Zum Schulanfang

Kinderschreibtisch

Am ersten eigenen Kinderschreibtisch beginnt die Lern- und Arbeitserfahrung Deines Kindes. Im Laufe der Schulzeit wird er zum festen Inventar im Alltag. Immerhin verbringt Dein Kind hier viel Zeit mit Schulaufgaben und dem Lernen für Klassenarbeiten. Umso wichtiger ist es, dass der Kinderschreibtisch auf seine Anforderungen abgestimmt ist.

von Silke Hornung

Man kennt das: Je chaotischer der Schreibtisch, desto konfuser ist man selbst. Zwar beherrschen manche Genies das Chaos, aber die meisten bringt es doch aus dem Konzept. So geht es natürlich auch Deinem Kind mit seinem Kinderschreibtisch. Ein geeigneter Arbeitsplatz kann daher der Schlüssel zu mehr Spaß und Erfolg beim Lernen sein. Vor allem für Grundschüler ist es wichtig, Freizeit und Lernzeit klar zu trennen. Daher ist es nicht ratsam, den alten Mal- und Basteltisch einfach zum Kinderschreibtisch umzufunktionieren oder sogar beides zu kombinieren. Der Kinderschreibtisch sollte einen festen Platz im Kinderzimmer oder der Wohnung haben und allein als Arbeitsplatz dienen. So ersparst Du Dir und Deinem Kind außerdem das lästige, zeitraubende Aufräumen.

Mädchen am Kinderschreibtisch.

Am Kinderschreibtisch lernt es sich am besten.

Den richtigen Kinderschreibtisch aussuchen

Das Angebot an Kindermöbeln ist immer groß – das wird Dir sicherlich auch bei der Suche nach dem perfekten Kinderschreibtisch auffallen. Doch wie sollte er sein, der perfekte Arbeitsplatz für Deinen kleinen Liebling? Dass er gut aussehen muss, ist klar. Schließlich soll Dein Kind hier gerne sitzen und seine Schulaufgaben erledigen, doch ist das Aussehen natürlich nicht das wichtigste Auswahlkriterium. Ideal ist es, wenn der Kinderschreibtisch mitwächst. Ein höhenverstellbarer Tisch garantiert Dir, dass Dein Kleines ihn zumindest die ersten vier Jahre in der Grundschule benutzen kann, ohne Gefahr zu laufen, krumm zu sitzen und dadurch Rückenschmerzen zu bekommen. Auch eine Neigefunktion ist hierfür sinnvoll. So hat Dein Kind seine Aufgaben direkt vor seinen Augen und muss sich nicht mühsam über den Kinderschreibtisch beugen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass der Arbeitsplatz auch eine ausreichend große Fläche hat, auf der Dein Kind mehr ablegen kann als nur das Heft und das Buch, mit dem es gerade arbeitet. Mit ordentlich Platz, um sich auszubreiten, gehen die Hausaufgaben auch viel leichter von der Hand.

Kinderschreibtisch: Praktische Feinheiten

Wenn Du einen Kinderschreibtisch gefunden hast, der die oben genannten Kriterien erfüllt, ist schon viel gewonnen, doch natürlich geht es auch immer noch besser. Um Deinem Kind die Arbeit noch weiter zu erleichtern, solltest Du daher zudem darauf achten, dass sein Arbeitsplatz folgende Dinge entweder bereits enthält oder Du sie zumindest bei Bedarf nachrüsten kannst: Auch abseits der Ablagefläche ist ein ausreichender Stauraum sehr wichtig. Mindestens eine Schublade sollte es schon sein. Schließlich wird Dein Kind nicht immer alle Schulutensilien gleichzeitig benötigen. Die Buntstifte oder der Anspitzer können somit schnell in der Schublade verschwinden und nehmen nicht unnötig viel Platz weg. Auch ein Haken für den Schulranzen kann sich als sehr hilfreich erweisen, damit Dein Kleines seine Arbeitssachen immer schnell griffbereit hat und es seinen Rucksack nach seinen Aufgaben schnell und einfach für den nächsten Schultag packen kann. Wenn Du Dich für ein Modell mit Neigungsfunktion entschieden hast, solltest Du außerdem auch über eine Rutschsicherung am unteren Ende nachdenken, damit Hefte und Bücher nicht hinunterrutschen. Zudem empfiehlt es sich, einen kleinen Korb zu besorgen, der sich am Schreibtisch befestigen lässt und in dem Stifte gelagert werden können, sodass diese nicht über den Tisch kullern. Auch am Stuhl sollte selbstverständlich nicht gespart werden. Ebenso wie der Kinderschreibtisch sollte auch er unbedingt höhenverstellbar sein. Je nachdem wie aktiv Dein Liebling ist, lohnt es sich aber, über ein Modell ohne Rollen nachzudenken, denn diese lenken viele Kinder nur unnötig von ihren eigentlichen Aufgaben ab.

Ordnung auf dem Kinderschreibtisch

Ein fester Arbeitsplatz garantiert auch, dass alle nötigen Materialien wie Stifte, Lineal oder Zirkel immer griffbereit sind. Generell sollten für die Hausaufgaben alle Utensilien, Hefte und Bücher auf dem Kinderschreibtisch zurechtgelegt werden. So vermeidest Du, dass Dein Kind aus seiner Konzentration gerissen wird, weil es noch ein wichtiges Buch oder den Spitzer holen will. Dinge, die das Lernen nicht fördern, sollten weitestgehend vom Kinderschreibtisch verschwinden. Sonst lässt sich Dein Kind möglicherweise schnell vom aktuellen Lieblingsbuch oder einem Spielzeug ablenken.

Lernspaß am Kinderschreibtisch

Den Kinderschreibtisch übersichtlich zu halten, bedeutet aber nicht, dass Du die Umgebung des Arbeitsplatzes nicht ansprechend gestalten kannst. Im Gegenteil: Dein Kind soll sich dort wohlfühlen und es nicht als Strafe empfinden, dort zu sitzen. Es kann die Wände mit Postern oder eigenen Bildern schmücken. Auch ein Lernmaskottchen ist eine nette Idee. Zum Wohlfühlen sind aber noch mehr Dinge nötig als eine ansprechende Umgebung. Wichtig ist auch, dass die Möbel die richtige Größe beziehungsweise Höhe haben. Anfangs empfiehlt sich eventuell ein variabler Kinderschreibtisch. Auf jeden Fall sollte Dein Kind bequem am Tisch sitzen können und sich weder „dranhängen“ noch „drauflegen“ müssen.

In welchem Umfeld und mit welcher Methode Dein Kind am besten lernt, ist natürlich Typsache. Durch die Einrichtung eines festen Arbeitsplatzes am Kinderschreibtisch kannst Du ihm jedoch Struktur geben und es so unterstützen. Achte hier vor allem darauf, dass der Schreibtisch höhenverstellbar ist und Dein Kind nicht durch unnötige Gegenstande um ihn herum abgelenkt wird.

Kommentare (10)

  • Den richtigen Kinderschreibtisch zu finden, ist echt nicht so einfach. Verstellbare Modelle sind aber sicher empfehlenswert

  • Ich finde es auch total wichtig, dass der Kinderschreibtisch gut geordnet ist. Sobald meine Kinder auf die weiterführende Schule gekommen sind, wurde der Kinderschreibtisch dann nochmal umgeräumt und mit Ablagefächern für die einzelnen Fächer versehen.

  • Der Kinderschreibtisch hat bei uns von Anfang an im Kinderzimmer gestanden, auch wenn ab und zu die Hausaufgaben am Esstisch gemacht wurden, wenn mal was dabei war, wo ich mehr helfen musste. Ansonsten war der Kinderschreibtisch schon früh als Arbeitsplatz akzeptiert.

  • Emil bekommt seinen ersten Kinderschreibtisch zum Geburtstag :)

  • Wie wichtig ein Schreibtishc ist, weiß ich von mir selber. Und ein Kind hat an einem passenden Kinderschreibtisch sicher mehr Spaß an der Arbeit. Ich finde es toll, wenn die kleinen einfach das passende Umfeld, für die jeweilige Situation haben.

  • Meine kleine hat auch einen verstellbaren, achte am besten darauf, dass er auch stabil ist (ist nicht immer stabil UND verstellbar)

  • nen verstellbaren schreibtisch zu kaufen ist ne gute idee, so teuer wie möbel sind...

  • find es auch wichtig, dass kinde lernen ihre arbeitsfläche ordentlich zu halten, nur dann können sie auch vernüntig hausaufgaben machen und lernen.

  • meine tochter macht das schon alles allein ganz toll. ich bin sehr stolz auf sie, aber sie hat auch sehr viel spaß daran ;)

  • Wir haben einen Schreibtisch gekauft, den man in der Höhe verstellen kann. Dann kann meine Große ihn auch noch in ein paar Jahren benutzen. Außerdem muss sie ihn abends imm aufräumen (meistens helfe ich mit), dann kann sie am nächsten Tag direkt mit den Hausaufgaben loslegen...


Kind

Kind 3 Jahre hört nicht

0

Nikita1987 am 27.08.2016 um 12:19 Uhr

Hallo liebe Mamas, ich brauch mal eure Hilfe. Meine Tochter 3 Jahre alt hört einfach nicht. Egal was ich...

spätes Einschlafen

1

sonni2201 am 25.08.2016 um 22:45 Uhr

Hallo ihr lieben, meine Tochter bald 14 Monate alt/jung geht immer noch sehr spät ins Bett. Es ist meistens...

Reinigungsmittel/Kinder

2

Landkatze am 19.07.2016 um 18:56 Uhr

Hallo liebe Mamas (und welche die es werden wollen). Habt ihr den Gebrauch bestimmter...

Mami Videos