Kindesentführung

Pflegefamilie

am 22.12.2011 um 11:07 Uhr

In Brunsbüttel wurde ein 11-Jähriger aus seiner Pflegefamilie entführt. Die Entführung fand bereits am 10. November statt.

Am 10. November wurde der 11-jährige Tibo von einem maskierten Mann aus seiner Pflegefamilie entführt. Die Staatsanwaltschaft Itzehoe teilte am Dienstag mit, dass es sich bei den Entführern wahrscheinlich um den leiblichen Vater des Kindes, die Großmutter und einen Onkel handele. Seit einem Jahr lebt Tibo, auf Anordnung des Jugendamtes bei seiner Pflegefamilie.

Tibo wurde entführt.

Der 11-jährige Tibo aus Brunsbüttel wurde am 10. November entführt. Es fehlt immer noch jede Spur von dem Jungen.


Pflegefamilie stellt Kindeswohl sicher

Die Verwandten des 11-Jährigen werden nun wegen Kindesentziehung mit Hilfe eines Haftbefehls gesucht. Nach der Entführung aus der Pflegefamilie gab es zunächst keine Spuren von Tibo, allerdings wurde er kurz mit seinen Verwandten und anderen Familienmitgliedern in Berlin gesehen. Laut Zeugenaussagen sei der Junge zu dem Zeitpunkt wohlauf gewesen. Jetzt fehlt wieder jede Spur. Laut Einschätzung der Kripo Brunsbüttel besteht für Tibo keine Gefahr. Es wird davon ausgegangen, dass der Junge nicht mit Gewalt gezwungen wurde, bei Vater, Großmutter und Onkel zu bleiben.

Kommentare (4)

  • Gummybear83 am 22.12.2011 um 16:01 Uhr

    Das ist wirklich sehr konfus alles...aber wenn sich der Junge jetzt wohlfühlt, sollte er vielleicht doch bei seinen leiblichen Eltern bleiben..?

  • kerzenfreund am 22.12.2011 um 14:11 Uhr

    Schwieriges Thema. Zu wem gehört der Junge jetzt? Zur Pflegefamilie oder seienr leiblichen?

  • herzbluten am 22.12.2011 um 13:48 Uhr

    Ich verstehe die Entführung aus der Pflegefamilie irgendwie. Es muss schrecklich sein, wenn einem das eigene Kind genommen wird.

  • saurebine am 22.12.2011 um 13:07 Uhr

    Der arme Junge, erst in eine Pflegefamilie, jetzt bei den leiblichen Eltern, wie soll der den mal zur Ruhe kommen??? Schlimm!