Einnistung
Anna Groß am 15.12.2016

Mit der Befruchtung der Eizelle durch ein Spermium beginnt im Verständnis der meisten Menschen die Schwangerschaft. Doch die Eizelle hat nach der Befruchtung noch einen langen Weg vor sich. Nachdem sie erfolgreich befruchtet wurde, wandert sie in die Gebärmutter. Dort findet der nächste, überaus wichtige Schritt auf dem Weg zur Schwangerschaft statt: die Einnistung. Doch wie kommt es zur Einnistung und was genau passiert dabei in Deinem Körper?

Die Einnistung, auch Nidation (lateinisch nidus= Nest) oder Implantation (lateinisch plantatus=gepflanzt) genannt, bezeichnet das Einnisten der befruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut. Vor allem wenn Du einen Kinderwunsch hegst, kann es sinnvoll für Dich sein, mehr über die Einnistung zu erfahren, um die Zeichen Deines Körpers besser deuten zu können. So bist Du möglicherweise sogar in der Lage, die Einnistung der Eizelle zu bemerken und läufst nicht Gefahr, die Einnistungsblutung mit Deiner Menstruationsblutung zu verwechseln.

Schwangerschaft

Eine Einnistung ist ein entscheidender Schritt in Richtung erfülltem Kinderwunsch.

Vor der Einnistung kommt die Befruchtung

Um befruchtet zu werden, muss die Eizelle zunächst aus dem Eierstock hinaus. Dies geschieht in der Regel einmal im Monat während des Eisprungs. In dieser Zeit wandert die Eizelle durch den Eileiter und wartet darauf von einer Samenzelle befruchtet zu werden. Wenn Du in dieser Zeit oder kurz davor Geschlechtsverkehr hast, kann die Eizelle gut 12 bis 24 Stunden nach dem Eisprung im Eileiter befruchtet werden. Wenn die Eizelle mit einer Samenzelle befruchtet ist, spricht man von einer Zygote. Die Zygote wandert nach der Befruchtung mithilfe zahlreicher Flimmerhärchen, die die Eizelle quasi anschieben, durch den Eileiter in die Gebärmutter. Nach ungefähr drei bis vier Tagen erreicht die Zygote ihr Ziel. Hier findet die Einnistung statt – dies kann aber noch einige Tage dauern. Bereits 24 Stunden nach der Befruchtung findet die erste Teilung der Zygote statt. Aus einer Zelle werden zwei, aus zwei Zellen vier, aus vier Zellen acht und so weiter. Die Zellen teilen sich ungefähr alle zwölf Stunden, so dass die Zygote bei Ankunft in der Gebärmutter schon aus ungefähr 12 bis 16 Zellen besteht. Aus den äußeren Zellen wird sich nach der Einnistung der Mutterkuchen (die Plazenta) entwickeln, während aus den inneren Zellen der Embryo entsteht.

Wann erfolgt die Einnistung nach Geschlechtsverkehr?

Die Einnistung findet in der Regel am fünften oder sechsten Tag nach der Befruchtung statt. In der Gebärmutter sucht sich die befruchtete Eizelle dann einen geeigneten Platz zur Nidation. Diese findet in der Regel an der Gebärmutterhinterwand statt. Hier setzt sich die Zygote fest, die Gebärmutterschleimhaut sinkt an dieser Stelle ein und umschließt die befruchtete Eizelle zunächst immer weiter von den Seiten. Die oberen Zellen der Eizelle, nun Blastozyte genannt, dringen hierbei in die Gebärmutterschleimhaut ein, sodass tatsächlich von einer Implantation und nicht nur von einer Anhaftung gesprochen werden kann. Aus diesem Grund kann es bei der Einnistung auch zu einer sogenannten Implantationsblutung kommen, die einige Frauen möglicherweise mit der Menstruationsblutung verwechseln können, da sie in etwa zur gleichen Zeit stattfindet. Abgeschlossen ist die Einnistung, wenn die Gebärmutterschleimhaut sich über die Zygote ausgedehnt und sie somit ganz in sich aufgenommen hat. Der komplette Vorgang der Nidation dauert etwa zwei Wochen.

Schwangerschaftstest

Ein Schwangerschaftstest bringt Dir Gewissheit.

Nach der Einnistung beginnt die Zygote das Schwangerschaftshormon hCG (humanes Choriongonadotropin) zu produzieren. Damit wird Deinem Körper signalisiert, dass er weiterhin das Hormon Progesteron produzieren soll, damit es nicht zur normalen Monatsabbruchblutung kommt. Der Eisprung findet nicht mehr statt und die Gebärmutterschleimhaut wird weiter aufgebaut. Durch die erhöhte Konzentration des hCG im Urin lässt sich nun auch die Schwangerschaft durch einen Schwangerschaftstest nachweisen.

Ist die Einnistung für mich spürbar?

Einnistungsblutung oder Menstruationsblutung

Kläre mit Deinem Frauenarzt ab, ob es sich um eine Einnistungsblutung handeln könnte.

Normalerweise bemerkst Du selbst nicht, wenn es zu einer Einnistung kommt. Einige Frauen berichten aber von einem Ziehen und leichten Schmerzen im Unterbauchbereich. Manche Frauen sind sich sogar schon am Tag der Nidation ganz sicher, schwanger zu sein. Wenn Du Deinen Körper sehr gut kennst und beobachtest, kann das auch bei Dir der Fall sein. Medizinisch nachweisbar ist dieses Gefühl aber nicht. Bei der Implantation kann es jedoch zu einer leichten Blutung kommen, die Du eventuell bemerkst. Die Implantationsblutung kann entstehen, wenn die mütterlichen Blutgefäße in der Gebärmutter bei der Einnistung verletzt werden. Die Blutungen bei der Einnistung sind aber meist nur von kurzer Dauer und kein Grund zur Sorge. Problematisch wird es nur, wenn Du sie mit Deiner Menstruationsblutung verwechselst und glaubst, nicht schwanger zu sein. Die Konsistenz der Blutungen unterscheidet sich aber in der Regel deutlich voneinander.

Beginnt erst mit der Einnistung die Schwangerschaft?

Es gibt noch immer Diskussionen darüber, ob die Schwangerschaft mit der Befruchtung oder erst mit der Einnistung beginnt. Beide Stadien sind zwingend notwendig, damit sich ein Embryo entwickeln kann. Nach der Befruchtung kann es aber immer noch zu einem Frühabgang kommen, bevor sich die Eizelle eingenistet hat. Die Eizelle wird später mit der nächsten Monatsblutung ausgeschieden und die Befruchtung bleibt dann in den meisten Fällen unbemerkt, sodass in der Regel davon ausgegangen wird, dass die Schwangerschaft erst mit der Einnistung beginnt.

Obwohl Du selbst in der Zeit zwischen Befruchtung und Einnistung nichts tun kannst, um die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Einnistung zu erhöhen – da hilft leider nur Ruhe bewahren und abwarten – kann das genaue Wissen über die Nidation doch die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Du den Vorgang in Deinem Körper bemerkst und so schon weit vor allen Anderen Bescheid weißt.

Bildquellen: iStock/CentralITAlliance, iStock/didesign021, iStock/eskymaks, iStock/KatarzynaBialasiewicz

*Partner-Links


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • mamivonmaeusen am 20.07.2015 um 17:44 Uhr

    Drückt mal bitte alle die Daumen, dass bei mir gerade eine Einnistung stattgefunden hat...

    Antworten
  • Mamikita2015 am 13.05.2015 um 17:40 Uhr

    Das zwickt und zwackt so häufig im Unterleib, wenn man mal permanent drauf achtet, da müsste jeder schon immer schwanger sein, wenn man da immer sowas reinliest.

    Antworten
  • iMombie am 09.04.2015 um 12:21 Uhr

    Gespürt habe ich nichts. Aber interessant, dass es doch bei so vielen so war...

    Antworten
  • katha4321 am 12.03.2015 um 17:10 Uhr

    Ich habe die Einnistung nicht gemerkt. Kann mir auch nicht vorstellen, wie das ablaufen soll. Da müsste man ja schon richtige Krämpfe haben deswegen.

    Antworten
  • momsicle23 am 07.01.2015 um 16:43 Uhr

    Ich bilde mir ja ein, dass ich das mitbekommen habe, aber gerade wenn man hibbelt, bildet man sich ja auch viel ein.

    Antworten
  • Schubi_Du am 10.11.2014 um 15:53 Uhr

    Die Einnistung ist so ein spannender und interessanter Vorgang! Schade, dass man davon meistens gar nichts mitbekommt!

    Antworten
  • claudialubinski am 12.09.2014 um 21:45 Uhr

    am 5.9 und 7.9 hatte ich sex und wahr fruchtbar bin ich schwanger ich habe ein druck in unterleib

    Antworten
  • uri_green am 12.09.2014 um 16:43 Uhr

    Ich habe mir da jetzt nicht wirklich was fieses bei gedacht, aber wo ich hier Kommentare lese wie "Das Wort Einnistung klingt aber schon irgendwie fies oder?" und "Ich denke da an irgendwelche Tiere, die sich einnisten." fängt es direkt bei mir an, zu kribbeln. Dabei ist Einnistung ja schon ziemlich genau das richtige Wort.

    Antworten
  • Baecka am 16.06.2014 um 16:24 Uhr

    Ich glaube nu auch nicht, dass man das großartig spüren kann, wenn ich ehrlich bin. Vielleicht so ein kleiner Schmerz, aber wer denkt denn dann "Oh, nu bin ich wohl schwanger!"? Einbildung ist beim Hibbeln echt leider oft die einzige Bildung.

    Antworten
  • Ariana77 am 19.03.2014 um 16:57 Uhr

    Ich finde das echt komisch, dass einige Frauen meinen, sie hätten die Einnistung gespürt. Das liest man ja immer wieder auch hier im Forum. Und ja Einnistung klingt irgendwie so, als würde es sich ein Parasit irgendwo bei einen gemütlich machen, obwohl ein Baby für die Zeit ja auch irgendwie ein Parasit ist, so dumm das klingt, aber der Begriff zeichnet sich ja dadurch aus, dass ein kleines Lebewesen von etwas lebt, dass es einem größeren wegnimmt. Wobei wegnehmen hier halt falsch ist, man gibt es ja freiwillig und gerne 😉

    Antworten
  • Fliket am 24.02.2014 um 17:09 Uhr

    Man hätte mir nie erzählen dürfen, dass man die Einnistung auch spüren kann. Ich bilde mir nun nach jedem Sex immer Gott weiß was ein!

    Antworten
  • MandariniTrini am 18.12.2013 um 09:36 Uhr

    Mir geht's wie Madi. Es ist immer so aufregend, wenn man noch nicht weiß, ob eine Einnistung stattgefunden hat...

    Antworten
  • mamicool1232 am 26.09.2013 um 10:41 Uhr

    Das war der schönste Moment für mich als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin.

    Antworten
  • Ritalola am 12.09.2013 um 13:21 Uhr

    Freut mich, dass du die Einnistung jetzt auch erleben konntest, Kiraz! Glückwunsch!

    Antworten
  • madi1989 am 11.09.2013 um 11:21 Uhr

    Ich finde ja die Zeit zwischen einer möglichen Einnistung und der eventuell eintretenden Periode immer endlos! Da muss ich mich immer so ablenken... 🙂

    Antworten
  • Kiraz01 am 23.08.2013 um 16:41 Uhr

    Jaaaaa und ich konnte es auch erleben 😀 😉 jippiiiii 5+1SSW

    Antworten
  • Kiraz01 am 22.07.2013 um 13:02 Uhr

    was ist das für ein gefühl? könnt ihr das auch beschreiben oder eher nicht? bin echt gespannt ob ich das hoffentlich auch mal bald erleben kann 🙂

    Antworten
  • luna12367 am 22.07.2013 um 10:38 Uhr

    ich habe zur früh den SST gemacht wie ich hier gerade gelesen habe... noch drei Tage warten bis es sich richtig eingenistet hat. ^^ puh und ich dachte schonwieder negativ

    Antworten
  • mamitobe am 03.07.2013 um 10:55 Uhr

    Ich bin ja so gespannt darauf, ob man die Einnistung spürt. Manche sagen ja, sie haben sie genau gespürt, andere wiederum gar nicht.

    Antworten
  • HoneyBee86 am 02.07.2013 um 11:01 Uhr

    Die Einnistung habe ich tatsächlich ganz leicht gespürt. Das war ein schönes Gefühl, weil man wusste, dass da gerade etwas ganz Großes passiert.

    Antworten
  • PiaPimpinella am 06.05.2013 um 11:27 Uhr

    Ich fand es total faszinierend, als es bei uns geklappt hatte. Die Vorstellung, dass da jetzt etwas in mir lebt und wächst....einfach großartig.

    Antworten
  • WillMamaWerden am 19.04.2013 um 02:00 Uhr

    Ich finds schade das man bei der Einnistung nichts tun kann...würde gerne spüren wie es sich einnistet...

    Antworten
  • stachelbeere84 am 05.04.2013 um 15:35 Uhr

    Die Einnistung ist doch wirklich ein Wunder der Natur. Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich solche Artikel lese...

    Antworten
  • Enid1988 am 21.03.2013 um 10:38 Uhr

    Hm, aber es ist doch ein warmes Nestchen, in das das Ei sich einnistet. Von daher finde ich den Namen Einnistung gar nicht so ungewöhnlich.

    Antworten
  • urmelausdemeis8 am 16.08.2012 um 12:56 Uhr

    Das Wort Einnistung klingt wirklich komisch..:D Ich denke da an irgendwelche Tiere, die sich einnisten. Aber irgendwie ist das Wort auch süß:-)

    Antworten
  • Zuckerwattemami am 06.08.2012 um 16:46 Uhr

    Ich muss pummelfee88 recht geben 😀 das wort Einnistung klingt schon seltsam, aber wenn man es genau nimmt passiert ja genau das 😀

    Antworten
  • pummelfee88 am 11.06.2012 um 12:25 Uhr

    Das Wort Einnistung klingt aber schon irgendwie fies oder? 🙂 Muss da immer an Gruselfilme oder sowas denken..

    Antworten
  • HollyHoliday am 09.05.2012 um 16:12 Uhr

    Wow, jetzt habe ich echt eine Menge über die Einnistung gelernt. Dachte immer ich hätte in der Schule gut aufgepasst, aber da sieht man mal, wie wenig am Ende hängen bleibt.

    Antworten