Gelbkörperschwäche

Utrogest bei Kinderwunsch

Katharina Meyeram 29.04.2014 um 11:42 Uhr

Wenn es mit dem Wunschkind nicht klappt, sind häufig die Hormone Schuld. Eine Gelbkörperschwäche kann Dir durch den Mangel an körpereigenem Progesteron einen Strich durch die Schwangerschaftsrechnung machen. Das Medikament Utrogest versorgt Dich mit dem für eine erfolgreiche Schwangerschaft notwendigen Progesteron und kann dadurch Deinen Kinderwunsch erfüllen.

Da für Deinen Menstruationszyklus und damit auch für eine erfolgreiche Schwangerschaft viele verschiedene Hormone verantwortlich sind, kann ein Mangel dieser Hormone dafür verantwortlich sein, dass das Wunschkind auf sich warten lässt. Das Hormon Progesteron ist in einem hohen Maße dafür verantwortlich, ob Du schwanger wirst oder nicht. Es reguliert den Zyklus und sorgt dafür, dass sich die Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung der befruchteten Eizelle vorbereitet. Liegt aufgrund einer Gelbkörperschwäche ein Mangel an dem Hormon vor, kann das Medikament Utrogest dabei helfen, den Körper dennoch mit Progesteron zu versorgen. Das verschreibungspflichtige Medikament enthält einen mit dem körpereigenen Gelbkörperhormon identischen Wirkstoff und wird eigentlich bei Frauen in den Wechseljahren oder nach der operativen Entfernung der Eierstöcke angewandt, um die Gebärmutterschleimhaut vor einem übermäßigen Wachstum durch eine gleichzeitige Behandlung mit Östrogen zu schützen. Utrogest kann aber auch bei Frauen mit Kinderwunsch eingesetzt werden, die an einer Gelbkörperschwäche leiden. Da dies jedoch nicht das offiziell zugelassene Einsatzgebiet von Utrogest ist, spricht man auch von einem sogenannten Off-Label-Use.

Utrogest: Medikament für Wechseljahre hilft auch bei Kinderwunsch

Obwohl Utrogest eigentlich für eine Behandlung von verschiedenen Beschwerden eingesetzt wird, die Frauen während der Wechseljahre oder nach einer Entfernung der Eierstöcke haben, kann das Medikament auch bei Frauen mit Kinderwunsch verschrieben werden. Viele Kinderwunschkliniken geben beispielsweise nach einer künstlichen Befruchtung noch bis zur 12. Schwangerschaftswoche Utrogest. Vor allem bei Frauen mit Gelbkörperschwäche ersetzt es das fehlende Progesteron und reguliert den Menstruationszyklus, regt die Follikelreifung an und erhöht die Basaltemperatur in der zweiten Zyklushälfte. Wie schon das körpereigene Progesteron, sorgt also auch Utrogest dafür, dass Dein Körper optimal auf eine Schwangerschaft vorbereitet wird.

Utrogest wird von Kinderwunschkliniken und Frauenärzten auch außerhalb des offiziell zugelassenen Einsatzgebites verabreicht

Das Medikament Utrogest kann Frauen mit einer Gelbkörperschwäche dabei helfen, schwanger zu werden.

Nebenwirkungen von Utrogest

Auch wenn die Behandlung bei Kinderwunsch nicht die offiziell zugelassene ist, sind die Nebenwirkungen die gleichen, wie bei einer Behandlung im vorgeschlagenen Einsatzgebiet. Utrogest sollte wie alle Medikamente nicht eingenommen werden, wenn eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe vorliegt. Vor einer Verordnung solltest Du in jedem Fall mit Deinem Arzt über die Nebenwirkungen und möglichen Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sprechen. Bei Tumoren im Unterleib oder Brustbereich, sowie bei Gefäß- und manchen Stoffwechselerkrankungen ist eine Behandlung mit Utrogest nicht zu empfehlen. In allen anderen Fällen sind die zu erwartenden Nebenwirkungen Müdigkeit, Kopfschmerzen, Brustspannen und Depressionen. Gerade eine Depression wird häufig nicht direkt als Nebenwirkung des Medikaments wahrgenommen, sondern auf den Stress des unerfüllten Kinderwunsches zurückgeführt. Im Beipackzettel von Utrogest werden depressive Verstimmungen jedoch sogar als häufige Begleiterscheinung der Hormonersatzbehandlung beschrieben. Solltest Du also solche Verstimmungen bei Dir während einer Behandlung mit Utrogest feststellen, dann sprich mit Deinem Arzt darüber. Gelegentlich können auch Magen-Darm-Beschwerden oder Hauterkrankungen bei der Behandlung auftreten. Diese Nebenwirkungen werden allerdings nur als seltene Anzeichen einer zu hohen oder niedrigen Dosierung beschrieben.

Utrogest im Off-Label-Use

Wenn Medikamente für andere Zwecke eingesetzt werden, als sie offiziell zugelassen sind, spricht man von einem Off-Label-Use. Wenn Utrogest bei einem Kinderwunsch von Frauen mit Gelbkörperschwäche eingesetzt wird, ist dies der Fall. Dadurch werden die Kosten für eine solche Behandlung mit dem Medikament Utrogest nicht von der Krankenkasse übernommen. Wenn Dein Frauenarzt Dir trotzdem das Arzneimittel verschreibt, weicht die Therapie teilweise leicht von der im Beipackzettel beschriebenen ab. Vor allem in der Art der Anwendung kann es zu Verwirrungen kommen, da Dein Arzt Dir wahrscheinlich empfehlen wird, die Weichkapseln vaginal anzuwenden, obwohl auf der Packung von Utrogest von einer oralen Einnahme die Rede ist. Aber keine Sorge, Dein Arzt hat sich nicht vertan. Die Gebärmutterschleimhaut kann das Progesteron gut aufnehmen und es landet direkt da, wo es gebraucht wird.

Eine Gelbkörperschwäche und der damit verbundene Mangel an körpereigenem Progesteron kann Deinem Kinderwunsch einen Strich durch die Rechnung machen. Das Medikament Utrogest, das eigentlich bei Beschwerden eingesetzt wird, die mit den Wechseljahren zusammenhängen, führt Deinem Körper das für eine erfolgreiche Schwangerschaft benötigte Hormon zu und kann Dir damit dabei helfen, trotz des Hormonmangels schwanger zu werden.

Bildquelle: micro10x/iStock/Thinkstock

Kommentare (15)

  • Naseweis2015 am 11.08.2015 um 09:01 Uhr

    Ich wäre generell vorsichtig. Sowas kann echt arge Nebenwirkungen mit sich bringen...

  • Angeline91 am 24.06.2015 um 08:03 Uhr

    nie davon gehört. sachen gibts

  • crazykake am 06.05.2015 um 15:46 Uhr

    Ich habe auch Utrogest genommen. Schön vaginal natürlich ;-)

  • Siebenunddrei am 23.04.2015 um 10:28 Uhr

    ich bin bei Medikamenten generell lieber immer etwas vorsichtig.

  • wolfsmama78 am 25.03.2015 um 12:48 Uhr

    Utrogest kenne ich ehrlich gesagt gar nicht!

  • Puntila am 13.03.2015 um 17:11 Uhr

    Hallo! Ich soll Utrogest ab dem 16. ZT nehmen. Nehme ich das ab nun dann während des gesamten Zyklus'?

  • Bananenbrot am 26.02.2015 um 16:34 Uhr

    Ich musste jetzt beim zweiten Utrogest nehmen, ging leider nicht anders, meinte mein Frauenarzt. Weiß irgendwer, wo der Unterschied zu Utrogestan liegt oder gibts da gar keinen?

  • Boop_Boop am 21.01.2015 um 15:52 Uhr

    Ich bin jetzt vor Kurzem in die Wechseljahre gekommen und krieg jetzt auch Utrogest. Hilft wirklich ganz gut, muss ich sagen, also wenns auch beim Kinderkriegen hilft, kann ichs jedem nur empfehlen. Hab da keinerlei Probleme mit.

  • lonely_hearts am 31.12.2014 um 11:31 Uhr

    Utrogest habe ich auch eine Zeit genommen, aber ich war davon echt immer voll depri...

  • Tannensina am 15.12.2014 um 13:56 Uhr

    Utrogest war mir bis gerade eben noch unbekannt. Klingt aber auf jeden Fall interessant!

  • BunnyBuu am 24.11.2014 um 16:17 Uhr

    Ich weiß nocht nicht, ob ich Utrogest wirklich nehmen sollte. Die Nebenwirkungen schrecken mich doch noch etwas ab.

  • tng_drm am 03.11.2014 um 16:40 Uhr

    Ich hab Utrogest auch genommen und dann hat es endlich mit meinem Wunschkind geklappt. Schon krass, wie Medikamente helfen können, eine Hormonstörung auszugleichen.

  • Bunny663 am 05.05.2014 um 08:38 Uhr

    Ich habe schonmal von einer Bekannten von Utrogest gehört. Sie ist damit echt schnell schwanger geworden. Bin froh, dass es heutzutage so viele tolle Medikamente gibt, die einem dann doch noch zum Kinderwunsch verhelfen!

  • bree_5000 am 05.05.2014 um 08:28 Uhr

    Ich habe Utrogest genommen und habe es auch gut vertragen.

  • adrianna79 am 30.04.2014 um 08:43 Uhr

    Ich musste Utrogest nicht nehmen, aber ich kenne eine Freundin, die es genommen hat und schwanger geworden ist.