Gefahren des Rauchens

Extremes Video warnt vor Rauchen während der Schwangerschaft

Natürlich möchte keine Mutter ihrem Kind absichtlich Schaden zufügen. Oder? Eine extreme finnische Kampagne vergleicht in einem Video scharfe Messer und andere für Mütter unvorstellbare Babygefahren mit denen, die Rauchen während der Schwangerschaft mit sich bringt.

Nestbautrieb mal anders: Eine hochschwangere Frau sitzt im liebevoll eingerichteten Kinderzimmer und richtet alles für ihr Baby her. Die Wickelauflage spickt sie mit spitzen Nägeln, über dem Kinderbett hängt ein Mobile aus geschliffenen Messern und in den Kinderwagen legt die blonde Frau fast liebevoll eine kleine Schlange. Die Bilder, bei denen nicht nur Mamas die Luft anhalten, sollen verdeutlichen, welche Gefahren Rauchen während der Schwangerschaft für das Baby beinhaltet. Wenn eine Mutter ihr Kind nicht mit Messern, giftigen Schlangen und Gabeln in der Steckdose spielen lässt, warum setzt sie es dann dem gefährlichen Zigarettenqualm aus? Die Kampagne „Ashbabies“ entstand im Auftrag der finnischen Krebsgesellschaft. Die Produktionsfirma Havas Helsinki und der Regisseur Mikko entschieden sich für eine sehr drastische Darstellung einer psychopathischen Schwangeren, die anscheinend nicht unbedingt das Beste für ihr Baby möchte. Die Botschaft wird am Ende ganz klar: Wenn Du bereit bist, Dein Baby dem Rauchen während der Schwangerschaft auszusetzen, schadest Du ihm willentlich.

Kampagne gegen Rauchen während der Schwangerschaft

Zugegeben, die Kampagne gegen Rauchen während der Schwangerschaft ist schon extrem. Im Gespräch mit „lbbonline“ erklärt Marko Vuorensola, der künstlerische Leiter von Havas Helsinki, dass ja auch der Anlass kein harmloser ist. Laut der finnischen Krebsgesellschaft rauchen 15 Prozent aller Frauen in Finnland während der Schwangerschaft. Bei den werdenden Müttern im Teenageralter sind es sogar 50 Prozent. Wie kann irgendjemand denken, dass Rauchen während der Schwangerschaft akzeptabel ist?“, fragt Vuorensola, „wir mussten uns etwas Drastisches überlegen, um unsere Botschaft zu verdeutlichen“. Die Idee zum Video entstand aus dem Gedanken, dass eine Schwangere plötzlich für zwei Leben verantwortlich ist. „Du würdest ja auch keinem 10-jährigen Kind eine Zigarette anbieten“, erklärt der kreative Kopf hinter der Kampagne, „wie also kannst Du einen Fötus rauchen lassen?“. So lautet auch die Botschaft am Ende des Videos „A mother can be her baby`s worst enemy“ („Eine Mutter kann der schlimmste Feind ihres Babys sein“). Schon während der Schwangerschaft ist es die Aufgabe der werdenden Mutter, für das Wohlergehen des Babys zu sorgen. Genau so, wie kein vernünftiger Mensch Messer, Schlangen oder Nägel im Kinderzimmer deponieren würde, sollte Rauchen während der Schwangerschaft daher absolut vermieden werden.

Psychopathische Mutter im Video gegen Rauchen während der Schwangerschaft

In einer extremen Kampagne warnt die finnische Krebsgesellschaft vor den Gefahren, die Rauchen während der Schwangerschaft für ein ungeborenes Baby bedeutet.

Rauchen während der Schwangerschaft: Kontroverse Diskussionen

Das heikle Video wurde auf YouTube bereits über 930.000 Mal angeklickt. Auch via Facebook verbreitete sich die Botschaft dieser Kampagne schnell. Die Diskussionen im Netz sind jedoch zwiegespalten. Zu heftig finden einige die kaltherzige Mutter, die mit abwesendem Blick Messer für das Mobile schärft oder dem riesigen Teddybär den Bauch rasiert. In ihrem Auftrag, Rauchen während der Schwangerschaft zu thematisieren, finden Vuorensola und der Regisseur des Videos, Mikko, es jedoch nicht zu extrem. Mit drastischen Bildern wollen sie Aufmerksamkeit erregen und vor allem Schwangere davon überzeugen, mit dem Rauchen aufzuhören. „Rauchen während der Schwangerschaft ist ein sehr verstörendes Bild, deshalb wollten wir es in seiner ganzen Pracht zeigen, auch die blutrünstige Seite“, erklärt der Regisseur.Es ist lustig, aber nach all den schrecklichen Dingen, die sie tut, wirkt das Rauchen trotzdem am verstörendsten“. Obwohl Vuorensola und Mikko zu Beginn auch etwas beschwingtere Ideen hatten, fanden sie, die Botschaft mit dieser extremen Variante am besten herüberzubringen: Rauchen während der Schwangerschaft ist schlimm und das sollte keine Mutter ihrem Baby antun!

In einem heftigen Video vergleicht die Kampagne „Ashbabies“ die Gefahren von Messern im Kinderzimmer, Gabeln in der Steckdose und einer mit Nägeln gespickten Wickelauflage mit denen, die Mütter ihrem Kind durch Rauchen während der Schwangerschaft freiwillig zumuten. Die extremen Bilder wirken absichtlich verstörend, da die Botschaft „Eine Mutter kann der schlimmste Feind ihres Babys sein“ klar und deutlich herüberkommen soll.

Bildquelle: Tuhkalapset/Ash Babies/YouTube

Kommentare (5)

  • damatschi am 05.02.2015 um 18:24 Uhr

    oh ja das ist wirklich ein extremes Video! Aber das finde ich ganz gut, rauchen während der Schwangerschaft ist ein No-Go. Mein Mann ist damals auf E-Zigaretten umgestiegen, was sehr angenehm für mich war. Er hat sowieso nie in der Wohnung geraucht, aber trotzdem, mir ist von dem Geruch immer so übel geworden :)

  • tschitsch91 am 10.05.2014 um 09:33 Uhr

    Ja gefällt mir auch:) ich hab gott sei dank aufgehört für meine Prinzessin

  • Unelma am 09.05.2014 um 16:43 Uhr

    Super gemacht!!!

  • me76 am 09.05.2014 um 12:17 Uhr

    Ich find das auch Super...vielleicht verstehen es wenigstens nen paar mehr, was sie dem Kind antun durch so drastische Videos!

  • kgfs1909 am 08.05.2014 um 19:44 Uhr

    Tolle Kampagne! Ich hoffe, diese rüttelt alle Frauen wach, die trotz Schwangerschaft einfach weiterrauchen...


Mami News: Mehr Artikel