Empfehlung des BVKJ

Förderung von Kindern ausbauen

am 25.08.2011 um 14:42 Uhr

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland fordert, dass Vorschulkinder besser gefördert werden. Dies betreffe besonders Kinder aus sozial prekären Familien.

Mehr Förderung für Vorschulkinder

“Kein Kind vergessen – Frühförderung ausbauen” – das ist die Kernforderung des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland (BVKJ). Viele Vorsorgeuntersuchen ergäben, dass Kinder im Vorschulalter nur unzureichend gefördert würden, so Dr. Wolfram Hartmann, Präsident des BVKJ. Besonders bei sozial prekären Familien werde statt Förderung der Fernseher eingesetzt und wenig gesprochen oder gespielt.

Mehr Frühförderung gefordert

Der BVKJ fordert bessere Frühförderung.


Förderung im Kindergarten verstärken

Der BVKJ sieht besonders Betreuungseinrichtungen wie Kindergärten oder Kindertagesstätten in der Pflicht. Sie könnten Förderdefizite abfedern, seien dazu aber offensichtlich nicht in der Lage, kritisiert Hartmann. Kinder, die keine ausreichende Förderung bekommen, hätten es schwerer, einen guten Schulabschluss und damit eine Berufsausbildung zu erreichen. „Auf dem Hintergrund unserer demographischen Situation können wir es uns aber überhaupt nicht mehr leisten, auch nur ein einziges Kind zu vergessen und nicht seinen Fähigkeiten entsprechend bestmöglich zu fördern“, so Hartmann.

Kommentar (1)

  • Schön, dass endlich mal was für richtige Förderung getan wird. Schließlich sind die Kinder unsere Zukunft!


Mehr zu Mami News