In München sorgt ein aktuelles Urteil für Aufruhr: Eine Kita kündigte den Kindergartenplatz eines fünfjährigen Jungen, da dieser unter akuten Allergien litt. Das Risiko sei einfach zu groß, so die Begründung des Kindergartens. Das Amtsgericht bestätigte nun die Kündigung.

Kita kündigt Platz wegen Allergien

Kita: Kündigung ist rechtens

Der Grund, aus dem sich die Eltern für eine private Kita entschieden hatten, ist nun Kündigungsgrund. Die renommierte Münchner Kita kündigte den Vertrag des Fünfjährigen nach dreieinhalb Jahren mit der Begründung, das Risiko sei nicht länger tragbar. Der Junge leidet unter schweren Allergien – sogar ein Notfallkoffer war bereits in der Kita deponiert.

Einstweilige Verfügung sollte Kita-Platz retten

Im März 2011 kündigte die Einrichtung den Kita-Platz des Jungen ohne Angabe von Gründen. Die Eltern wollten die Kündigung nicht hinnehmen und beantragten eine einstweiligen Verfügung, die die Kita verpflichten sollte, das Kind weiterhin zu betreuen. „Unserem Sohn wurde wegen der Allergie und den damit verbundenen Mühen gekündigt – aber die Einrichtung hatte von Anfang an darüber Bescheid gewusst,” berichteten die empörter Eltern laut „Sueddeutsche.de“. Bei der Unterzeichnung des Kita-Vertrags hatten die Eltern jedoch eine Klausel, die ein beidseitiges Kündigungsrecht einräumt, außer Acht gelassen.

Amtsgericht bestätigt Kündigung der Kita

Nun hat das Amtsgericht München die Kündigung bestätigt. Es liege eine wirksame Kündigung vor, von einer gesetzlichen Regelung sei in diesem Falle nicht zu Ungunsten der Eltern abgewichen worden, so die Begründung der Richterin. Des Weiteren führte das Gericht aus, dass bei einem Kindergartenplatz kein übergeordnetes Ziel, wie bei der Schule, gäbe, dass den Verbleib in der Einrichtung zwingen notwendig mache. Ein Wechsel sei zwar nicht ideal, aber in der Regel verkraftbar, so das Fazit der Richterin.

Topics:

Betreuung

Kommentare

2 Kommentare

  • JuleMiMa

    Vielleicht hätte der Kindergarten sich das letzte Jahr auch noch helfen können, denn schließlich haben sie schon über drei Jahre mit dem Kind zu tun und kennen es doch ziemlich gut! Manchmal sind einige Entscheidungen echt schwer nachvollziehbar!!!

    23.08.2011 um 08:00 Uhr
  • SusanneSafran

    Ich finde es auch Quatsch, den jungen kurz vor Schluss rauszuschmeißen....naja aber wenn der Vertrag es so geregelt hat, was will man machen?

    17.02.2012 um 15:59 Uhr


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos