Tagesmütter

Hygiene bei Tagesmüttern

am 04.01.2012 um 10:26 Uhr

Für Tagesmütter sollen bei der Lebensmittelhygiene in Zukunft strengere Regeln gelten. In einem Entwurf der Landesregierung NRW sind strenge Regeln für die persönliche Hygiene und für die Zubereitung von Speisen vermerkt.

Bei der Hygiene der Lebensmittel bei der Kinderpflege sollen in Zukunft strenge Regeln gelten. Tagesmütter dürfen nach dem Entwurf der Landesregierung NRW keine rohen Eier, Mayonnaise oder Tiramisu anbieten. Nach dem Händewaschen dürfen Handtücher nur einmal benutzt werden. Ein Sprecher des NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) erklärte, dass das Betreuungspersonal in Bezug auf Hygiene wie Lebensmittelunternehmer zu behandeln sei. Tagesmütter sollen darlegen, wo sie einkaufen und wenn Anlass bestehe, sollen Hygienekontrollen durchgeführt werden.

Persönliche Hygiene der Tagesmütter

Tagesmütter sollen künftig bei der Küchenarbeit keine Ohr- und Fingerringe sowie Armschmuck tragen. Zu den neuen Vorschriften bei der persönlichen Hygiene gehöre außerdem, dass das Betreuungspersonal auf stark riechende Deos, Seifen, Handcremes und Parfums verzichte. Laut dem Entwurf sei Nagellack in Zukunft auch verboten.

Vorschriften in der Hygiene durch Erstbelehrung

Neue Regelung für die Hygiene der Tagesmütter


Vorschriften in der Hygiene durch Erstbelehrung

Die neuen Regelungen zur Hygiene gehen auf eine Verordnung der EU zur Festlegung von Verfahren zur Hygiene bei Lebensmitteln aus dem Jahr 2004 zurück. Die Vorgaben sollen in den nächsten Wochen per Erlass durch die Landesregierung veröffentlicht werden. Eine Tagesmutter soll dann jährlich eine „Erstbelehrung nach dem Infektionsschutzgesetz“ nachweisen. Außerdem sollen Internet-Lernprogramme zum Einsatz kommen. Einige Tagesmütter in NRW kritisierten die neuen Regelungen zur Hygiene und befürchten, dass sich künftige Tagesmütter von Überregulierungen abgeschreckt fühlen könnten.

Kommentare (8)

  • Simmy67 am 07.01.2012 um 15:51 Uhr

    Ich finds auch übertrieben. Allerdings füttert meine Tagesmutter mehrere Kinder aus 1 Müslischale mit 1 Löffel. Die Krönung war, als sie ihren Joghurt zum Frühstück aß und einem Kind von ihrem Löffel probieren ließ. Öhm....da stellen sich mir schon die Nackenhaare hoch. Ich war zur Eingewöhnung meines Kindes mehrere Tage mit am Frühstückstisch. Als ich sie drauf ansprach war sie aber sehr verständnisvoll. Ich denke sie wusste noch nichts von Kariesbakterien- und Helico-Bacter-Übertragung. LG an alle Mamis und Tagesmütter :-)

  • Mustardmom am 06.01.2012 um 18:24 Uhr

    Also diese Hygiene Vorschriften finde ich ein bisschen übertrieben!

  • almas am 05.01.2012 um 15:40 Uhr

    :-D wer hat sich den sowas ausgedacht? was kommt als nächstes? will man bald auch den müttern vorschreiben, wie sie sich kindgerecht zu pflegen haben? :-D gut zu wissen für welchen schwachsinn die steuerzahler ihr harterarbeitetes geld ausgeben! haben die bürohengste denn auch mal bedacht was das für kosten mit sich bringt, wenn eine tagesmutter z.b. so viele handtücher kaufen muß, dass sie sie nach jedem benutzen in die wäsche geben kann? das sind alles kosten, die dann wieder auf die eltern übertragen werden und frauen/männer davon abhält ein betreuungsangebot anzunehmen/anzubieten... ich hoffe den stuhlwärmern ist klar, dass sie es mMn für arbeitende familien nur noch schwieriger und kinderunfreundlicher machen!

  • TagesmutterAP74 am 04.01.2012 um 17:38 Uhr

    Für mich als Tagesmutter ist das alles nur lächerlich was da abgeht-ganz ehrlich-bei mir kann man zwar nicht vom Fußboden essen-aber es ist sauber!Gekocht wird ganz normal-und wenn ich nach abfüttern von 3-5 Kindern-nicht gleich schaffe die Küche auf zu räumen ,dannn ist es eben so!Das sind wieder typische Bürokraten die von nichts aber auch gar nichts eine Ahnung haben.

  • sommersonne42 am 04.01.2012 um 12:25 Uhr

    Stark übertrieben und geht in die falsche Richtung. Eine Betreuung bei einer Tagesmutter sollte etwas familiäres - etwas normales - haben. Wenn Nagellack und Parfüm ungesund sind, warum werden sie nicht ganz verboten? Das ist ähnlich wie mit Zigarettenrauch - der ist unbestritten ungesund, aber bringt halt Steuergelder ein, da möchte unser Staat nicht drauf verzichten. Ich bin übrigens weder Raucher noch trage ich Make-Up. Unsere Tagesmutter haben wir uns angeschaut - und ich denke das sollte jedem reichem. Verzicht auf rohe Eier und ständiger Handtuchwechsel ist albern und macht es nicht gesündert, nur teurer!

  • Lulita_Lu am 04.01.2012 um 12:11 Uhr

    Zu viel Hygiene kann auch ungesund sein und Kinder anfällig für Allergien machen.

  • koenigs_kind am 04.01.2012 um 12:02 Uhr

    Das sehe ich genauso. Mann kann es mit der Hygiene auch übertreiben!

  • crazychicken22 am 04.01.2012 um 09:50 Uhr

    Also diese Hygiene-Vorschriften finde ich schon stark übertrieben! Als Mutter benutze ich doch auch Parfum und Nagellack, was für ein Schwachsinn!