Unfruchtbarkeit der Frau

Du versuchst schon seit Langem mit Deinem Partner ein Kind zu bekommen, aber Euer Kinderwunsch blieb bislang unerfüllt? Eine Erklärung kann eine Unfruchtbarkeit sein. Für die Unfruchtbarkeit der Frau gibt e

s zahlreiche Ursachen. Aber keine Panik – vieles lässt sich durch einfache Therapien behandeln.

 

Sowohl Frauen als auch Männer können Probleme mit ihrer Fruchtbarkeit haben. Deshalb solltest Du nicht sofort die Schuld bei Dir suchen. Dennoch gibt es viele Störungen, die zu einer Unfruchtbarkeit der Frau führen. Um diese zu bekämpfen, sollte eine genaue Diagnose erstellt werden. Die häufigsten Gründe für die Unfruchtbarkeit der Frau sind Zyklusstörungen sowie krankhafte Veränderungen der Gebärmutter oder der Eizellen. Aber auch das Lebensalter und die Lebensführung spielen eine wichtige Rolle.

Unfruchtbarkeit der Frau: Nachdenkliche junge Frau

Die Unfruchtbarkeit der Frau kann viele Ursachen haben.

Unfruchtbarkeit der Frau aufgrund von Hormonstörungen

Eine Hormonstörung gehört zu den harmlosen Ursachen für die Unfruchtbarkeit der Frau und lässt sich durch eine Hormondiagnostik leicht bestimmen. Eine hormonelle Störung geht meistens von der Hypophyse (der Hirnanhangdrüse) und den Eierstöcken aus. Diese sind nämlich die Drüsen, die die Fortpflanzungshormone produzieren. Ist die Aktivität der Drüsen durch Stress oder Medikamente gestört, kommt es zu Zyklusstörungen. Das Hormon Prolaktin beispielsweise hemmt zudem die Befruchtung. Wenn eine zu hohe Menge Prolaktin produziert wird, wirkt sich dies demzufolge negativ auf die Fortpflanzung aus, sodass es zur Unfruchtbarkeit der Frau kommen kann. Auch wenn die Schilddrüse in ihrer Funktion gestört ist, kann dies Auswirkungen auf das hormonelle Gleichgewicht haben. Eine Hormondiagnostik, bei der der Hormonspiegel bestimmt wird, kann hierüber aufklären. In der Regel können solche Störungen medikamentös behandelt werden, sodass Du gute Chancen hast, schwanger zu werden.

Unfruchtbarkeit der Frau: Krankhafte Veränderung der Organe

Aber nicht nur die Hormone sind für die Unfruchtbarkeit der Frau verantwortlich. Auch organische Störungen gehören zu den Ursachen. Da diese jedoch nur im Inneren des Körpers vorkommen, ist es möglich, dass Du sie unter Umständen zunächst nicht bemerkst. Eine strukturelle Störung Deiner Gebärmutter kann eine Schwangerschaft gänzlich verhindern. Daher solltest Du Dich von Deinem behandelnden Arzt auf eventuelle Störungen untersuchen lassen. Zu diesen gehören beispielsweise Probleme mit dem Eileiter. Dieser ist das wichtigste Organ für die Fortpflanzung, da es die Verbindung zwischen der Gebärmutter und den Eierstöcken darstellt. Eine Störung kann beispielsweise eine Vernarbung (durch Operationen oder Infektionen im Bauchbereich) oder ein Verschluss (durch sexuell übertragbare Krankheiten) sein. Der Samen kann in diesem Falle nicht ohne Blockaden in die Gebärmutter gelangen. Neben dem Eileiter muss die Gebärmutter einwandfrei funktionieren. Aber auch hier entstehen häufig Probleme. Zum Beispiel ist es möglich, dass eine Einnistung des Embryos in die Gebärmutter verhindert wird, sodass es zu einer Eileiterschwangerschaft kommen kann. Eine Fehlbildung der Gebärmutter äußert sich durch Verwachsungen, Geschwülste oder eine falsche Lage oder Form. Solltest Du an einer krankhaften Veränderung der Geschlechtsorgane leiden, bedeutet das aber nicht, dass Du Deinen Kinderwunsch aufgeben musst. Bei solch einem Fall der Unfruchtbarkeit der Frau besteht oftmals die Möglichkeit einer Befruchtung außerhalb des Körpers mit der In-vitro-Fertilisation (IVF).

Unfruchtbarkeit der Frau: Angeborene Fehlbildungen

Darüber hinaus können auch angeborene Fehlbildungen der Fortpflanzungsorgane eine Unfruchtbarkeit der Frau verursachen. Solche Fehlbildungen kommen jedoch äußerst selten vor. In manchen Fällen liegt eine Unfruchtbarkeit der Frau vor, weil ihr Immunsystem eine Abwehrreaktionen gegen die Spermien des Mannes oder vereinzelt auch gegen die eigenen Eizellen zeigt. Wenn Du an dieser sogenannten immunologischen Sterilität leidest, kannst Du nicht schwanger werden, weil Dein Immunsystem die Spermien oder Eizellen als gefährliche Fremdkörper ansieht, sodass es Antikörper gegen diese bildet.

Unfruchtbarkeit der Frau: Mit dem richtigen Lebensstil zum Wunschkind

Mit zunehmenden Alter wird es immer schwieriger, ein Kind zu bekommen. Dein Körper verändert sich und Dein Hormonspiegel funktioniert nicht mehr so einwandfrei, wie noch in jungen Jahren. Je früher der Zeitpunkt der Schwangerschaft, desto geringer ist das Risiko für mögliche Komplikationen. Zudem solltest Du auf Dein Körpergewicht achten, denn ein zu hohes, aber auch ein zu niedriges Körpergewicht kann Deinen Eisprung verhindern. Das Körperfett bindet bestimmte Hormone (Gonadotropinhormon), die für die Regelmäßigkeit Deines Eisprungs verantwortlich sind. Bindet Dein Körper durch Übergewicht nun zu viele von diesen Hormonen, kann ein Eisprung ausbleiben. Es handelt sich hierbei um eine Überproduktion des Hormons. Bei Untergewicht kann es hingegen zu einer verminderten Produktion dieses Hormons kommen, was ebenfalls eine Unfruchtbarkeit der Frau zur Folge haben kann. Du solltest also nicht nur auf körperliche und hormonelle Störungen achten, sondern auch auf einen gesunden Lebensstil. Eine ausgewogene Ernährung, seelische Ausgeglichenheit und möglichst wenig Stress im Alltag fördern eine Schwangerschaft. Du und Dein Partner solltet also in der Zeit der Schwangerschaftsplanung versuchen, Euch so gut es geht zu entspannen. Eure Bedürfnisse stehen an erster Stelle. Wichtig ist außerdem, dass Ihr Druck vermeidet und den Spaß an Eurer Beziehung nicht vergesst. Wenn Deine Seele ausgeglichen ist und Du Dich glücklich und entspannt fühlst, sollte einer Befruchtung normalerweise nichts mehr im Weg stehen, denn viele körperliche Probleme entstehen erst durch einen ungesunden und gestressten Lebensstil.

Es gibt viele verschiedene Ursachen für die Unfruchtbarkeit der Frau. Neben hormonellen Störungen können auch krankhafte Veränderungen der Geschlechtsorgane oder angeborene Fehlbildungen die Fruchtbarkeit mindern. Wenn Du an einer der Störungen leidest, bedeutet das aber nicht, dass Du Deinen Kinderwunsch aufgeben musst, denn viele der Ursachen für die Unfruchtbarkeit der Frau lassen sich problemlos behandeln.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • uizm am 09.08.2014 um 23:46 Uhr

    Hallo Gruß an alle ich kenne ein paar die hatten ein Kind vor 9 Jahren der wurde nur 4 Jahre alt leider Gottes lebt er nicht Mäher unter uns und seit 9 Jahren haben die kein Kind die Versuchen aber es klappt net die Frau ist 36 Jahre der man 43 Jahre alt die waren bei viele ärtzte und keine Lösung kann mir jemand ein tip geben würde gerne der famile helfen Lg

    Antworten
  • tiffy79 am 04.03.2014 um 12:26 Uhr

    Die Unfruchtbarkeit der Frau stelle ich mir ganz schön belastend vor...

    Antworten
  • LenaBeana am 13.11.2013 um 12:26 Uhr

    Unfruchtbarkeit ist echt keine schöne Angelegenheit. Gut, dass es heutzutage viele Methoden gibt, unter die man auswählen kann, um das Problem anzugehen!

    Antworten
  • MamiJanosch am 13.06.2013 um 10:58 Uhr

    Es gibt so viele Gründe, warum man nicht schwanger wird. Manchmal denke ich, dass die Chance sehr klein ist. Gleichzeitig hört man von so vielen Frauen, dass es ganz schnell oder sogar unbeabsichtigt geklappt hat. Ist es nun leicht oder schwer, schwanger zu werden?.

    Antworten
  • Baerchen031 am 24.08.2012 um 12:27 Uhr

    Es gibt auch verschieden Fruchtbarkeitstees, wie zB. venoola (www.gioola.com). Diese sollen den Prozess auf natürliche Weise unterstützen. Hab schon einiges Positives darüber gehört.

    Antworten
  • schokokuss1 am 25.04.2012 um 12:05 Uhr

    Die Unfruchtbarkeit der Frau kann viele Ursachen haben, die eigentlich auch behandelt werden können. Meine Nachbarin hatte auch eine Gelbkörperschwäche, die mit Gelbkörperhormonen behandelt wurde.

    Antworten
  • JuliaJammy am 08.02.2012 um 13:26 Uhr

    Mir tun die Frauen sehr Leid, die keine Kinder bekommen können, obwohl sie es sich so sehr wünschen =(

    Antworten
  • lunchen07 am 31.10.2011 um 05:43 Uhr

    Ich habe bereits seit 5 Jahren einen unerfüllten Kinderwunsch und der extrem hohe psychische und körperliche Stress im Job hat mich nun zum Burn out gebracht! Bin jetzt bereits die 4. Woche zu Hause und komme nur langsam zur Ruhe! Es ist gar nicht so leicht umzudenken aber ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass es deshalb bisher nicht klappen konnte. Ich hoffe, in den nächsten Wochen mein inneres Gleichgewicht zu finden und dann klappt es bestimmt irgendwann mit dem Wunschkind!

    Antworten
  • viviane00 am 13.10.2011 um 16:26 Uhr

    Schon heftig, dass auch die Psyche so mit da reinspielen kann!

    Antworten
  • Mondscheinbee am 11.10.2011 um 12:37 Uhr

    das muss ein unglaublich belastender zustand sein..ganz schlimm,wenn man sich ein baby wünscht und das nicht in erfüllung geht!

    Antworten
  • opossumdame am 29.09.2011 um 10:46 Uhr

    ich verzweifle auch langsam, das geht schon wirklich auf die nerven...

    Antworten
  • ginasfrauchen am 27.08.2011 um 14:14 Uhr

    ich bin jetzt 40 und wünsch mir echt sehnlichst ein baby.ich hab noch keine kinder,mein partner einen sohn,den er aber nicht sieht,da seine ex immer wieder neue ausreden hat und auch dem sohn schon lügen erzählt und ihn aufhetzt.

    Antworten
  • Julianjona01 am 16.04.2011 um 12:09 Uhr

    Wir wünschen uns ein Baby...! Auch wenn ich schon 38 Jahre bin, fühle ich mich nicht zu alt dafür. Ich habe bereits zwei Kinder aus erster Ehe, sie sind 10 + 12 Jahre. Damals bin ich ohne Probleme immer schnell schwanger geworden. Heute allerdings ist es nicht mehr so einfach. Wir vertrauen viel auf die Homöopathie...manchmal braucht es halt etwas Zeit.

    Antworten
  • wenke1501 am 25.01.2011 um 20:46 Uhr

    vor 10 jahren kam meine tochter zur welt, jetzt möchten wir ein zweites kind und es klappt einfach nicht

    Antworten
  • zebrastreifen1 am 22.11.2010 um 13:57 Uhr

    Gut zu wissen! Ich wünsche schon lange ein Baby und verzweifel langsam daran, da ich bislang keinen Erfolg hatte. ich werde wohl auch versuchen, meinen Lebensstil zu verbessern und positiv an die Sache ran zu gehen.

    Antworten