In Mertesdorf im Kreis Trier-Saarburg haben zwei Kinder auf einem Friedhof einige Gräber verwüstet und einen Kindergarten mit Hakenkreuz-Symbolen beschmiert.

Zwei acht und zwölf Jahre alte Kinder haben seit Anfang der Woche 16 Gräber verwüstet. Dabei zerstörten sie etwa 20 Grablampen, entfernten sechs Holzkreuze von den Gräbern und warfen sie auf dem Gelände herum. Außerdem rissen sie Blumen aus und zerschlugen mehrere Porzellanfiguren. Ein Grab wurde von den beiden mit gelber Farbe beschmiert.

Kinder benutzten rechtsradikale Symbole

Die Kita Mertesdorf wurde ebenfalls von den beiden Jungen verwüstet. Dort malten sie zahlreiche Hakenkreuze, allerdings spiegelverkehrt, sowie „Sieg-Heil“-Schriftzüge auf die Spielgeräte und an mehrere Holztüren. Außerdem beschädigten die beiden Kinder mehrere Blumenkästen. Die gelbe Farbe wurde hier ebenfalls eingesetzt.

Kinder zerstören Gräber

Zwei Kinder haben mehrere Gräber verwüstet.


Zeugen sahen die Kinder

Die Polizei ging bereits zu Beginn der Zerstörungen von sehr jungen Tätern aus. Die Kinder waren von Zeugen in der Nähe der Tatorte beobachtet worden. Beide Kinder gaben am Donnerstag, den 01. Dezember, den Vandalismus zu. Die Motive der beiden sind weiterhin unklar. Da die beiden das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können sie für den Vandalismus nicht gesetzlich bestraft werden. Es können jedoch Schadenersatzansprüche gegen die Kinder bzw. die Erziehungsberechtigten geltend gemacht werden.

Topics:

Recht

Kommentare

2 Kommentare

  • Hoffentlich haben die Kinder das nur aufgeschnappt irgendwo, und wissen nicht was es bedeutet...aber in dem Alter schon einen Friedhof zu verwüsten ist schon heftig!

    02.12.2011 um 15:12 Uhr
  • Ich finde einen Friedhof zu verwüsten ist das Letzte. Ein Grab ist das Letzte was ein Mensch noch hat. Das sollte man ihm bewahren.

    02.12.2011 um 17:11 Uhr


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos