Klinikfehler: Frühchen sterben

Frühchen-Tod: Klinikfehler

Die Klinik in Bremen, in der drei Frühchen gestorben sind, räumt einen Fehler ein. Es gab wohl schon früher Probleme mit einem Keim, durch den Infektionen ausgelöst wurden.

Frühchen: Schon im April Infektionen

Eine Kliniksprecherin teilte am Donnerstag mit, dass es schon Ende April erste Infektionen eines Babys mit dem ESBL-Erreger gab. Die Zahl der Frühchen die dem Krankenhauskeim ausgesetzt waren und zum Teil daran erkrankten, stieg von 15 auf 23. Aus heutiger Sicht sei es völlig unverständlich, dass das bundeseigene Robert-Koch-Institut (RKI) erst jetzt Untersuchungen zu der Ursache der wiederholten Infektionen in der Klinik Bremen-Mitte angestellt habe. Das RKI hätte spätestens im Juni nach dem Auftreten weiterer ESBL-Infektionen bei Frühchen eingeschaltet werden müssen. Dies geschah nachdem Anfang November drei Frühchen starben. Die Sprecherin betonte aber, dass es unklar sei, ob eine frühere Untersuchung den Tod und die Ansteckung der Frühchen verhindert hätte.

Frühchen sterben in Bremer Klinik

Bremer Klinik räumt Fehler ein


Frühchen: Aufnahmestopp in der Klinik

Anfang September wurde das Gesundheitsamt durch die Bremer Klinik eingeschaltet. Das untergeordnete Amt der Gesundheitssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD) informierte diese erst Anfang November darüber. Das war fünf Tage nach dem letzen Todesfall eines Frühchens. Jürgens-Pieper ordnete danach sofort einen Aufnahmestopp an und forderte Experten des RKI an. Als Konsequenz aus den Todesfällen der Frühchen, gab der für die Hygiene im Klinikum zuständige Arzt seine Verantwortlichkeit ab. Die Gesundheitssenatorin will nächste Woche darüber entscheiden, ob sie Disziplinarverfahren gegen Beamte oder dienstliche Verfahren gegen Angestellte einleite. Da die Staatsanwaltschaft aber noch ermittele, würden solche Verfahren bis zum Abschluss der Ermittlungen ausgesetzt.


Kommentare

3 Kommentare

  • Sehr freundlich von der Klinik jetzt dann doch mal einen Fehler einzuräumen. Hätten die da mal vorher was gegen unternommen, dann würden die 3kleinen Baby noch Leben. Ich frage mich, wie solche Menschen noch in den Spiegel schauen können!!!!!!!!!!!!!!

    11.11.2011 um 11:33 Uhr
  • In Krankenhäusern passiert so viel. Da sind doch die Keime direkt gefangen. Sehr traurig, dass Frühchen sterben mussten.

    11.11.2011 um 14:29 Uhr
  • und ausgerechnet in dem krankenhaus lag meine tochter auf der intensivstation, zum glück nicht auf der station wo der keim ausgebrochen ist. nur weil sich da jemand nicht vernünftig die hände gewaschen und desinfiziert hat mussten kinder sterben.

    12.11.2011 um 11:57 Uhr