Ungewollt kinderlos

Kinderwunschzentrum: Hilfe beim Schwangerwerden

Katharina Meyeram 18.03.2014 um 16:56 Uhr

Wenn es auch nach monatelangem Versuchen nicht klappen will mit dem Kinderwunsch, wird das für viele Paare zur Belastung. Es gibt mehrere Gründe und Ursachen, die zur ungewollten Kinderlosigkeit führen können. Du und Dein Partner seid aber nicht alleine. Etwa jedes sechste Paar mit Kinderwunsch wird nicht auf natürlichem Weg schwanger. Ein Kinderwunschzentrum kann dabei helfen, aus der Fülle an Möglichkeiten, den passenden Weg zu finden, um doch noch schwanger zu werden.

Man spricht von einem unerfüllten Kinderwunsch, wenn nach einem Jahr ungeschützten Geschlechtsverkehrs noch keine Schwangerschaft eingetreten ist. Wenn Faktoren wie Stress oder eine unausgewogene Ernährung als Ursachen für die Kinderlosigkeit ausgeschlossen werden können, lässt sich oft die Frage nicht mehr vermeiden, ob bei einem der Partner „irgendetwas nicht stimmt“. Antwort auf diese Frage bekommt man im Kinderwunschzentrum. Vielleicht hat Dein Frauenarzt Dich bereits auf die Vorteile aufmerksam gemacht, die ein Kinderwunschzentrum bietet. Hier findet von der Sterilitätsdiagnose über Hormonbehandlungen bis hin zur In-vitro Fertilisation alles in einer Praxis statt. Ein Team aus qualifizierten Reproduktionsmedizinern, Biologen, Psychologen und spezialisiertem Praxispersonal kümmert sich ausschließlich um eins: Deinen Kinderwunsch.

Was passiert im Kinderwunschzentrum?

Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch, wird erst einmal untersucht, ob es eine hormonelle Ursache gibt, warum es nicht zu einer Schwangerschaft kommt. Auch ein Spermiogramm, also die Untersuchung der Qualität des Spermas, wird im Kinderwunschzentrum durchgeführt. Liegen keine behandlungsbedürftigen hormonellen Störungen vor, kann im sogenannten Zyklus-Monitoring mit einfachen Mitteln der weibliche Zyklus überwacht und gegebenenfalls ein Eisprung mit Hormoninjektionen ausgelöst werden. Sollte die Kinderlosigkeit an körperlichen Störungen liegen, werden im Kinderwunschzentrum die weiteren Möglichkeiten besprochen und nach Bedarf durchgeführt. Diese Möglichkeiten sind zahlreich und umfassen beispielsweise die Insemination, also das Einspritzen von Spermien in die Gebärmutter, die künstliche Befruchtung außerhalb des Körpers (In-vitro Fertilisation), aber auch die sogenannte Kryokonservierung, also das Einfrieren und Einlagern von Spermien, Eizellen, Eierstock- oder Hodengewebe, ist im Kinderwunschzentrum möglich. Das Kinderwunschzentrum hat den klaren Vorteil, dass der ganze Prozess des Kinderwunschs von Anfang an vom selben Team begleitet wird und die Paare nicht nur medizinisch, sondern auch psychologisch betreut werden. Durch eine psychosoziale Beratung kann nicht nur ausgeschlossen werden, ob psychische Ursachen für die Unfruchtbarkeit vorliegen, sondern der langwierige Prozess der Kinderwunschbehandlung wird in allen Stadien unterstützt.

Kinderwunschzentrum: Wieviel Erfolg verspricht eine Behandlung?

So viele Möglichkeiten ein Kinderwunschzentrum auch bietet, eine Garantie für eine Schwangerschaft gibt es natürlich nicht. Bei einer einfachen Hormonbehandlung in Verbindung mit Insemination liegt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft pro Zyklus nur bei 10 bis 15 Prozent. Bei einer künstlichen Befruchtung im Glas hat jeder Versuch immerhin eine Erfolgschance von 20 bis 30 Prozent. Das bedeutet aber, dass man auch auf dem medizinischen Wege manchmal jede Menge Geduld aufbringen muss, um sich den Kinderwunsch endlich zu erfüllen. Dafür muss man sich zum Glück nicht gleich in Schulden stürzen. Das Beratungsgespräch im Kinderwunschzentrum, die Untersuchung zur Ursache der ungewollten Kinderlosigkeit und sogar die Hormontherapie werden in der Regel von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Möchte man darüber hinaus die weiteren Angebote in Anspruch nehmen, die das Kinderwunschzentrum bietet, wie In-vitro Fertilisation oder Insemination, zahlt die Kasse immerhin die Hälfte. Daran sind jedoch gewisse Voraussetzungen gekoppelt: Für eine 50-prozentige Übernahme müssen die Partner verheiratet sein, die Frau sollte zwischen 25 und 39 und der Mann nicht älter als 49 Jahre alt sein. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, zahlt die Krankenkasse für bis zu drei Versuche der künstlichen Befruchtung. Die Kosten für fortgeschrittenere Methoden im Kinderwunschzentrum, wie die Kryokonservierung, werden aber nicht übernommen.

Paar im Beratungsgespräch

Paare mit Kinderwunsch werden im Kinderwunschzentrum beraten

Wie finde ich das richtige Kinderwunschzentrum?

Wenn Paare mit Kinderwunsch Hilfe in einem Kinderwunschzentrum suchen, beschäftigen sie sich in der Regel schon sehr lange mit der Thematik und suchen nach Gründen, warum es mit der Schwangerschaft auf natürlichem Weg einfach nicht klappen will. Gerade wenn noch nicht geklärt ist, woran die ungewollte Kinderlosigkeit liegt, stehen beide Partner unter einem enormen Druck. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Du Dich im Kinderwunschzentrum gut aufgehoben fühlst. Eine entspannte Atmosphäre und eine schöne Einrichtung, die nicht das sterile Gefühl eines Krankenhauses vermittelt, sind daher Faktoren, die Du auf jeden Fall berücksichtigen solltest, wenn Du auf der Suche nach dem passenden Kinderwunschzentrum bist. Im besten Fall wird das Paar von einem Ansprechpartner betreut, mit dem es offen und diskret über alle Wünsche, Ängste und Fragen sprechen kann. Oft lohnt es sich, ein kleines bis mittelgroßes Kinderwunschzentrum auszuwählen, das sich durch Privatsphäre und eine individuelle Behandlung auszeichnet. Am schnellsten merkt ein Paar bei einem individuellen Erstberatungsgespräch, ob es das richtige Kinderwunschzentrum gefunden hat.

Fast jedes Kinderwunschzentrum bietet Informationsveranstaltungen an, in denen die Möglichkeiten und Methoden der Kinderwunschbehandlung vorgestellt werden. Auch für unverheiratete Paare lohnt es sich auf alle Fälle, sich in einem Kinderwunschzentrum erst einmal unverbindlich zu informieren. Laut Statistik können 60 bis 80 Prozent der Paare mit Kinderwunsch durch die verschiedenen Behandlungen noch schwanger werden. Deshalb solltest Du die Hoffnung auf ein eigenes Kind nicht zu schnell aufgeben. Ein Kinderwunschzentrum gibt es in den meisten größeren Städten. Bestimmt gibt es auch in Deiner Nähe eins!

Kommentare (4)

  • Es ist auch ein bisschen schwierig, ein richtiges Kinderwunschzentrum zu finden. Leider bin ich kinderlos. Ich möchte mit meinem Mann einen Kinderwunsch aus verschiedenen Ursachen im Ausland zu erfüllen.Es gibt viele bekannten Kliniken in den USA, Spanien, Tschechien und Ukraine. Aber wir haben endliche Entscheidung noch nicht getroffen.

  • Und das tolle am Kinderwunschzentrum ist halt, dass alles unter einem Dach ist, wie schon beschrieben. Die Kinderwunschzeit ist sowieso schon sehr aufreibend, da ist es einfach toll, einen festen Ansprechpartner zu haben!

  • Ich finde es gut, dass es sowas gibt. Kinderwunschzentrum klingt schon echt positiv :) Wie eine Babyfarbik.

  • Ich glaube schon, dass man nach einem Jahr ungewollter Kinderlosigkeit die Hilfe vom Kinderwunschzentrum in Anspruch nehmen sollte!


Kinderwunsch

Bitte um Rat: Was essen um schwanger zu werden ?

7

Katha_85 am 01.09.2016 um 07:29 Uhr

Hallo liebe Community, Ich habe mir sagen lassen das die Ernährung einer der wichtigsten Faktoren ist um...

Erfahrung mit privater Samenspende?

3

lilien am 30.08.2016 um 11:54 Uhr

Hallo, wir wünschen uns sehnlichst ein Baby. Leider ist das Spermiogramm meines Mannes schon seit längerer...

Gutes Basalthermometer

0

SofieAntonia am 25.08.2016 um 08:55 Uhr

Welches Basalthermometer könnt ihr empfehlen?

Mami Videos