Familie und Beruf unter einen Hut zu kriegen, klingt einfach, doch für viele bedeutet es enormen Druck. Eine neue Forsa-Umfrage zeigt, dass zunehmender Leistungsdruck die Familie belastet.

Für viele Familien wird der Spagat zwischen Familienleben und Beruf immer schwieriger. Laut Forsa-Umfrage fühlen sich 63 Prozent aller Befragten im Alltag gestresst. Davon gab die Hälfte an „sehr häufig“ oder „häufig“ gestresst zu sein. Als Hauptursache nannten die meisten die Schwierigkeit Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Viele fühlen sich von der eigenen Erwartung, eine gute Mutter oder ein guter Vater zu sein, unter Druck gesetzt. Vor allem Mütter und Alleinerziehende sind davon betroffen. Familie und Beruf ist eine Herausforderung. Es können Spannungen im Familienalltag entstehen, da wenig Zeit für die eigenen Bedürfnisse oder gemeinsame Aktivitäten bleibt.

Bildungsdruck ist ein Stressfaktor

Leistungsdruck ist schlecht für Familienalltag


Bildungsdruck übt schlechten Einfluss auf Familie und Beruf aus

Zunehmender Bildungsdruck ist ein weiterer Stressfaktor für Familien. Eltern versuchen ihre Kinder schulisch zu fördern, um ihnen eine gute Zukunft zu ermöglichen. Dabei setzen sie nicht nur ihre Kinder, sondern auch sich selbst unter Druck. Das Eltern sich später keine Vorwürfe machen wollen, nicht mehr für die Zukunft ihrer Kinder getan zu haben, ist verständlich. Eltern sollten sich im klaren darüber sein, dass Lernen mit Spaß und nicht mit Leistungsdruck verbunden sein sollte, da es sonst mehr schadet als nutzt.

Mehr Gelassenheit für Familie und Beruf

Experten raten zu mehr Gelassenheit und Vertrauen. Nicht nur in die eigenständigen Lernfähigkeiten der Kinder, sondern auch in die eigenen Fähigkeiten als Eltern. Es ist besser die Kinder zu motivieren, anstatt direkt einzugreifen, so können Kinder eigene Erfahrungen sammeln und verlieren nicht den Spaß am Lernen. Von einer entspannten Lernsituation profitiert die ganze Familie und es bleibt mehr Zeit für alle.

Eine lockere Lernatmosphäre zu Hause, hilft den Spagat zwischen Familie und Beruf zu erleichtern.

Bildquelle: dreamstime.com

Topics:

Bildung

Kommentare

6 Kommentare

  • Zuckerwattemami

    Oh ja das stimmt allerdings. Familie und Beruf ist eine harte Kombination, vor allem wenn man versucht in beiden Bereichen sein bestes zu geben.

    07.08.2012 um 07:10 Uhr
  • Schnuddelina

    Als bei mir funktioniert die Kombi Familie und Beruf super. Mein Mann, meine Mama und ich sind da ein eingespieltes Team :)

    07.08.2012 um 07:18 Uhr
  • MamavonHanna

    Jap diesen Spagat zwischen Familie und Beruf versuche ich jeden Tag aufs bestmögliche zu meistern...wie erfolgreich ich dabei bin wird sich noch rausstellen, denn meine Maus ist auch erst 5 :D Aber ich kann vollkommen zustimmen, dass man Kinder was Lernen angeht nicht unter Druck setzen sollte, denn dann setzt man sich selbst unter Druck und kann eine gute Mischung zwischen Familie und Beruf völlig vergessen!!!

    07.08.2012 um 07:18 Uhr
  • knuddelmausi88

    Das kann ich mir vorstellen, dass es für viele Eltern nicht einfach ist Familie und Beruf zu vereinen. Man will ja auch schließlich keines der beiden Dinge vernachlässigen.

    08.08.2012 um 07:54 Uhr
  • luzillla

    Es ist und bleibt einfach erschreckend, wie hoch der Druck schon im Schulalter ist.!

    08.08.2012 um 15:03 Uhr
  • Bibi3103

    Wenn die Eltern in der Nähe wohnen, dann klappt das mit Beruf und Familie !

    10.08.2012 um 15:06 Uhr


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos