Kinder, denen vorgelesen wird, verbessern nicht nur ihr Leseverständnis, sondern profitieren auch in vielen anderen Bereichen davon. Eine neue Studie zeigt, dass kreative Freizeitgestaltung, Sozialkompetenz und Schulerfolg positiv vom Vorlesen beeinflusst werden können.

Entwicklung der Kinder – vorlesen kann zu besseren Noten führen

Am 18. November ist bundesweiter Vorlesetag. Hierfür wurde eine Studie mit 500 Jugendlichen im Alter von 10 bis 19 Jahren durchgeführt. Kinder denen vorgelesen wurde, erreichten bei Zensuren in Fächern wie Deutsch und Mathematik bis zu 0,4 bessere Notenpunkte. Dieses Ergebnis war, laut Simone Ehmig, Leiterin des Instituts für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen, besonders deutlich bei Kindern aus Elternhäusern mit geringerer Bildung zu erkennen. Ehmig ergänzt, dass die Studie keinen Kausalbeweis führt, aber einen Plausibilitätsschluss erlaubt.

Kinder-Vorlesen positiv für Fortschritt

Vorlesen ist gut für die Entwicklung von Kindern


Dem Kind vorlesen fördert die allgemeine Entwicklung

Frühes Vorlesen fördert nicht nur die Freude daran, selbst zu lesen, es fördert vielmehr die ganzheitliche Entwicklung des Kindes. Das zeigt sich zum Beispiel am Anteil der Sporttreibenden. Bei „Vorlese-Kindern“ liegt der Anteil der Sporttreibenden bei 66%, bei den anderen bei 55%. Auch bei den Kindern die Musik machen, ist ein Unterschied zu erkennen (27% vs. 21%). Bei Jungen denen Vorgelesen wird, ist die erhöhte Lesefreude besonders hoch (+ 20%). Ein Hörbuch kann das Vorlesen allerdings nicht ersetzen, da die Geborgenheit die beim Vorlesen entsteht und die miteinander verbrachte Zeit, ein wichtiger Pluspunkt des Vorlesens sind. Das Vorlesen sollte nicht sofort beendet werden, wenn die Kinder lesen lernen. Bis die Lesetechnik bei den Kindern sitzt, sollte laut Ehmig, ein fließender Übergang stattfinden.

Topics:

Entwicklung Kind, Erziehung

Kommentare

5 Kommentare

  • OliveOil

    Ja,das Kinder Vorlesen ist sehr wichtig. Ich hab es auch geliebt als mir als Kind vorgelesen wurde. Ich weiß noch genau, wie ich das immer genossen habe. Meine kleine Maus Lina mag es auch sehr gern. Sie kuschelt sich dann immer an mich ran. Wenn sie zu Bett geht, gibt es immer noch eine Geschichte. Wie ein Ritual. Das braucht sie auch richtig. Sie ergänzt die Sätze auch immer zum Schluß, bei Geschichten die sie schon kennt. ich denke so kann ihr das Auswendiglernen später auch leichter fallen.

    02.11.2011 um 12:02 Uhr
  • regenwuermchen

    Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es Eltern gibt, die das nicht machen! Das gehört in unserer Familie einfach dazu, ich fand das als Kind auch immer toll :-)

    03.11.2011 um 11:52 Uhr
  • AnikaM

    Es gibt auch Familien die das nicht machen. Liegt in dem Beispiel das ich kenne aber daran, dass die Mutter alleinerziehend ist und ihr die Zeit fehlt. Die Kinder freuen sich immer total, wenn ich komme und ihnen etwas vorlese. Es macht auch immer tota viel Spaß, besonders, wenn sie mitten in der Geschichte einschlafen.

    03.11.2011 um 15:30 Uhr
  • raspberrie

    Ich finde das auch total wichtig. Die Kinder freuen sich über die Zuwendung ihrer Eltern. Gerade damit die Kinder vor allem auch abends zur Ruhe kommen können ist das doch eine gute und vor allem schöne Möglichkeit. Ich habe mich damals auch immer sehr gefreut wenn meine Eltern sich dafür Zeit nehmen konnten. Geschah leider viel zu selten, da wir so viele Kinder im etwa gleichem Alter waren. Was aber jetzt nicht heißen soll, dass sich meine Eltern nicht genug gekümmert haben :D Ne so war es nicht ;) Ich liebte es auch, wenn mein Opa uns Max und Moritz vorlas. Das musste er so oft machen, dass er das ganze Buch heute noch auswendig kann und noch immer daraus zitieren kann :D Einfach wunderbar :)

    04.11.2011 um 13:11 Uhr
  • Beijingsun

    Ich finds auch total wichtig und schön! Und soviel Zeit sollte doch immer sein und wenn es nur 10 Minuten sind, bevor das Kind einschläft...

    07.11.2011 um 14:38 Uhr


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos