Lerne Deinen Körper kennen

Zyklus berechnen

Du und Dein Partner probiert schon seit einiger Zeit schwanger zu werden, doch es will einfach nicht klappen? Kein Wunder, denn schwanger zu werden, ist gar nicht so leicht, wie es sich manchmal anhört. Schließlich gibt es nur wenige Tage im Zyklus einer Frau, in denen sie wirklich fruchtbar ist. Deinen Zyklus zu berechnen und die fruchtbaren Tage genau zu kennen, kann daher der Schlüssel zu einem erfüllten Kinderwunsch sein.

Zyklus berechnen leicht gemacht

Wenn Du lernen möchtest, Deinen Zyklus zu berechnen, ist es wichtig, dass Du genaustens über die Abläufe in Deinem Körper während der einzelnen Phasen des Zyklus informiert bist. Dein Zyklus ist grundsätzlich in zwei Phasen eingeteilt. In der sogenannten Follikelphase reift die Eizelle im Eierstock unter dem Einfluss des Follikelstimulierenden Hormons (FSH) sowie Progesterons heran.

Etwa in der Mitte des Zyklus steigt der Spiegel des luteinisierenden Hormons (LH) an und die Ovulation findet statt. Die Eizelle wird hierbei aus dem Eierstock ausgestoßen und beginnt ihren Weg den Eileiter entlang in die Gebärmutter. In der zweiten Hälfte des Zyklus findet die Gelbkörperphase statt. In dieser Zeit wird die Gebärmutterschleimhaut weiter aufgebaut. Findet keine Einnistung der Eizelle statt, wird die Schleimhaut abgestoßen und es beginnt die Menstruationsblutung.

Da die Spermien einige Zeit brauchen, bis sie zu der Eizelle gelangen können und die Eizelle in der Regel nur maximal 24 Stunden befruchtbar ist, ist die Zeit direkt vor der Ovulation meist die fruchtbarste. Um Deinen Zyklus zu berechnen, ist es daher wichtig, den genauen Zeitpunkt des Eisprungs ausfindig zu machen.

Lernen, den Zyklus zu berechnen

Um Deinen Zyklus zu berechnen, musst Du vom Einsetzen Deiner letzten Periode bis zu dem Tag vor dem Einsetzen Deiner nächsten Periode alle Tage zusammenzählen. Sollte Dein Zyklus also nicht regelmäßig sein, kann es sehr schwer sein, im Voraus Deinen Zyklus zu berechnen. Daher ist es sinnvoll in diesem Fall den Durchschnitt zu bestimmen. Hierfür solltest Du einige Monate lang die Länge Deines Zyklus festhalten. Je mehr Monate Du hierbei mit in die Rechnung einbeziehst, desto sicherer ist am Ende das Ergebnis.

Solltest Du dies zehn Zyklen lang machen, musst Du nun die Länge aller Zyklen addieren und diese Summe dann durch zehn teilen. Dies entspricht dann Deiner durchschnittlichen Zykluslänge. Im Schnitt ist der Zyklus einer Frau circa 28 Tage lang. Es sind jedoch auch Zyklen normal, die nur 22 oder bis zu 35 Tage andauern. Wenn Dein Zyklus weit über oder unter diesen Werten liegt, solltest Du jedoch einen Gynäkologen aufsuchen, der Dir dabei helfen kann, einen regelmäßigeren Eisprung zu erzielen, um Deinen Kinderwunsch zu erfüllen.

Den Eisprung im Zyklus berechnen

Wenn Du Erfolg dabei hattest, Deinen Zyklus zu berechnen, ist es ein leichtes, hieraus auf den Zeitpunkt des Eisprungs zu schließen. Dieser findet nämlich in der Regel in der Mitte des Zyklus statt. Da ein Zyklus zwischen 22 und 35 Tage lang sein kann, findet der Eisprung also in der Regel zwischen dem 11. und 17. Tag des Zyklus statt. Nach dem Eisprung ist die Eizelle nur etwa 12 bis 24 Stunden befruchtbar.

Da die Spermien jedoch in der Lage sind, bis zu einer Woche in der Gebärmutter zu überleben, ist es am besten diese bereits vor dem Eisprung ins Rennen zu schicken. Sollte es trotz der Berechnung Deines Eisprungs nicht mit dem Kinderwunsch klappen, gibt es einige Hilfsmittel, die Dich dabei unterstützen können, Deinen Zyklus zu berechnen.

Thermometer, um den Zyklus zu berechnen.

Die Symptothermale Methode ist gut dafür geeignet, Deinen Zyklus zu berechnen.

Zyklus berechnen mit Eisprungrechner und Ovulationstest

Solltest Du einen halbwegs regelmäßigen Zyklus haben, eignet sich ein Eisprungrechner besonders gut dafür, Deinen Zyklus zu berechnen. In der Regel musst Du hierfür nur den ersten Tag Deiner letzten Periode eingeben sowie die durchschnittliche Dauer Deines Zyklus. Der Eisprungkalender zeigt Dir dann an, wann Du am fruchtbarsten bist. Solltest Du eine genauere Methode suchen, um Deinen Zyklus zu berechnen, kann ein Ovulationstest eine gute Alternative sein. Dieser macht sich die Information zunutze, dass das luteinisierende Hormon (LH) den Eisprung auslöst und somit kurz vor der Ovulation stark ansteigt.

Wenn Du schwanger werden möchtest, solltest Du den Ovulationstest jeden Morgen anwenden. Er funktioniert hierbei wie ein Schwangerschaftstest und misst die Konzentration von LH im Urin. Da das Hormon gut einen Tag vor dem Eisprung stark ansteigt und dies auch die fruchtbarste Zeit im Zyklus einer Frau ist, ist der Ovulationstest ideal, um den perfekten Zeitpunkt für eine Befruchtung im Zyklus zu berechnen.

Zyklus berechnen mit der Symptothermalen Methode

Da ein Ovulationstest zwar eine sehr effektive Methode ist, um Deinen Zyklus zu berechnen, dieser aber doch eine recht teure Anschaffung sein kann und auch die Teststreifen jeden Monat neu gekauft werden müssen, bietet sich die symptothermale Methode als günstige Alternative an. Hierbei werden das Messen der Basaltemperatur sowie die Auswertung des Zervixschleims und Lage und Härte des Muttermundes kombiniert, um die fruchtbarsten Tage zu berechnen.

Zur Messung der Basaltemperatur sollte immer ein Thermometer verwendet werden, das zwei Stellen nach dem Komma anzeigt. Hiermit misst Du nun jeden Morgen nach dem aufstehen für drei Minuten Deine Temperatur und trägst sie in ein Diagramm ein. Wenn Deine Temperatur an drei aufeinanderfolgenden Tagen um 0,2°C erhöht ist, hat Dein Eisprung stattgefunden.

Ergänzen kannst Du dies durch die Überprüfung von Muttermund und Zervixschleim. Kurz vor dem Eisprung wird der Muttermund weich und zieht sich weit in die Scheide zurück, sodass Du ihn mit den Fingern kaum noch ertasten kannst. Der Zervixschleim ändert an den fruchtbaren Tagen ebenfalls seine Konsistenz und wechselt von cremig-trüb zu flüssig-klar. Alle drei Kriterien tragen dazu bei, dass die symptothermale Methode ein guter Weg ist, um Deinen Zyklus zu berechnen und die Chance auf einen erfüllten Kinderwunsch zu steigern.

Wenn Du Deinen Zyklus berechnen möchtest, um schwanger zu werden, gibt es hierfür diverse Methoden. Am einfachsten ist es, wenn Dein Zyklus regelmäßig ist, doch auch bei unregelmäßigen Zyklen kann ein Ovulationstest oder die symptothermale Methode Abhilfe schaffen und Dir endlich zu Deinem Wunschkind verhelfen.

Bildquelle: Piotr Adamowicz/iStock/Thinkstock

Kommentare (11)

  • Donutcreme am 12.06.2015 um 10:16 Uhr

    Früher war mein Zyklus ziemlich unregelmäßig. Heute ist das zum Glück nicht mehr so.

  • ela_fant am 30.04.2015 um 15:48 Uhr

    Meinen Zyklus kann ich mittlerweile fast im Schlaf berechnen.

  • Regentanz7 am 31.03.2015 um 10:50 Uhr

    Bei einem unregelmäßigen Zyklus gestaltet sich die Berechnung bestimmt schwerer.

  • Merlemarie am 05.03.2015 um 12:25 Uhr

    Den Zyklus zu berechnen ist bei mir zum Glück ganz easy!

  • lorelaifan123 am 30.01.2015 um 15:51 Uhr

    Es gibt ja inzwischen viele Möglichkeiten, seinen Zyklus zu berechnen.

  • Sunchasing am 24.12.2014 um 11:10 Uhr

    Man muss seinen Zyklus berechnen können, aber ich denke, es reicht auch einfach, wenn man regelmäßig Sex hat, um schwanger zu werden. Man ist ja gut ne Woche fruchtbar beziehungsweise die Spermien überleben so lange.

  • Tambja am 27.11.2014 um 16:17 Uhr

    Muss ich denn meinen Zyklus berechnen können, wenn ich schwanger werden will? :-(

  • Susy_Star am 21.10.2014 um 15:47 Uhr

    Zyklus berechnen hat bei mir nie funktioniert. Irgendwas war immer irgendwie falsch und oder ich dachte zumindest es sei falsch.

  • caipigirl22 am 23.06.2014 um 08:50 Uhr

    Ich hab nen ziemlich unregelmäßigen Zyklus, da gibts schn mal Schwankungen von bis zu zehn Tagen. Da ist die Berechnung nicht ganz so einfach :-(

  • Senfina am 09.05.2014 um 08:35 Uhr

    Ich finde es echt einfach den Zyklus zu berechnen. :) Ich finde, dass Frauen sich mit ihrem Körper auskennen sollten und den eigenen Menstruationszyklus zu verstehen gehört da einfach mit dazu wie ich finde.

  • The_Sand_Witch am 08.05.2014 um 15:04 Uhr

    Ich finde das mit dem Zyklus berechnen sehr interessant, nur steige ich da bei der NFP-Methode noch nicht ganz hinter. Ist ganz schön kompliziert, deswegen würde ich das auch nicht zur Verhütung verwenden.