Immer mehr Babys kommen mit der genetisch bedingten Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose auf die Welt. Experten fordern jetzt bundesweit ein obligatorisches Screening bei Neugeborenen, um die Kinder möglichst früh behandeln zu können.

Etwa 200 Neugeborene sind in Deutschland jährlich von Mukoviszidose betroffen. Werden die Kinder direkt nach der Geburt auf die unheilbare Stoffwechselkrankheit untersucht, bekommen die jungen Patienten frühzeitig die beste Therapie, so Professor Manfred Ballmann vom Universitätsklinikum Bochum. Healthnewsnet.de berichtet.

Mukoviszidose betrifft häufig die Lunge

Mukoviszidose ist ein Gendefekt der bewirkt, dass der Schleim verschiedener Organe zu wenig Wasser enthält und so zähflüssig wird. Häufig sind Lunge und Bauchspeicheldrüse betroffen. Geschlechtsorgane, Gallenblase oder der Dünndarm können ebenso von der Krankheit befallen werden.

Mukoviszidose-Patienten werden oft nicht älter als 35 Jahre

Mukoviszidose ist die am weitesten verbreitete genetisch bedingte tödliche Krankheit in Deutschland. Das Durchschnittsalter von Mukoviszidose-Erkrankten liegt bei 35 Jahren. Trotz guter Möglichkeiten zur Diagnose der Stoffwechselkrankheit wird laut Ballmann, der auch Sprecher eines Mukoviszidose-Forschungsverbandes ist, die Krankheit oft viel zu spät erkannt. Durch die Einführung eines bundesweiten Screenings, das an entnommenem Blut der Babys durchgeführt wird, könnten die Kinder direkt behandelt werden und so nicht nur ihre Lebensqualität, sondern auch ihre Lebenserwartung verbessert werden. Bereits in den letzten Jahren wurde die durchschnittliche Lebenserwartung durch verbesserte Therapien von unter 20 auf über 30 Jahre angehoben.

Ärztin untersucht Baby

Wird Mukoviszidose frühzeitig erkannt, kann die Behandlung dem Patienten trotz der Erkrankung ein langes Leben sichern.


Mukoviszidose behandeln

Zurzeit leben etwa 8.000 von Mukoviszidose betroffene Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland. Symptome der Krankheit können zum Beispiel Verdauungsstörungen, Untergewicht und chronischer Husten sein. Die Symptome können aber, je nach dem welches Organ betroffen ist, variieren. Als Therapie bei der Stoffwechselkrankheit hat sich eine Mischung aus Vitaminen, Krankengymnastik und Inhalation bewährt.

Mukoviszidose ist noch nicht heilbar und verläuft meistens tödlich. Wird die Krankheit aber so früh wie möglich erkannt, kann die Therapie den betroffenen Patienten dennoch zu einem angenehmen und langen Leben verhelfen.

Bildquelle: Photomak/dreamstime.com

Topics:

krankheit, Vorsorge

Kommentare

2 Kommentare

  • kockorola

    Das finde ich mal sinnvoll. Mukoviszidose sollte so früh wie möglich erkannt werden!

    03.07.2012 um 07:12 Uhr
  • urmelausdemeis8

    Mukoviszidose ist eine ganz schreckliche Krankheit! :-(

    31.07.2012 um 08:29 Uhr


Mami Tests

Test starten Mehr Mami Tests

Mami Videos

Mehr Mami Videos