Bus Zusammenstoß mit Laster

Kinder verunglückt

am 17.11.2011 um 12:20 Uhr

In China ist ein völlig überfüllter Bus mit einem Laster zusammengestoßen. Dabei starben insgesamt 20 Menschen, 18 davon waren Kinder.

Obwohl in China strenge Sicherheitsbestimmungen gelten, kommt es häufig vor, dass Schul- und Kindergartenbusse stark überfüllt sind. Besonders auf dem Land müssen viele Kinder aus den einzelnen Dörfern abgeholt und transportiert werden. Dafür fehlen allerdings die notwendigen Fahrzeuge. Daher stößt die chinesische Polizei bei Kontrollen immer wieder auf unzureichend gesicherte Busse. Um Platz zu sparen bauen manche Fahrer sogar Sitze aus und transportieren die Kinder ungesichert im Stehen.

Schwere Busunfall mit Kindern in China

Bei dem schweren Busunfall in China kamen 18 Kinder ums Leben


Kinder gestorben: Bus hoffnungslos überfüllt

In dem Bus, der am Mittwoch, 16. November, den schweren Unfall hatte, waren insgesamt 64 Insassen transportiert worden. Das Fahrzeug war allerdings mit nur neun Sitzplätzen ausgestattet und daher völlig überfüllt. Insgesamt starben 18 Kinder und 2 Erwachsene, als sie mit dem Schwerlaster zusammen stießen. 44 weitere Menschen wurden verletzt. Die Front des Busses war vollständig eingedrückt worden, der Laster, dessen Fahrer festgenommen wurde, hat kaum Schaden genommen. Die Unfallstelle war laut den Ermittlern mit Wrackteilen bedeckt und die Besitztümer der Kinder lagen überall verstreut auf der Fahrbahn.

Kommentare (3)

  • In China scheinen Kinder wirklich nicht allzuviel Wert zu sein :-(

  • Das erinnert mich an Südamerika, da gab es auch ständig solche Horrorgeschichten von Busunfällen mit Kindern...

  • Das ist ja schrecklich, 18 Kinder gestorben und so viele Verletzte...