Vater

Kindesentführung

Der 38-jährige Axel H. muss sich dem Gericht in Lüneburg wegen Kindesentführung stellen. Er hatte seine eigenen vier Kinder nach Ägypten entführt, um sie dort christlich zu erziehen.

Axel H. steht in Lüneburg vor Gericht, da er sich der Kindesentführung schuldig gemacht hat. Seine eigenen vier Kinder Jonas, Benjamin, Miriam und Lisa verschleppte er für knapp 5 Monate nach Ägypten. Dort wurde er Anfang September in einem Internet-Café in Kairo entdeckt und festgenommen.

Kindesentführung durch Vater

Kindesentführung wegen christlicher Erziehung


Kindesentführung ohne Lebenszeichen

Ostern 2011 hatte Axel H. seine vier Kinder zu einem Fahrradausflug bei seiner getrennt lebenden Frau, Katja H., abgeholt. Zuvor war er in ihre Wohnung eingebrochen, um die Pässe und Sparkonten der Kinder mitzunehmen. Erst im September konnte die Mutter, die bis dahin kein Lebenszeichen ihrer Kinder bekommen hatte, diese unter Tränen wieder in die Arme schließen. Der Vater hatte Jonas, Benjamin, Miriam und Lisa nach Ägypten und den Sudan entführt. Er begründete die Kindesentführung damit, dass er wollte, dass seine Kinder im christlichen Glauben aufwüchsen und nicht bei Katja H., die er vor den Kindern immer wieder eine Ehebrecherin nannte.

Kindesentführung aus Glaubensgründen

Bereits während der Ehe habe sich Axel H. immer weiter zurückgezogen und sich der Bibel zugewandt, sagte Katja H. Er hatte seine Arbeit als Krankenpfleger abgebrochen und wollte sich ganz dem Christentum widmen, indem er Missionar würde. Die Kindesentführung sei im Wohle der Kinder gewesen, damit diese nicht der Unzucht der Mutter ausgesetzt wären, die mittlerweile einen neuen Lebensgefährten hatte.


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos

Kommentare

11 Kommentare

  • Die arme Mutter! Ich möchte mir das gar nicht vorstellen!

    25.01.2012 um 10:38 Uhr
  • Dass die eigenen Eltern den Kindern das Trauma einer Kindesentführung antun, finde ich unfassbar.

    25.01.2012 um 10:42 Uhr
  • Kindesentführung durch die eigenen Eltern ist was, das man sich kaum vorstellen kann. Der Mann muss echt fanatisch sein.

    25.01.2012 um 10:58 Uhr
  • Dass dieser Mann nicht bedenkt, was er seinen Kindern und der Mutter mit der Kindesentführung antut!! Mir fehlen die Worte...

    25.01.2012 um 11:14 Uhr
  • Wahnsinn! Wie manche Menschen so einen komplett verkehrten Film abspulen können. dass er nicht daran denken, dass seine Kinder bei so einer Kindesentführung vermutlich Hass gegen ihn entwickeln.

    25.01.2012 um 11:39 Uhr
  • Eine Kindesentführung im Wohle der Kinder. So ein Quatsch!

    25.01.2012 um 12:09 Uhr
  • Eine Kindesentführung wegen christlichen Glaubens - absurd!

    25.01.2012 um 13:01 Uhr
  • Das muss eine sehr schlimme Zeit für die Mutter gewesen sein!

    25.01.2012 um 16:26 Uhr
  • Fast5 Monate ohne Lebenszeichen von ihren Kindern. Die Mutter muss vor Schmerz ja wahnsinnig geworden sein!

    26.01.2012 um 11:11 Uhr
  • Wer macht denn bloss sowas ?!

    26.01.2012 um 11:31 Uhr
  • Wie kann man nur seine eigenen Kinder entführen, einfach aus ihrem Lebensraum herausreißen und ...ach ich verstehe soetwas einfach nicht!

    10.02.2012 um 14:04 Uhr