Kindersonnenbrillen sollen den Schutz der kleinen Kinderaugen vor UV-Licht gewährleisten. Dabei sollten Eltern nicht nur darauf achten, dass der UV-Filter stimmt, sondern auch darauf, dass die Brille sitzfest und bruchsicher ist und keine scharfen Metalle enthält. Das Kuratorium Gutes Sehen und ntv.de geben hilfreiche Tipps zum Schutz der empfindlichen Kinderäuglein.

Eine Kindersonnenbrille, die sitzen bleibt

Ob Dein Kind draußen Verstecken oder Fußball spielt, die Kindersonnenbrille sollte nicht von der Nase rutschen oder herunterfallen. Dafür sind Bügel geeignet, die das Ohr umfassen, aber trotzdem nicht drücken, denn die Brille soll bequem sein für Dein Kind. Auch Nasenstege können für einen sicheren Sitz der Brille sorgen. Wichtig für den Tragekomfort ist außerdem, dass die Brille nicht zu schwer ist.

Bruchsicher und flexibel muss die Kindersonnenbrille sein

Sollte die Brille dann doch mal von der kleinen Nase fallen oder Dein Kind beim Spielen mal eine auf die Mütze bekommen, ist es ganz wichtig, dass die Kindersonnenbrille nicht in ihre Einzelteile zerfällt, d.h. sie muss flexibel, robust und kratzfest sein. Außerdem gehören scharfe Metalle nicht in eine Kindersonnenbrille, da sich Dein Kind sonst schneiden kann. Am besten sollte die Kindersonnenbrille aus Kunststoff oder Polycarbonat gefertigt sein.

Kindersonnenbrillen müssen UV-sicher, robust und flexibel zugleich sein..

Wenn die Kindersonnenbrille deinem Spatz gefällt, trägt es sie gerne – und öfter.


Eine Kindersonnenbrille muss mindestens Blendschutzkategorie 2 haben

Vor den Sonnenstrahlen innerhalb Europas bietet eine Kindersonnenbrille mit Blendschutzkategorie 2 genügend Schutz. Die Kategorie kannst Du auf der Innenseite des Bügels finden oder sie von Deinem Optiker überprüfen lassen. Ganz wichtig ist außerdem: Kinder wachsen! Damit die Kindersonnenbrille das Auge vollständig vor Sonneneinstrahlung schützen kann, solltest Du ihre UV-Stärke und ihren Sitz alle 18 Monate überprüfen lassen.

Bei all den vielen Dingen, die Du beim Kauf einer geeigneten Kindersonnenbrille beachten musst, darfst Du bloß nicht vergessen, zu überprüfen, ob Deinem Spatz die Brille auch gefällt. Nur dann kannst Du auch sichergehen, dass sie getragen wird!

Bildquelle: crazy80frog / dreamstime.com

Topics:

Vorsorge

Kommentare

1 Kommentar

  • annamariee

    Kindersonnenbrillen sind oft so niedlich! Da darf man nicht vergessen, dass sie auch funktional sein müssen.

    17.04.2012 um 17:21 Uhr


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos