In Manila, in der Hauptstadt der Philippinen wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag das angeblich siebenmilliardste Baby geboren. Aber nicht nur die Philippinen beanspruchen diesen Titel für sich. Auch Russland und Indien verkündeten die Geburt ihres Jubiläumsbabys.

Streit um den 7 000 000 000 Erdenbürger

Die Philippinen beanspruchten mit der Geburt von Baby Danica, schon 2 Minuten vor Mitternacht, den Titel des Jubiläumsbabys für sich. Zwei UNO-Vertreter, die anwesend waren, brachten einen Kuchen mit. Des Weiteren bekam das Baby anlässlich des Ereignisses, ein Stipendium für ein späteres Studium und die Eltern werden finanziell unterstützt, so dass sie sich ein Geschäft aufbauen können. Den internationale Wettstreit um das Jubiläumsbaby wollte Russland auch gerne für sich entscheiden: Kurze Zeit später verkündeten zwei russische Regionen, dass das Milliardenbaby bei ihnen auf die Welt gekommen sei. Da die Einwohnerzahl in vielen Ländern nur geschätzt werden kann, ist dies eine symbolische Zahl.

Siebenmilliardstes Baby geboren

Streit um den Jubiläumsbabytitel: Auch Russland und Indien beanspruchen den Titel des Milliardenbabys für sich


Jedes Jahr ein Bevölkerungswachstum in der Größe von Deutschland

Der 12- jährige Adnan Nevic knackte 1999 mit seiner Geburt die Sechs-Milliarden-Marke. Die UNO geht davon aus, dass in 14 Jahren das nächste Milliarden-Baby geboren wird. Derzeit wächst die Weltbevölkerung jährlich um 80 Millionen Menschen, was der Einwohnerzahl von Deutschland entspricht. Dieses Bevölkerungswachstum sieht die UN nicht als unproblematisch an. Wenn immer mehr Babys geboren werden, führt das in einigen Ländern zu Jugendarbeitslosigkeit und Hunger in armen Ländern. Diese Probleme werden im Bericht des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) beschrieben. Der UNFPA – Direktor erklärt, dass nicht der Platz das Problem sei, sondern die Chancengleichheit und die soziale Gerechtigkeit. Denn würden alle Menschen so leben, wie viele in der westlichen Welt, (so viel essen, so viel verbrauchen, so viel verschmutzen) wäre nicht genug Platz für sieben Milliarden Menschen.

Kommentare

5 Kommentare

  • bellISAma

    Wie bescheurt. Das ist eine Schätzung. Danica ist schätzungsweise der 7 Milliardste Mensch. Es könnte auch ein anderes Baby sein, aber da man das nicht genau ermitteln kann, ist das halt so.

    08.11.2011 um 09:10 Uhr
  • AnikaM

    Wie kann man sich denn um den Titel streiten, wenn es nur geschätzt der 7Milliardste Mensch ist. Das kann man nicht genau zurückverfolgen. Ob das Milliarden-Baby nun in Russland, Indien oder den Philippinen zu Welt kam, kann niemand genau sagen. Es wurde symbolich geehrt und das ist doch eine nette Idee. Indien und Russland müssen das nicht akzeptiern. Die können ihr Milliarden-Baby auch symbolisch oder richtig Ehren, wenn sie meinen das tun zu müssen.

    03.11.2011 um 14:27 Uhr
  • lalunala

    Na, huch, jetzt streiten die sich. Eigentlich ein bisschen albern. Aber immerhin regt es die Diskussion darüber an, wie die Weltbevölkerung immer weiter wächst.

    02.11.2011 um 15:16 Uhr
  • rosabienchen

    Das sind wirklich beängstigende Zahlen...

    02.11.2011 um 15:00 Uhr
  • OliveOil

    So viele Babys und so viele Erdenbürger. Ich frage mich auch, wie lange die Welt das alles noch aushalten soll. Wir verbrauchen so viele Ressourcen. Aber Babys sind natürlich was schönes.

    02.11.2011 um 13:03 Uhr


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos