Kinderbetreuung

Gutverdiener bringen Kinder in die Krippe

am 05.01.2012 um 11:57 Uhr

Vor allem Gutverdiener mit hohem Einkommen bringen ihre Kinder tagsüber in einer Tagesstätte unter. Dies geht aus dem Familienreport 2011 hervor.

Laut rp-online, der der Familienreport 2011 bereits vorliegt, gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Einkommen der Eltern und dem Besuch einer Kinderkrippe. Der Report untersuchte das Familienleben in Deutschland. Demnach sollen 35 Prozent der Eltern, die ein Einkommen, das mehr als 130 Prozent des Durchschnitts beträgt, ihren Nachwuchs in einer Tagesstätte betreuen lassen.

Gutverdiener Kinder

Wenn die Eltern Gutverdiener sind, gehen Kinder eher in eine KiTa


Gutverdiener haben mehr finanzielle Mittel

Laut dem Familienreport liege die Ursache dafür, dass weniger Kinder aus einkommensschwachen Familien eine KiTa besuchten, vermutlich darin, dass deren Eltern sich die finanzielle Belastung nicht leisten könnten. Denn neben den Kosten für die Unterbringung fielen auch weitere Kosten wie Nahrung, Ausflüge oder Ausgaben für eventuelle Gruppenkassen an.

Kommentare (8)

  • mgezet am 14.02.2012 um 13:00 Uhr

    Das Gehalt meines Mannes reicht leider nicht aus, deshalb wird unser Kind mit einem Jahr entweder eine Kita besuchen oder durch eine Vollzeittagesmutter betreut werden. Leider kostet das bei uns in der Region 750 €, weshalb es sich wirklich nur "gut"-Verdienende leisten können. Die Alternative ist, dass mein Mann Hausmann wird, allerdings ist das für ihn karrieretechnisch mehr als katastrophal.

  • Mustardmom am 06.01.2012 um 18:23 Uhr

    Ja, Gutverdiener können ihren Eltern einfach mehr bieten.

  • zippe1111 am 06.01.2012 um 06:15 Uhr

    meine kleine wird auch mit 3 in den Kindergarten kommen. ich werde zwar ab den 1. Geburtstag wieder stundenweise arbeiten, aber dann kommt sie zur Oma. ich finde es nicht schön so einen kleinen wurm direkt in den kiga zu geben, womöglich noch den ganzen tag. wenn es nicht sein muß, dann nicht.

  • rebeccababy am 06.01.2012 um 05:36 Uhr

    @ luzja: du gibst dein kind doch nicht ab- sondern in betreuung für deine arbeitszeit. Auch wenn mein mann nicht schlecht verdient wsill ich auch wieder arbeiten- mal was für die rente tun und nicht abhängig von meinem mann sondern gleichberechtigte partner...

  • Wunschengel am 05.01.2012 um 21:20 Uhr

    Das hört sich ja klasse an. Da müsste ich statistisch gesehen zu den Gutverdienern gehören. Dabei muss ich wieder arbeiten gehen um Geld zu verdienen. Aber schlimm find ich es trotzdem nicht. Schließlich lernen die Kleinen doch auch voneinander und besser miteinander als allein zu Haus mit Mutti oder Vati. Die 280€ sind es mir wert auch wenn dann was anderes hinten ansteht.

  • Luzja am 05.01.2012 um 18:14 Uhr

    Mein Kind geht mit 3 in den Kindergarten. Ich krieg doch net ein Baby um es mit einem Jahr wieder abzugeben ... das ist meine Meinung .... Ich bin in der Pflege tätig und mein Mann verdient nun auch net wirklich schlecht.

  • chevrolet am 05.01.2012 um 14:14 Uhr

    Na klar ist der Anteil bei Gutverdienern größer - hier geht es ja auch mit um das Kosten-Leistungs-Prinzip

  • monalisa77 am 05.01.2012 um 12:39 Uhr

    Natürlich können sich Gutverdiener eher eine Krippe leisten, dafür geht dann halt de Familienzeit drauf, irgendetwas leidet immer...