Marihuana

Cannabis führt ins Krankenhaus

am 30.12.2011 um 11:45 Uhr

Im vergangenen Jahr wurden 45 086 Patienten zwischen 15 und 24 Jahren wegen Alkohol- oder Cannabiskonsum in Kliniken gebracht, wie die Techniker Krankenkasse mitteilte. Das sind so viele wie nie zuvor.

Die Techniker Krankenkasse teilte mit, dass vor 10 Jahren 19 135 junge Menschen wegen Alkohol- oder Cannabiskonsums in Klinken behandelt werden mussten, im vergangenen Jahr waren es mit 45 086 jugendlichen Patienten so viele wie nie zuvor. Zwei Drittel der Patienten waren Männer und nur bei knapp jedem zehnten Alkoholpatienten gingen die Ärzte von einer Abhängigkeit aus. Nun sorgen sich die Ärzte nicht mehr nur um die sogenannten „Koma-Säufer“ sondern auch um „Komakiffer“, die nach ausschweifendem Cannabis-Konsum ärztliche Hilfe benötigen. Medizinische Behandlungen aufgrund von Cannabis-Konsum sind in den letzten Jahren um 160 Prozent gestiegen, wie die Techniker Krankenkasse am Donnerstag, den 29. Dezember, mitteilte.

Mehr Abhängigkeit von Cannabis.

Durch Cannabis gibt es immer mehr “Komakiffer”.


Mehr der Jugendlichen von Cannabis abhängig

Von den 45 086 jungen Patienten mussten 5026 den Klinikaufenthalt wegen Cannabiskonsum antreten. Während bei den „Komasäufern“ kaum Abhängigkeit diagnostiziert wurde, waren es bei den Cannabis-Konsumenten 60 Prozent, bei denen Abhängigkeitssymptome vorlagen. Eine Sprecherin der Techniker Krankenkasse erklärte, dass der Anstieg der Krankenhausaufenthalte wegen Cannabis auch damit zu tun habe, dass mehr junge Cannabis-Konsumenten rechtzeitig Hilfe suchten, wenn sie plötzlich starke körperliche Beeinträchtigungen spürten. Ein anderer Grund für die vermehrte ärztliche Hilfe sei auch, dass die Dealer immer mehr verunreinigte Cannabis-Produkte auf den Markt werfen würden. Jeder vierte Jugendliche in Bayern hat mindestens einmal Cannabis konsumiert, laut einer Untersuchung des bayerischen Gesundheitsministeriums. Experten sind sich einig, dass die Gefahren eines regelmäßigen Cannabis-Konsums unterschätzt würden und mehr davor gewarnt werden müsse.

Bildquelle gettyimages

Kommentare (4)

  • shortbread am 02.01.2012 um 12:38 Uhr

    Cannabis, Alkohol, Nikotin - all das sind Drogen. das müsste doch jedem bewusste sein. Nur weil Alkohol nicht verboten ist, ist er nicht weniger gefährlich..

  • kommunikatorin am 30.12.2011 um 16:20 Uhr

    Cannabis ist so wie jede Droge, also auch wie Alkohol, schädlich.

  • blueblau am 30.12.2011 um 14:45 Uhr

    Cannabis ist eben vorallem schädlich, wenn man bestimmte genetische Voraussetzungen hat, dann kann es nämlich psychische Probleme verursachen. Das größte Problem ist, dass man das vorher nicht weiß.

  • Fantasia11 am 30.12.2011 um 14:30 Uhr

    Ich kenne auch ganz schön viele Jugendliche, die ab und zu Cannabis konsumieren und denken da wäre nix dabei :-(