Zuckerhaltiger Hipp Tee

Hipp nimmt Kindertee vom Markt

Der goldene Windbeutel zeigt Wirkung: Der Babykost-Hersteller Hipp nimmt seine Instanttees für Kinder vom Markt. Die Organisation Foodwatch kritisierte das Produkt wegen seines hohen Zuckergehalts.

Bereits im Juni verlieh Foodwatch Hipp den goldenen Windbeutel, eine Auszeichnung für die größte Werbelüge. Mit 2,5 Stück Würfelzucker pro 200 Milliliter entspreche das Produkt keiner Empfehlung für die Ernährung von Kleinkindern. „Zuckergranulat mit Wasser aufgegossen“, so beschrieb Oliver Huizinga von Foodwatch die Tees von Hipp. Es sei unverantwortlich, ein solches Produkt für Kleinkinder anzubieten und passe “in keiner Weise zu dem Anspruch von Hipp, kindgerechte und gesunde Produkte anzubieten”.

Hipp reagiert auf Verbraucherproteste

Im Juni hatte Hipp verkündete, die Instanttees trotz der Kritik im Handel lassen zu wollen, da es „gute Erzeugnisse“ seien, so Hipp-Sprecherin Sandra Hohenlohe. So kommt es überraschend, dass der Konzern nun doch auf die Proteste von Foodwatch und aus den Reihen der Verbraucher reagiert. Gegenüber dem Tagesspiegel erklärt Firmenchef Claus Hipp: „Wir haben das Produkt eingestellt, und ab November gibt es einen neuen zuckerfreien Tee“.

Hipp Kindertee

Der Kindertee von Hipp enthält zu viel Zucker.


Hipp hält den Protest für unbegründet

Obwohl Hipp die Tees vom Markt nimmt, hält der Konzern die Proteste auch weiterhin für unbegründet. Hipp wollte es jedoch nicht riskieren, die Verbraucher zu verunsichern. „Die üble Nachrede ist immer stärker als der Werbeaufwand“, so Claus Hipp. In den Instanttees, die in den Sorten „Apfel-Melisse“, „Früchte“ und „Waldfrucht“ zur erhalten waren, sei nicht mehr Zucker gewesen, als in einer Apfelschorle, die aus zwei Teilen Wasser und einem Teil Saft hergestellt worden sei.

Nach Protesten der Organisation Foodwatch und aus Reihen der Verbraucher nimmt Hipp nun doch noch die zuckerhaltingen Instanttees vom Markt. Im November soll ein ähnliches zuckerfreies Produkt auf den Markt kommen.

Bildquelle: hipp.de

Kommentare (4)

  • Ich sag mal so, es steht ja hinten drauf, wie viel Zucker drin ist. Man hätte es ja nur nicht kaufen müssen...

  • Ich finde es so schlimm,dass ausgerechnet Hipp sowas auf den Markt bringt und so verantwortungslos ist!

  • Hui, Hipp macht aber grade gar keine so guten Schlagzeilen. Da bin ich ja fast froh, dass ich immer schon eher ein Anhänger von Alete war.

  • Eigentlich traurig, dass Hipp sowas überhaupt auf den Markt bringt!


Mehr zu Mami News