Jayden Wilson ist tot

Sohn vom Spiderman Dad ist verstorben

Der 5-jährige Spiderman Fan Jayden Wilson, der an einem inoperablen Hirntumor litt, ist an Heiligabend verstorben. Der Junge, der an seinem fünften Geburtstag von seinem Vater im Spiderman Kostüm überrascht wurde, schlief im Kreise seiner Familie friedlich ein.

Jayden traf Spiderman

Jayden Wilson aus England war ein riesengroßer Fan von Spiderman. An seinem fünften Geburtstag traf er den Superhelden sogar persönlich: Sein Vater hatte sich mit einem maßgeschneiderten Kostüm als Spiderman verkleidet, um seinen Sohn zu überraschen. Wie „Today.com“ berichtet, ist der 5-jährige Junge nun seinem Krebsleiden erlegen. An Heiligabend schlief er friedlich im Kreise seiner Familie ein. Auf der Facebook-Seite „Hope for Jayden“ wurde am 26. Dezember folgende Nachricht bekannt gegeben: „Jayden hat großartig gekämpft. Er war bei weitem die mutigste Person, die wir kannten. Aber leider ist er am späten Heiligabend verstorben. Er schlief friedlich in seinem Bett ein. Er sah so zufrieden aus. Mit einem leichten Lächeln auf seinem Gesicht.“

Spiderman: Jayden und sein verkleideter Vater

An seinem fünften Geburtstag traf Jayden Spiderman.


Weihnachtsgrüße von Spiderman

In dem Post erinnert seine Familie auch an die fröhliche, unbeschwerte Art, die der kleine Spiderman Fan sich trotz des Tumors stets bewahrte: „Jayden hatte so ein glückliches Leben, was für unglaubliche 5 Jahre! […] Jayden ist für uns die inspirierendste Person überhaupt. Er hat mit all seiner Kraft gegen den Tumor angekämpft. Wir erinnern uns nun an Jayden als den etwas frechen, offenen Jungen, der immer lächelte, mit seinen Spielsachen spielte, auf seinem Roller fuhr, die Schule genoss und mit seinen Freunden spielte!“ Jayden teilte die Liebe zu Spiderman mit seinem Vater Mike. Weil der Junge kurz vor Weihnachten noch im Krankenhaus lag, schlüpfte Mike Wilson kurzerhand erneut ins maßgeschneiderte Kostüm, um seinem Sohn und zahlreichen anderen kranken Kindern eine persönliche Videobotschaft in echter Superhelden-Manier zukommen zu lassen.

Jayden umarmte Spiderman

Mike Wilson erinnert sich an die Freude, die das Spiderman Treffen seinem Sohn bereitet hat: „Eine Vater-Sohn-Umarmung ist das eine, aber Deinen Sohn als sein Held zu umarmen, als sein persönlicher Superheld, ist unglaublich.“ Wilson konnte das Glück in den Augen seines Sohnes sehen. „Ich habe ihn als meinen Sohn angeschaut, aber er sah Spiderman. […] Indem ich ihm das ermöglichen konnte, ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen.“ Die Wilsons erfuhren kurz nach Jaydens viertem Geburtstag, dass der Junge einen Hirntumor hat. In den letzten Wochen war Jayden aufgrund einer Infektion im Krankenhaus. Dort war er von zahlreichen Spiderman Spielzeugen umgeben. Am Mittwochabend kam er nach Hause, um das Weihnachtsfest mit seinem Vater, seiner 7-jährigen Schwester Ella und seiner Mutter Lou, die im nächsten Jahr ein weiteres Kind erwartet, zu verbringen. Auf der Facebook-Seite „Hope for Jayden“ heißt es: „Wir glauben, er hat gewartet, bis er aus dem Krankenhaus war, um bei seiner Familie zu sein, am sichersten Platz, den er kannte.“

An Heiligabend ist Jayden Wilson im Alter von fünf Jahren verstorben. Der junge Brite, der an einem inoperablen Hirntumor litt und ein riesengroßer Spiderman Fan war, schlief friedlich im Kreise seiner Familie ein.

Kommentare


Mami News: Mehr Artikel