Neue Zahlen des statistischen Bundesamts in Wiesbaden belegen, dass die Zahl der Kinder, die sich bis zur Besinnungslosigkeit betrinken, geringer geworden ist. Das sogenannte Komasaufen ist bei Jugendlichen aber immer noch weit verbreitet.

Das Statistische Bundesamt belegt zwar, dass die Zahl der Kinder, die sich ins Koma trinken zurück ging, dieser Rückgang ist aber minimal. Im vergangenen Jahr mussten weniger Kinder im Alter zwischen 10 und 15 Jahren wegen starken Alkoholmissbrauchs stationär behandelt werden. Bei den 15- bis 20-Jährigen sind mehr Männer betroffen, bei den 10- bis 15-Jährigen dominieren die Mädchen.

Statistik über Alkoholkonsum von Kindern

Gegenüber dem Jahr 2009 ging der Alkoholkonsum im Jahr 2010 bei Kindern um 5,5 Prozent zurück. Bei den Jugendlichen zwischen 15 und 20 Jahren gab es jedoch eine Zunahme um 2,9 Prozent. 2009 wurden 26 400 Jungendliche und junge Erwachsene zwischen 10 und 20 Jahren im Krankenhaus wegen Alkoholvergiftung behandelt, im Jahr 2010 waren es 26 000.

Weniger Kinder betreiben das sogenannte Komasaufen

Kinder saufen sich nicht mehr so oft ins Koma


Bewertung des Kinder-Alkoholkonsums

Experten beurteilen die Zahlen unterschiedlich. Heidi Kuttler, Bundeskoordinatorin des Präventionsprojekt HaLT („Hart am Limit“) in Lörrach, erklärte, dass ein Teil des Anstiegs darauf zurück gehe, dass die bisherige Dunkelziffer erhellt wurde und früher niemand den Arzt gerufen habe, wenn jemand betrunken gewesen sei. Raphael Gaßmann, Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen in Hamm, sieht im Rückgang keine gute Nachricht. Seiner Meinung nach, seien die Deutschen bei Alkoholvergiftungen auf einem „völlig indiskutablem Niveau“ und die Jugendlichen seien aus seiner Sicht mehr Opfer denn Täter. Er fordert eine Einschränkung von Alkoholwerbung, höhere Preise für Spirituosen und strengere Kontrollen beim Verkauf an Minderjährige. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans, sieht im Rückgang eine gute Nachricht aber auch ihr ist die Gesamtzahl noch zu hoch. Sie fordert stärkere Präventionsanstrengungen, eine größere Beachtung des Themas in der Öffentlichkeit sowie die konsequente Einhaltung des Jugendschutzes.

Kommentare

3 Kommentare

  • bellISAma

    Wie kommen die überhaupt an Alkohol??? Selbst ich muss noch oft genug meinen Ausweis vorlegen,wenn ich Alkohol kaufe. Warum wird dann bei kleinen Kindern nicht kontrolliert?

    19.12.2011 um 14:39 Uhr
  • fraulieb

    Diese Zahlen sind leider immer noch erschreckend! Kinder sollten gar nicht trinken!!!

    16.12.2011 um 14:05 Uhr
  • ueberaschungsei

    Es ist schon abgefahren, dass Kinder an Alkohol kommen. ich frage mich immer wieder, wie das funktioniert.

    16.12.2011 um 13:18 Uhr


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos