Duphaston

Duphaston und Kinderwunsch

Duphaston

am 18.07.2013 um 12:00 Uhr

Duphaston ist ein Medikament zur Regulierung des Hormonhaushalts und des Menstruationszyklus und wird häufig bei einem unerfüllten Kinderwunsch verschrieben. Es enthält den Wirkstoff Dydrogesteron, dem eine ähnliche Wirkung wie dem sogenannten Schwangerschaftshormon Progesteron zugesprochen wird. Wie kann Duphaston Dich bei der Erfüllung Deines Kinderwunsches unterstützen?

Kann Duphaston Dir dabei helfen, schwanger zu werden?

Duphaston ist ein rezeptpflichtiges Medikament, das bei Hormonstörungen und Störungen des Monatszyklus eingesetzt wird. Da ein unerfüllter Kinderwunsch oft auf hormonelle Störungen zurückzuführen ist, wird Duphaston häufig auch Frauen verschrieben, die Schwierigkeiten dabei haben, schwanger zu werden. Ein weiteres Anwendungsgebiet von Duphaston ist die Linderung von Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden. Duphaston enthält das künstlich hergestellte Sexualhormon Dydrogesteron. Obwohl viele Ärzte von der Wirksamkeit des Medikaments Duphaston überzeugt sind, ist diese noch nicht wissenschaftlich bewiesen. Im Vergleich zu anderen Hormonpräparaten hat Duphaston den Vorteil, dass es verhältnismäßig wenige Nebenwirkungen hat. In der Schwangerschaft und Stillzeit darf Duphaston dennoch nicht angewandt werden.

Duphaston: Zusammensetzung und Wirkung

Du erhältst Duphaston gegen Vorlage eines Rezeptes in der Apotheke. Die Duphaston-Tabletten enthalten jeweils 10 mg des Wirkstoffes Dydrogesteron, dessen Struktur und Eigenschaften dem natürlichen Sexualhormon Progesteron ähneln. Progesteron spielt eine äußerst wichtige Rolle bei der Entstehung und dem Erhalt einer Schwangerschaft: Es reguliert den Ovulationszyklus und wird daher häufig auch als Schwangerschaftshormon bezeichnet. Progesteron gehört zur Gruppe der Gelbkörperhormone oder Gestagene. Wenn die Eizelle beim Eisprung den Follikel abstreift, lässt sie den sogenannten Gelbkörper zurück, der ab der Mitte des Monatszyklus vermehrt Progesteron bereitstellt. Das Progesteron sorgt dafür, dass die Gebärmutterschleimhaut besser durchblutet und mit Nährstoffen versorgt wird, und schafft so die Voraussetzungen für die Einnistung einer befruchteten Eizelle. Findet keine Einnistung statt, bildet sich der Gelbkörper langsam zurück. Durch die Abnahme des Progesteronspiegels wird die Gebärmutterschleimhaut abgebaut und am Zyklusende in Form der Monatsblutung ausgeschieden. Das in Duphaston enthaltene synthetische Hormon Dydrogesteron hat eine vergleichbare Wirkung wie das natürliche Progesteron. Es sorgt dafür, dass der Menstruationszyklus sich reguliert und bereitet die Gebärmutterschleimhaut bestmöglich auf die Einnistung einer befruchteten Eizelle vor.

Kann Duphaston Dir helfen, schwanger zu werden?

Leider sind die Ursachen für eine ausbleibende Schwangerschaft vielfältig. Duphaston wirkt sich nur dann positiv auf die Entstehung einer Schwangerschaft aus, wenn Du unter einer sogenannten Gelbkörperschwäche (Corpus-luteum-Insuffizienz) leidest und diese Hormonstörung die Ursache Deines unerfüllten Kinderwunsches ist. Eine Gelbkörperschwäche erschwert eine Schwangerschaft aus zweierlei Gründen: Zum einen ist eine Gebkörperschwäche zumeist mit einem sehr unregelmäßigen Menstruationszyklus verbunden, der die Planung einer Befruchtung erschwert oder sogar unmöglich macht. Indem Duphaston dafür sorgt, dass sich der Zyklus wieder normalisiert, steigen die Chancen auf eine Befruchtung deutlich an. Zum anderen schafft Duphaston optimale Bedingungen für die Einnistung einer Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut. Denn die Befruchtung einer Eizelle garantiert noch nicht die Entstehung einer Schwangerschaft. Der Weg der befruchteten Eizelle (Zygote) in die Gebärmutter birgt nämlich viele Gefahren: Schon kleine Infektionen sowie leichte Hormonstörungen, wie beispielsweise die Gelbkörperschwäche, können die Zygote zerstören. Nur 20 bis 25 Prozent aller befruchteten Eizellen kommen in der Gebärmutter an! Indem Duphaston den Zyklus reguliert und den Hormonhaushalt stabilisiert, soll das Medikament die Chancen auf eine Schwangerschaft aber deutlich erhöhen. Wie Du siehst, ist Duphaston also eine vielversprechende Option bei unerfülltem Kinderwunsch – sofern dessen Ursache eine hormonelle Störung ist.

Duphaston gibt es als Tabletten

Die Einnahme von Duphaston unterstützt den Körper dabei, sich auf eine Schwangerschaft vorzubereiten.


Welche Nebenwirkungen hat Duphaston?

Wie bei jedemHormonpräparat können auch bei der Einnahme von Duphaston einige Nebenwirkungen auftreten. Gelegentlich ist die Verwendung von Duphaston mit Kopfschmerzen und Übelkeit verbunden. Eine von hundert Frauen klagt zudem über eine Gewichtszunahme, depressive Verstimmungen und Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme). Sehr selten kann es auch zu vermehrtem Haarwuchs im Gesicht oder Schambereich kommen. Wenn Dir Dein Arzt die Einnahme empfiehlt, wird er aber auch die möglichen Risiken und Nebenwirkungen mit Dir besprechen und abwägen. Dann kannst Du immer noch entscheiden, ob Du Duphaston einnehmen möchtest oder nicht.

Wann solltest Du Duphaston nicht einnehmen?

Wenn Du unter Bluthochdruck oder ungeklärten vaginalen Blutungen leidest, darfst Du Duphaston nicht zu Dir nehmen, da es die Symptome noch verstärken kann. Weitere Gegenanzeigen für die Einnahme von Duphaston sind eine Leberfunktionsstörung oder ein hormonabhängiger Tumor. Vorsicht ist auch dann geboten, wenn Du zu Depressionen neigst oder anfällig für Thrombosen bist. Besonders wichtig ist jedoch, dass Du definitiv ausschließen kannst, dass Du bereits schwanger bist, wenn Du mit der Einnahme von Duphaston beginnst, da das Medikament im schlimmsten Fall sogar zu Missbildungen des Embryos führen kann. In der Schwangerschaft wird Dein gesamter Hormonhaushalt komplett umgestellt und auf diese besondere Phase Deines Lebens angepasst. Während der Schwangerschaft und auch in der Stillzeit empfiehlt es sich daher, auf Hormonpräparate jeglicher Art – und somit auch auf Duphaston – zu verzichten.

Duphaston ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Zyklusregulation, das vor allem bei Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt wird: Duphaston reguliert den Zyklus und soll so optimale Bedingungen für die Einnistung einer befruchteten Eizelle in die Gebärmutter schaffen. Da die Einnahme von Duphaston Nebenwirkungen hervorrufen kann, solltest Du Dich von Deinem Frauenarzt aber ausführlich über mögliche Risiken beraten lassen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare (9)

  • Bambibu am 22.07.2015 um 13:39 Uhr

    Gut, dass es sowas gibt

    Antworten
  • Pommesgemuese am 13.05.2015 um 17:45 Uhr

    Ich blick da nicht mehr durch, was es alles gibt und wieso das eine jetzt mehr oder weniger helfen soll als das andere.

    Antworten
  • Ent_spann_ung am 10.04.2015 um 13:41 Uhr

    Was es nicht alles für Medikamente zur Kinderwunschbehandlung gibt!

    Antworten
  • Ella_Cinder am 09.03.2015 um 17:32 Uhr

    Duphaston soll gut sein, meinen alle, aber ich muss noch irgendwie rauskriegen, was da der Unterschied zu Clomifen und Co. ist. Weiß das einer? Hab ich noch nicht so ganz verstanden.

    Antworten
  • lindaa9 am 21.11.2014 um 13:21 Uhr

    Liebe frauen bitte hilft mir ich bin durch clomifen schwanger geworden da ich gestern unterleibsschmerzen hatte war ich im kh die Ärztin dort hatt mir duphaston verschrieben soll ich sie nehmen oder nicht was meint ihr .. übrigens ich bin in der 6woche schwanger !! Lg

    Antworten
  • awesomeLondon am 06.11.2014 um 15:10 Uhr

    Ich habe das auch eine Zeit lang genommen. Hat auch alles geklappt. Bin jetzt überglückliche zweifache Mama und ohne Medikamente hätte es sicherlich nicht so gut funktioniert!

    Antworten
  • Nutellaschnecke am 04.04.2014 um 14:18 Uhr

    Also ich kannte er vorher garnicht. Ich bin aber froh, dass es heutzutage so tolle Medikamente gibt.. Ein Hoch auf die Medizin 🙂

    Antworten
  • CupcakeFan am 25.07.2013 um 10:58 Uhr

    Eine Freundin von mir hat Duphaston verschrieben bekommen. Ich habe ihr gerade mal den Link zu diesem Artikel geschickt. Ich bin mal gespannt, ob das Duphaston bei ihr die versprochene Wirkung zeigt...

    Antworten
  • Senfina am 24.07.2013 um 09:51 Uhr

    Ich habe aufgrund von Zyklusunregelmäßigkeiten auch Duphaston verschrieben bekommen. Mit Nebenwirkungen hatte ich persönlich nicht zu kämpfen. Bei mir hat Duphaston tatsächlich den Zyklus reguliert nach vier Monaten wurde ich schwanger!

    Antworten