Ein Kaiserschnitt kann bei Säuglingen den Ausbruch von Typ 1 Diabetes fördern. Fehlende Bifidobakterien sollen der Grund dafür sein.

Forscher der Technischen Universität München haben in einer Langzeit-Studie herausgefunden, dass ein Kaiserschnitt den Ausbruch von Typ 1 Diabetes beim Säugling begünstigen kann. Die Zusammensetzung der kindlichen Darmflora würde durch einen Kaiserschnitt verändert werden, dass die fehlerhafte Reaktion des eigenen Immunsystems gegen insulinproduzierende Zellen, kurz Typ 1 Diabetes, begünstigt werde und es leichter zur Typ 1 Diabetes kommen könne.

Typ 1 Diabetes

Höheres Diabetes Risiko durch Kaiserschnitt


Höheres Risiko durch Kaiserschnitt

Die Forscher in München kamen zu dem Ergebnis, dass das Risiko an Typ 1 Diabetes zu erkranken, bei Kindern, die per Kaiserschnitt entbunden wurden und deren Vater oder Mutter bereits an Typ 1 Diabetes erkrankt sind, bei 4,8 % liegt. Bei Kindern, die ebenfalls eine familiäre Vorbelastung haben, jedoch vaginal entbunden wurde hingegen, liege das Diabetes-Risiko bei nur 2,2 %.

Fehlende Bifidobakterien durch Kaiserschnitt

Die Erklärung für das erhöhte Risiko sehen die Forscher in den fehlenden, wichtigen Bifidobakterien. So weisen Kinder, die per Kaiserschnitt zur Welt gekommen sind, weniger Bifidobakterien in ihrer Darmflora auf, womit die Darmflora der Kinder der gestörten Darmflora von Diabetikern gleiche. Weiter erkannten die Forscher, dass ein Kaiserschnitt nicht grundlegend den Mechanismus der Krankheit beinflusse, jedoch die Krankheit beim ersten Auftreten der Antikörper offenbar begünstige.

Kommentare

9 Kommentare

  • telenovela

    Das ein Kaiserschnitt Diabetes fördert ist mir neu.

    17.02.2012 um 16:32 Uhr
  • rebeccababy

    ^was all diese studien nicht berücksichtigen ist doch, das die Kaiserschnitte zu 70 % aus medizinischer Indikation gemacht werden- das Komplikationen bei der Geburt einfluss auf die Gesundheit des BABYS haben, lasse ich mir ja noch einreden, aber bis zum Erwachsenen Alter liegen 1000 andere, Fehlernährungsbegründete Ursachen vor... Ich wette, wenn man mir 10000 $ gibt kriege ich eine Studie hin, die beweißt, das Kinder die im Mutterleib Schokolade in der Ernährung der Mutter ausgesetzt waren glücklicher sind :)

    17.02.2012 um 07:23 Uhr
  • Katniss

    Nur weil das Kind eine Kaiserschnitt Geburt war, muss es ja nicht automatisch schwächer sein

    16.02.2012 um 16:21 Uhr
  • naschnasch

    Ich glaube schon, dass da was dran ist. Ein Kind muss sich bei einem Kauserschnitt einfach auch nicht so durchkämpfen.

    16.02.2012 um 15:33 Uhr
  • Annamarie86

    Doch das ist richtig! Man kann es aber gutmachen indem man die Flora aus der Scheide nimmt und an den Neugeborenen anbringt... mit dem Löffel z.B. :) Nachträglich geht es nicht.

    16.02.2012 um 13:59 Uhr
  • Biberkacke

    Was soll man denn machen, wenn ein Kaiserschnitt gemacht werden muss, dann sag ich ja nicht : ne ich will das wegen dem diebetes risko nicht machen

    16.02.2012 um 13:01 Uhr
  • SusanneSafran

    Ich glaube da auch nicht dran. Ich denk mir auch, dass so ein Kaiserschnitt für das Kind eigentlich viel entspannter ist....

    16.02.2012 um 12:30 Uhr
  • VanessaVanilla

    Ach das glaube ich nicht...in wie fern sollte sich denn was im Körper des Kindes verändern, nur weil es durch einen Kaiserschnitt geholt wurde...so ein Schwachsinn!

    16.02.2012 um 12:19 Uhr
  • rebeccababy

    Ich glaube keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe :)

    16.02.2012 um 10:20 Uhr


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos