Hugh Grant bekommt Kind

Hugh Grant ist Vater geworden

Hugh Grant ist überraschend Vater geworden. Eine ehemalige Affäre brachte ein gesundes Mädchen zur Welt.

Die Nachricht darüber, dass Hugh Grant Vater geworden ist, kam völlig überraschend. Sie wurde gestern per E-Mail von seiner Sprecherin verkündet. Hugh Grant habe eine Tochter bekommen und sei überglücklich, auch wenn die Schwangerschaft nicht geplant gewesen sei. Bei der Geburt war der charmante Brite jedoch nicht dabei.

Hugh Grant hat eine Tochter bekommen

Hugh Grant ist im Alter von 51 Jahren Vater geworden


Hugh Grant, der unverbesserliche Junggeselle

Nur wenige Stunden nach Bekanntwerden seiner Vaterschaft, wurde Hugh Grant turtelnd mit der 30 Jahre jüngeren Sängerin Elisa Schmidt in Berlin gesichtet, wo er aktuell den Kinofilm „Cloud Atlas“ dreht. Mit der Mutter seines bereits Ende September geborenen Kindes hatte der Brite eine flüchtige Affäre, so sein Management. Die 31-jährige Tinglan Hong ist eine chinesische Schauspielerin, die in London lebt. Nach einer längeren Beziehung mit Liz Hurley machte Hugh Grant in den letzten Jahren nur noch durch kurze Beziehungen und flüchtige Affären von sich reden.

Hugh Grant als Familienmensch

Auch wenn Hugh Grant, der gern den leicht trotteligen aber liebenswerten Engländer mimt, in seinem Privatleben das Paradebeispiel des unverbesserlichen Junggesellen darstellt, betont er in Interviews oft, wie sehr er sich nach einer festen Beziehung und Familie sehnt. Er sei überglücklich über die Geburt seiner kleinen Tochter. Hong ist laut Medienberichten sogar schon in die Nähe seiner Villa, im Londoner Stadtteil Fulham, gezogen. Der Vogue verriet der Schauspieler bereits vor vier Jahren, dass er sich jemanden wünscht, um den er sich kümmern könne.


Kommentare

4 Kommentare

  • Ach du Schande, irgendwann erwischt es wirklich jeden, ob er will oder nicht ;-)! Glückwunsch, Hugh!

    03.11.2011 um 11:46 Uhr
  • Kann passieren. Aber so wie sich das anhört scheint er sich ja um das Kind zu kümmern und sich darüber zu freuen. Es gibt auch "Väter" denen das egal ist und die sich aus der Verantwortung stehlen.

    03.11.2011 um 14:12 Uhr
  • Hugh Grant, soso. Das sie gleich in die Nähe zieht ist lustig. Aber für das Kind natürlich besser, wenn sich beide auch darum kümmern können. Mal sehen, ob er es auch macht.

    03.11.2011 um 16:10 Uhr
  • Auch wenn er ein Schwerenöte ist, ich liebe Hugh Grant, der ist so herrlich britisch :-*

    03.11.2011 um 16:14 Uhr