Magazincover setzt Statement für das Stillen in der Öffentlichkeit
Anett Pohlam 27.05.2015

Schon seit einiger Zeit machen sich immer mehr Stars für das Stillen in der Öffentlichkeit stark, indem sie beispielsweise Stillfotos von sich auf ihren Social Media Profilen posten. Nun tritt auch die australische Ausgabe des Frauenmagazins „Elle“ für das Stillen in der Öffentlichkeit ein und druckt ein stillendes Model auf dem Magazincover ab.

Stars treten für das Stillen in der Öffentlichkeit ein

Obwohl es sich um einen ganz normalen Akt der Säuglingsernährung handelt, wird das Stillen in der Öffentlichkeit nach wie vor von einigen Passanten nicht gerne gesehen. Mütter geraten daher nicht selten in die Situation, dass sie sich an ungemütliche Orte zurückziehen müssen, um ihr Kind füttern zu können. Unter dem Hashtag #normalizebreastfeeding posten daher immer mehr Mütter Fotos rund ums Stillen, um das vermeintliche Schamgefühl, das diese Ernährungsmethode oftmals noch bei vielen Menschen auslöst, aufzuheben. Auch zahlreiche Stars, darunter viele Models wie Giselle Bündchen oder Miranda Kerr, treten für das Stillen in der Öffentlichkeit ein, indem sie Stillfotos von sich bei Instagram, Twitter, Facebook und Co. hochladen. Nun zog mit der australischen Ausgabe der „Elle“ auch ein renommiertes Frauenmagazin nach und ging sogar so weit, dass das Foto eines stillenden Models direkt auf dem Cover landete.

Stillen in der Öffentlichkeit: Nicole Trunfio stillt ihr Baby auf dem Cover der „Elle“

Die australische Ausgabe des Frauenmagazins „Elle“ tritt für das Stillen in der Öffentlichkeit ein.


Statement für das Stillen in der Öffentlichkeit

Auf dem Cover der Juni-Ausgabe ist zu sehen, wie das Model Nicole Trunfio ganz selbstverständlich ihren vier Monate alten Sohn Zion stillt. Hinter dem Foto steckt ein starkes Statement, denn dadurch dass das Bild auf dem Cover eines so renommierten Modemagazins wie der „Elle“ abgebildet ist, wird das Stillen in der Öffentlichkeit quasi salonfähig. Dabei war es gar nicht die ursprüngliche Absicht der Herausgeber, das Model Nicole Trunfio in einer stillenden Pose ablichten zu lassen. Die Idee, ein solches Foto zu machen, entstand erst beim Shooting. Auf der Website der australischen „Elle“ erklärt Chefredakteurin Justine Cullen: „Das war keine gestellte Situation: Zion hatte Hunger, Nicole stillte ihn und als wir sahen, wie schön sie aussahen, haben wir sie einfach zum Set bewegt. Es war ein vollkommen natürlicher Moment, der in ein starkes Bild mündete.“ Das Bild wurde somit zu einem eindeutigen Statement für das Stillen in der Öffentlichkeit.

Foto soll Akzeptanz für das Stillen in der Öffentlichkeit schaffen

Obwohl das Bild zufällig entstand, hat es im Netz bereits große Wellen geschlagen. Das Feedback ist überwiegend positiv, denn das Foto wird auch von vielen Internetnutzern als wichtiges Statement zum Stillen in der Öffentlichkeit angesehen. Ein User kommentierte das Cover, das auch auf dem Instagram-Account der australischen „Elle“ zu sehen ist, mit den Worten: „Vielen, vielen Dank. Ich liebe dieses Bild. Wir müssen das Stillen zu einem normalen Akt machen. Es ist nichts Sexuelles, sondern man füttert das Kind und gibt ihm, was es braucht.“ Eine andere Nutzerin bezeichnete das Cover als das „beste Cover aller Zeiten“. Innerhalb weniger Tage bekam das Bild über 4.000 Likes. Auch Nicole Trunfio selbst postete das Foto auf ihrem Instagram-Account und machte sich in dem dazugehörigen Kommentar für das Stillen in der Öffentlichkeit stark: „Es gibt nichts Schöneres und Stärkeres als die Mutterschaft. Das letzte, was ich sein will, ist kontrovers, also bitte seht das Bild als das, was es ist. Lasst uns #normalizebreastfeeding. Es gibt nichts Schlimmeres als eine Mutter, die dafür verurteilt wird, weil sie ihr Kind in der Öffentlichkeit stillt. #weareonlyhuman Ich bin so stolz auf dieses Cover und auf das, wofür es steht.“ Gleichzeitig möchte das Model mit allen Mythen und Unsicherheiten aufräumen, die beim Anschauen eines professionell aufgenommenen Fotos einer top gestylten stillenden Mutter aufkommen könnten: „Ich sehe natürlich normalerweise nicht so aus, wenn ich stille, aber dieses Bild steht für alle Frauen da draußen, ob sie stillen oder nicht. Wir haben einem Kind das Leben geschenkt, wir sind Frauen, wir sind Mütter. Danke an Elle, dass ihr so wagemutig seid und ein so ermutigendes, positives und gesundes Statement setzt.“

Auf der Juni-Ausgabe des australischen Frauenmagazins „Elle“ ist erstmals ein stillendes Model abgelichtet. Die Zeitschrift setzt damit ein wichtiges Statement für das Stillen in der Öffentlichkeit und macht deutlich, dass es sich dabei um eine ganz normale Ernährungsmethode handelt, an der absolut nichts Anstößiges ist.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?