeit bestimmt auch tun, aber gerade am Anfang ist es gut, wenn man zumindest ein paar Sachen über alle Gruppenmitglieder weiß. Dadurch wirken die anderen Kinder nämlich vertrauter und werden von Deinem Schatz eher als Individuen wahrgenommen. Das verringert die Angst vor der großen undifferenzierten Gruppe voller Fremder und kann Deinem Kind so einiges an Unbehagen nehmen. Ein sehr beliebtes Kennenlernspiel im Kindergarten für diesen Bereich ist das „Gruppennetz“. Die Kinder bleiben im Stuhlkreis sitzen und werfen sich anstatt eines Balles ein Wollknäuel zu. Dabei stellt der Werfer dem Fänger eine beliebige Frage, die dieser dann beantwortet. Der erste Werfer behält dabei den Faden vom Wollknäuel in der Hand und auch alle Fänger halten den Faden fest, bevor sie das Knäuel weiterwerfen. Dadurch ergibt sich auf Dauer ein großes Spinnennetz zwischen den Kindern, das es gilt, besonders schön und ebenmäßig zu gestalten. So wird garantiert, dass alle Kinder bei dem Kennenlernspiel im Kindergarten ungefähr gleich oft befragt werden und niemand ausgegrenzt wird.

Kennenlernspiele im Kindergarten: Gemeinsamkeiten verbinden

Das Eingewöhnen in die Gruppe kann Deinem Kind auch dadurch erleichtert werden, dass man ihm Gemeinsamkeiten mit den anderen Mitgliedern aufzeigt. Wenn es entdeckt, dass es viele Dinge mit den anderen gemeinsam hat, kann das ein Gefühl von Nähe und Vertrautheit stärken und die Angst vor der unbekannten Gruppe verringern – schließlich sind sich alle ganz ähnlich. Dafür kommt als Kennenlernspiel im Kindergarten häufig das „Inselspiel“ zum Einsatz. Auf den Boden werden mehrere Inseln gelegt, zum Beispiel aus verschiedenfarbigen Hula-Hoop-Reifen. Die Kinder wandern jetzt durch den Raum. Dann fragt die Spielleiterin zum Beispiel nach den Kindern, die Geschwister haben, und schickt sie auf die blaue Insel. Alle Kinder, auf die die Beschreibung zutrifft, müssen sich nun im blauen Hula-Hoop-Reifen einfinden. Dadurch lernen die Kleinen spielerisch, welche Gemeinsamkeiten sie haben und kommen gleichzeitig beim Zusammenrücken auf den kleinen Inseln in ersten spielerischen Körperkontakt, der Nähe aufbaut. Diese Art der Kennenlernspiele im Kindergarten zielt darauf ab, große Gemeinsamkeiten zwischen mehreren Kindern deutlich zu machen, anders als zum Beispiel das „Gruppennetz“, bei dem es um persönliche Fragen geht. Dein Kind sieht, dass er mit fast allen etwas gemeinsam hat.

Kennenlernspiele im Kindergarten sind eine gute Möglichkeit, um Deinem Schatz den ersten Tag zu erleichtern. So kann er unter Führung spielerisch etwas über die anderen Gruppenmitglieder erfahren und bereits erste Kontakte knüpfen. Gerade wenn Dein Kind sehr anhänglich oder etwas schüchtern ist, können Kennenlernspiele den Kindergarteneinstieg angenehmer machen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • Tinalina88 am 24.07.2015 um 11:27 Uhr

    Total niedlich 🙂

    Antworten
  • Streifilein am 15.06.2015 um 15:47 Uhr

    Gerade für schüchterne Kinder sind solche Kennenlernspiele echt ne super Sache!

    Antworten
  • RolePlayMom am 15.05.2015 um 17:28 Uhr

    Für Kinder toll, aber wenn auch im Erwachsenenalter noch Leute mit Kennenlernspielen ankommen, kriege ich immer die Krise!

    Antworten
  • LinYi am 17.04.2015 um 17:38 Uhr

    Find das gut, vor allem für die Kleinen, die noch etwas schüchtern sind. Dann werden die auch etwas integriert.

    Antworten
  • Plitsch80 am 10.04.2015 um 17:09 Uhr

    Gerade in der ersten Zeit sind viele Kinder noch sehr schüchtern im Kindergarten.

    Antworten
  • TroeteKroete am 13.03.2015 um 17:47 Uhr

    Keine Ahnung, ob sie Kennenlernspiele im Kindergarten gemacht haben. Eigentlich nicht, weil die sich alle aus der Kita noch kannten, denk ich.

    Antworten
  • Munter1206 am 18.02.2015 um 13:44 Uhr

    Die Kennenlernspiele im Kindergarten sind mir noch in guter Erinnerung!

    Antworten
  • oc_fan28 am 28.01.2015 um 17:56 Uhr

    Wir haben das nicht mit einem Ball gemacht, sondern einem Wollknäuel. Den Faden musste man immer festhalten. Folge: Totales Chaos :-D. Kennenlernspiele im Kindergarten sind schon lustig!

    Antworten
  • Plaplue am 05.09.2014 um 13:57 Uhr

    Die Kennenlernspiele im Kindergarten sind zum Teil richtig süß!

    Antworten
  • BieneMarie am 18.08.2014 um 14:57 Uhr

    Kennenlernspiele im Kindergarten können schon zu ersten Freundschaften führen.

    Antworten
  • zebra12 am 08.08.2014 um 17:59 Uhr

    Das Inselspiel wurde bei Mira auch so einfach oft beim Sport gespielt.

    Antworten
  • Wohnwagenmami am 06.08.2014 um 12:47 Uhr

    Kennenlernspiele im Kindergarten brechen tatsächlich das Eis!

    Antworten
  • BinaBielefeld am 04.08.2014 um 13:00 Uhr

    Es gibt so viele schöne Kennenlernspiele im Kindergarten!

    Antworten
  • Kunterbunt5 am 01.08.2014 um 10:10 Uhr

    Wir hatten dieses Spiel mit dem Ball werfen und Namen sagen. Das hat auch ganz gut geklappt, danach konnte Anna schon eine ganze Menge Namen.

    Antworten
  • MexiClose am 31.07.2014 um 15:59 Uhr

    Wir haben gar keine Kennenlernspiele im Kindergarten gemacht mit den Kindern. Ist jetzt auch schon 7 Jahre her knapp, vielleicht ist das mittlerweile anders. Einige klingen ja wirklich ganz cool.

    Antworten