Entwicklung des Gehirns

Sechsjährige nicht unbedingt egoistisch

am 11.03.2012 um 13:10 Uhr

Sechsjährige können häufig nicht teilen, weil ihr Gehirn noch nicht so weit entwickelt ist. Dies fanden Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts heraus.

Forscher des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig haben herausgefunden, dass sechsjährige Kinder nicht unbedingt egoistisch sein müssen, wenn sie nicht fair mit anderen Kindern teilen. Vielmehr sei ihr Gehirn noch nicht weit genug entwickelt. Im Fachjournal „Neuron“ erklärten die Forscher, dass der präfrontale Kortex, die Hirnregion, die für die Verhaltenskontrolle zuständig ist, im Grundschulalter noch nicht voll entwickelt sei.

Sechsjährige teilen anders als ältere Kinder

Die Wissenschaftler machten mit 174 Schulkindern im Alter von sechs bis 13 Jahren das Diktator- und das Ultimatumspiel. Bei Ersterem konnten die Kinder lediglich annehmen, was ihnen angeboten wurde, bei Letzterem konnten sie das Angebot auch ablehnen, wenn es ihnen nicht gefiel. In diesem Fall bekamen dann jedoch sowohl Geber als auch Empfänger keine Belohnung. Die Untersuchung zeigte, dass die älteren Kinder sich besser anpassten und beim Ultimatumspiel fairere Angebote machten, während es bei den jüngeren kaum Unterschiede gab.

Untersuchung von sechsjährigen Kindern

Sechsjährige Kinder können häufig noch nicht gerecht teilen


Die Forscher maßen zudem die Hirnaktivität und stellten fest, dass bei den älteren Kindern der laterale präfrontale Kortex aktiver war. Daraus schlossen sie, dass es nicht auf Unverständnis oder Egoismus zurückzuführen sei, wenn sechsjährige Kinder noch nicht fair teilten und sich beim Ultimatumspiel auch nicht strategisch anpassten. Dies läge vielmehr an der späteren Entwicklung des präfrontalen Kortex. Diese Erkenntnis könne für die Pädagogik genutzt werden, beispielsweise um Strategien zur Förderung eines sozialverträglichen Verhaltens zu entwickeln, so die Forscher um Nikolaus Steinbeis.

Kommentare (2)

  • Milchmund am 14.03.2012 um 09:49 Uhr

    Ja, ich denke auch, dass man Teilen nur durch gute Vorbilder lernt. Ansonsten ist der Mensch von Natur aus ja eher ein recht egoistisches Wesen. Und meiner Meinung nach ist es auch Quark, dass besonders Einzelkinder nicht teilen können. Das kommt immer auf die Erziehung an!

  • Honigveilchen am 12.03.2012 um 12:17 Uhr

    Interessant, darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, aber erscheint ja auch sinnvoll! Trotzdem denke ich, die Erwachsenen müssen solche Dinge wie teilen dem Kind auch vorleben, damit es das verstehen kann.