Tipps für Dein Sexleben

Seit zehn Jahren dürfen Männer sich bereits über das Potenz steigernde Mittel Viagra freuen. Selbst wenn „er“ einmal keine Lust hat, kann mit der kleinen blauen Wunderpille schnell Abhilfe geleistet werden. Gegen Potenzprobleme beim Mann ist also eine Waffe gefunden! Was aber, wenn der Liebe technisch nichts mehr im Wege steht, die Lust aber nicht mitspielt? Guter Sex entsteht im Kopf – da hilft auch kein Viagra.

Dass Frauen auch mal zum Sex überredet werden müssen, damit hat sich die Männerwelt wohl bereits abgefunden. Eine Studie bestätigt jetzt aber, dass auch Männer immer öfter keine Lust haben: 25 Prozent aller Männer zeigen ihrer Partnerin im Bett die kalte Schulter. Was ist nur los mit den Männern? Früher in Sekundenschnelle zum Beischlaf bereit, nie verlegen darum, zur Erhaltung der Art beizutragen, herrscht heute immer öfter Flaute im Bett.

Tipps für Dein Sexleben

Mit Spaß im Bett schneller zum Wunschkind.

Ob die Wirtschaftskrise daran schuld ist, dass die Leidenschaft aus den Betten verschwindet wie das Geld von den Konten, bleibt Spekulation. Fest steht, dass auch Männer heute immer häufiger unter Stress stehen. Sie müssen mehr leisten, ihre Triebenergie wird vom Job aufgebraucht.

Keine Lust auf Sex

Doch trotzdem: Frauen ticken im Bett einfach anders. Nach einem stressigen Tag wollen wir uns lieber in einem warmen Schaumbad entspannen oder mit dem Partner kuscheln, mehr aber auch meistens nicht. Laut Hirnforscherin Louann Brizendine bekommt der Mann nach starker körperlicher Anstrengung erst so richtig Lust auf Sex.

Ein grundlegender Unterschied zur weiblichen Sexualität: Frauen weisen Annährungsversuche zurück, wenn sie gestresst sind. Die Lustimpulse können nur ins Gehirn geleitet werden, wenn die Amygdala, das Angstzentrum des Gehirns, abgeschaltet ist. Ist die Frau gestresst, kann sie sich nicht auf Zärtlichkeiten einlassen.

Ohne Entspannung kein guter Sex

Entspannung spielt bei gutem Sex eine große Rolle. Viele Frauen genießen es, wenn sie von ihrem Liebsten mit einer Fußmassage verwöhnt werden, auch ein Urlaub kann Wunder wirken, erklärt Brizendine. Dabei dürfen Männer aber eines nicht vergessen: Für sie mag das Vorspiel teilweise ein lästiges Muss von drei Minuten vor dem Sex sein, für Frauen kann es ruhig etwas länger dauern. Erlaubt sich der Mann in dieser Zeit einen Fehler, muss er zurück auf Start, erklärt die Hirnforscherin. Wenn er am Abend dann romantische Pläne hat, muss er sich schon sehr anstrengen.

Freiräume für die Lust schaffen

Dabei ist eine gewisse Lustlosigkeit in der Beziehung durchaus normal. Ständig und zur gleichen Zeit übereinander herfallen zu wollen, dieses Privileg bleibt nur Frischverliebten vorbehalten. Um dem Stress nicht die Oberhand zu geben, hilft es, sich Freiräume zu schaffen, damit man gar nicht erst in die Situation kommt, Lust auf Knopfdruck entstehen lassen zu müssen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • HappyHippy am 17.01.2014 um 09:42 Uhr

    Ja, guter Sex ist keine leichte Sache.

    Antworten
  • serafina_11 am 09.10.2013 um 10:14 Uhr

    Manchmal bin ich echt zu ko für GV.

    Antworten
  • Didgeridoo am 03.06.2013 um 11:57 Uhr

    Ich denke, man muss vor allem Zeit und Muße haben, um sein Sexleben genießen zu können.

    Antworten
  • HoneyBee86 am 26.02.2013 um 10:29 Uhr

    Wir haben nach der Geburt unseres Babys spezielle Paarzeiten eingerichtet, die wir auch eingehalten haben. So hat es bei uns prima geklappt. Ich denke, dass wir das auch wieder verstärkt beachten werden, wenn die zweite Maus da ist.

    Antworten
  • VeraL85 am 12.10.2012 um 09:20 Uhr

    Bei uns bringt zur Zeit der Kinderwunsch das Sexleben in Schwung 😉

    Antworten
  • Bibi3103 am 09.07.2012 um 15:27 Uhr

    Vor einiger Zeit hatte ich so viel Stress, dass ich auch gar keine Lust mehr auf Sex hatte. Ich hatte auch Angst,weil ich geglaubt hatte, dass es eine Sexualstörung sei. Aber zum Glück habe ich sehr schnell bemerkt, dass es nur am Alltagsstress liegt 🙂

    Antworten
  • givemethefood am 09.11.2011 um 17:50 Uhr

    Mein Mann und ich sind nicht nur Eheleute sondern auch gute Freunde. Wir können mit all unseren Problemen und Phantasien zu einander kommen und darüber sprechen. Das gibt mir viel Vertrauen und auch beim Sex haben wir deshalb schon viel mehr ausprobiert, als wir es wahrscheinlich sonst getan hätten

    Antworten
  • Murmel85 am 27.09.2011 um 09:26 Uhr

    auf jeden fall,auch wenn man stimmung natürlich nicht planen kann ist es glaub ich auch ganz gut,wenn man sich bewusst und in ruhe zeit für sex und zärtlichkeiten nimmt,im alltag geht das ganze schnell unter oder wird zum pflichtprogram,ohne dass man richtig dabei wäre

    Antworten
  • FlowerPowerMama am 22.09.2011 um 15:02 Uhr

    Also wir haben immer versucht uns als Partner nicht zu verlieren. Das ist auch ganz wichtig wie ich finde und hat bei uns super geklappt.

    Antworten
  • tatjana070 am 25.11.2010 um 17:06 Uhr

    Das stimmt, Stress ist wirklich ein Lustkiller.

    Antworten