Kalorienbombe Bubble Tea

Bubble Tea macht dick

Die Techniker Krankenkasse warnt vor dem Modegetränk Bubble Tea, da die hohe Zuckerdosierung des Tees nicht gut für die Gesundheit unserer Kinder sei. Deswegen sollten Kinder nicht zu viel Bubble Tea trinken, so heilpraxis.net.

Bubble Tea sei kein Durstlöscher

Das Erfrischungsgetränk Bubble Tea ist zurzeit äußerst beliebt bei Kindern und Jugendlichen. Die Techniker Krankenkasse (TK) warnt nun Eltern und Kinder vor der hohen Zuckerdosierung des Trendgetränks: “Das Teegetränk wird nicht nur mit kalorienreichem Fruchtsirup versetzt, die kaugummiähnlichen Kügelchen sind ebenfalls noch gesüßt”, so eine Pressemitteilung der TK.

Bubble Tea: eine Kalorienbombe mit Verschluckungsgefahr.

Bubble Tea stammt ursprünglich aus Taiwan. Er besteht aus grünem und schwarzem Tee, der jedoch mittlerweile mehr Fruchtzucker und Geleekügelchen als Teeextrakte enthält.


Nach Meinung der Mediziner und der TK müsse dem Verbraucher unbedingt klar sein, dass er eine Kalorienbombe zu sich nehme und nicht etwa einen Durstlöscher. 0,2 Liter Bubble Tea enthalte 300 bis 500 Kilokalorien – das entspricht einem ganzen Liter Coca-Cola und enthält rund ein Drittel des täglichen Energiebedarfs eines Kindes. Mechthild Fröhlich, Ernährungswissenschaftlerin der TK, rät deshalb von regelmäßigem Bubble-Tea-Trinken ab. Er sei ein „flüssiger Dickmacher“, der das Risiko von Übergewicht und anderen Folgeerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Probleme oder Diabetes erheblich erhöhe.

Bubble Tea: Verschluckungsgefahr

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) warnte schon vor drei Monaten davor, dass Bubble Tea vor allem für Kleinkinder gefährlich sei. Dabei bezog sich die BVKJ jedoch auf die erhöhte Verschluckungsgefahr und eines daraus entstehenden lebensgefährlichen Lungenkollaps. Bubble Tea enthält kaugummiartige Stärkekügelchen, die fast die Größe von Erdnüssen haben. Diese werden zusammen mit der Flüssigkeit über einen Strohhalm aufgesogen und können schnell in die Luftröhre gelangen.

Alternativen zum Bubble Tea

Quell-, Tafel-, Leitungs- und Mineralwasser seien immer noch die besten Durstlöscher laut Fröhlich. Die TK weist in dem Zusammenhang auch darauf hin, dass Leitungswasser nach verschiedenen Untersuchungen unabhängiger Institute bedenkenlos getrunken werden könne. Außerdem empfiehlt die TK-Expertin Fruchtsaftschorlen und Früchtetees, die auch mit ein wenig Honig gesüßt sein können. Das bedeute nicht, dass Kinder komplett auf süße Getränke verzichten müssen, auf die Dosierung komme es an.

Bildquelle: Foodandmore / Dreamstime.com


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos

Kommentare

4 Kommentare

  • Ich finde diesen Bubble Tea eh nicht sonderlich lecker...

    22.05.2012 um 17:33 Uhr
  • Mir egal. Ich kann eh essen und trinken was ich möchte ohne zuzunehmen.

    22.05.2012 um 19:42 Uhr
  • Bubble Tea kommt bei uns gar nicht erst auf den "Speiseplan". Dachte ich mir eh.

    23.05.2012 um 17:09 Uhr
  • Wer hätte das gedacht.... #Sarkasmus

    23.05.2012 um 20:39 Uhr