Über 30 Jahre hat ein 69 Jahre alter Rentner seine Tochter missbraucht. Das Landgericht Nürnberg-Fürth ließ den Vergewaltigungsvorwurf nun fallen und verurteilte den Rentner zu knapp drei Jahren Haft.

Ein 69-Jähriger Rentner hat jahrzehntelang seine Tochter (46) missbraucht. Die Staatsanwaltschaft forderte 14 Jahre Haft für den Mann, der mit seiner eigenen Tochter drei Kinder zeugte. Zwei dieser Kinder starben. Seit 34 Jahren soll der Rentner seine Tochter regelmäßig missbraucht haben. Zudem drohte der Vater seiner Tochter mit dem Tod, falls sie ihn verrate. Die Mutter der mittlerweile 46-Jährigen soll von dem Missbrauch gewusst haben.

Inzest aber kein Missbrauch

Zwei Jahre und acht Monate Haft lautet das Urteil für den 69-Jährigen. Der Angeklagte streitet ab, seine Tochter missbraucht zu haben, leugnet jedoch nicht mit ihr Sex gehabt zu haben. Der Sex zwischen dem Angeklagten und seiner Tochter soll einvernehmlich stattgefunden haben. Zeugen für die Gewalttaten des Vaters gab es nicht. Das Gericht entschied den Vergewaltigungsvorwurf fallen zu lassen, da nicht nachgewiesen werden konnte, dass der Sex gegen den Willen der Tochter stattfand. Somit wurde der Rentner nur wegen Inzest verurteilt.

Jahrzentelang missbrauchte ein Vater seine eigene Tochter.

Mehr als 30 Jahre hat ein Rentner seine Tochter missbraucht. Dafür wurde er lediglich zu knapp drei Jahren Haft verurteilt.


Tochter unglaubwürdig

Günther Heydener, Vorsitzender der Strafkammer, verwies in seinem Urteil auf Widersprüche in der Aussage der Klägerin. Das Gericht hatte ernsthafte Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Tochter. Dem Vernehmungsrichter schilderte sie immer wieder verschiedene Aussagen die nicht zusammen passten. Auch ein Drang zur Übertreibung konnte festgestellt werden. Die Schilderungen der Tochter wurden immer dramatischer. Außerdem sei die Tochter so selbstständig gewesen, dass sie ohne Probleme aus dem elterlichen Haus hätte ausziehen können. Dies geschah jedoch erst, als sie erfuhr, dass sie das Elternhaus nicht alleine erben würde.

Topics:

Missbrauch, Recht

Kommentare

8 Kommentare

  • Wie bitte??? Das ist doch wohl unfassbar. Dann hat der Vater angefangen seine Tochter zu Vergewaltigen als sie 12 Jahre alt war.... Die arme kennt das doch gar nicht anders. Und ob das Missbrauch ist.

    20.12.2011 um 12:44 Uhr
  • Was für schreckliche Zustände! Wie kann man das nicht als Missbrauch ansehen? Egal ob die Tochter übertreibt oder nicht, wie krank ist das denn!

    20.12.2011 um 13:24 Uhr
  • Was ist denn mit diesem Richter los? Natürlich war das Missbrauch.

    20.12.2011 um 13:33 Uhr
  • Warum man muss bei einer 12-jährigen nachweisen, dass es sich um Missbrauch handelte??? Ich versteh die Welt nicht mehr... :-(

    20.12.2011 um 15:03 Uhr
  • Manche Gerichtsurteile verstehe ich einfach nicht. Das ist so unfair. Sie war 12 als es losging!! Natürlich ist das Missbrauch.

    20.12.2011 um 16:49 Uhr
  • gott- deutschland deine gerechtigkeit...

    20.12.2011 um 19:57 Uhr
  • Wenn das kein Missbrauch ist, was dann?

    21.12.2011 um 11:07 Uhr
  • Missbrauch, Vergewaltigung - wir können diesem Zustand viele Namen geben. Aber ihn nicht zu verurteilen - das ist frech!

    22.12.2011 um 13:58 Uhr


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos