Einnistungsschmerz

Anzeichen

Einnistungsschmerz: Wie fühlt er sich an?

Katja Gajekam 10.07.2017 um 12:28 Uhr

Es gibt viele Anzeichen, die auf eine Schwangerschaft hindeuten können. Viele sind erst nach wenigen Wochen spürbar, doch manchmal macht sich das bald entstehende Leben bereits im Moment der Einnistung bemerkbar: durch den sogenannten Einnistungsschmerz. Was die Anzeichen dafür sind und wann du ihn möglicherweise spüren kannst, erfährst du hier.

Anzeichen für die Einnistung

Als Einnistung bezeichnet man den Vorgang, bei dem sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut einnistet. In manchen Fällen können Frauen genau dies anhand von Einnistungsschmerzen (auch Nidationsschmerzen genannt) spüren, obwohl die Eizelle zu diesem Zeitpunkt noch winzig ist.

Frau hält sich Unterleib

Nicht jede Frau verspürt Einnistungsschmerzen.

Symptome bei einer Einnistung:

  • Ziehen im Unterleib (an der Gebärmutter)
  • Ziepen bzw. Piksen
  • Die Schmerzen sind nur sehr leicht
  • Kurz darauf Eintreten der Einnistungsblutung

Die Einnistungsblutung kommt in der Tat häufiger vor, als der Einnistungsschmerz an sich. Sie ist also ein verlässlicheres Anzeichen für eine Einnistung und macht sich oft durch einen winzigen Fleck aus schwachem und hellem Blut bemerkbar. Solltest du über stärkere Blutungen oder Schmerzen im Unterleib klagen, ist der Grund dafür vermutlich ein anderer (hier findest du weitere mögliche Ursachen für Unterleibsschmerzen eine Woche vor der Periode).

Einnistungsschmerz: Warum spüren ihn nur manche Frauen?

Die Existenz des Einnistungsschmerzes wird auch heute noch von vielen Frauen stark angezweifelt, da die Bewegungen der winzigen befruchteten Eizelle an der Gebärmutter theoretisch kaum spürbar sein können. Dennoch kann es sein, dass bei der Einnistung ein Nerv getroffen wird, was den Einnistungsschmerz bei manchen Frauen verursacht. Der Großteil spürt ihn jedoch nicht.

Hinzu kommt, dass Frauen mit Kinderwunsch immer ganz genau auf die kleinsten Veränderungen an ihrem Körper achten und natürlich auch meist präzise wissen, wann der Eisprung stattfand und dementsprechend auch die Einnistung sein könnte. Wer jedoch von seiner Schwangerschaft überrascht wird oder gerade viel Stress hat, kann von einem kleinen Ziehen im Bauch auch mal nichts mitkriegen.

Einnistung Schmerzen

Vor Schmerzen krümmen musst du dich während der Einnistung nicht.

Wann und wo kann man den Einnistungsschmerz spüren?

Natürlich kann man keinen festen Zeitpunkt festlegen, wann die Einnistung stattfindet und dementsprechend spürbar werden könnte. Meist findet sie fünf bis sieben Tage nach dem Eisprung statt und dauert zwischen einem und drei Tage. Erst dann hat sich der Embryo vollständig eingenistet. Solltest du Einnistungsschmerzen haben, machen sich diese meist im Unterleib zwischen Bauchnabel und Leiste, rechts oder links, bemerkbar.

Die Infos zum Einnistungsschmerz zusammengefasst

  • 5-7 Tage nach dem Eisprung
  • Nicht alle Frauen spüren ihn
  • Ziehen, Ziepen, Piksen im Unterleib
  • Geht meist mit Einnistungsblutung einher
  • Dauer: nach 1-3 Tagen vorbei

Der Großteil aller werdenden Mütter spürt die Einnistung selbst nicht, zumindest nicht durch Schmerzen. Warte also nicht auf dieses unsichere Schwangerschaftsanzeichen, sondern hab Geduld und mache bei gegebener Zeit einen Schwangerschaftstest, denn bis zu einem sicheren Ergebnis sind es nun nur noch wenige Tage.

Bildquellen: iStock/Staras/utkamandarinka

*Partner-Link


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare