Benachteiligung von Mädchen

Welt-Mädchentag findet erstmalig statt

Heute, am 11. Oktober, findet zum ersten Mal der Internationale Welt-Mädchentag statt. 68 Länder beteiligen sich daran und wollen damit auf die Benachteiligung von Mädchen weltweit hinweisen.

Unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen findet heute, am 11. Oktober, zum ersten Mal der Internationale Weltmädchentag statt. Der Weltmädchentag soll auf die Benachteiligung von Mädchen und jungen Frauen, zum Beispiel durch Zwangsehen, aufmerksam machen. Dieser neue Ehrentag wird in Deutschland und 67 weiteren Ländern gefeiert. Auch Prominente beteiligen sich an den Aktionen. Als Botschafterinnen des Kinderhilfswerks UNICF machten beispielsweise Model Eva Padberg und Moderatorin Sabine Christiansen mit Rasseln und Trommeln, bereits am Mittwoch, lautstark mit vielen Mädchen in Berlin auf die Missstände aufmerksam.

Welt-Mädchentag prangert Missstände an

Auch in anderen Ländern soll es Aktionen anlässlich des Welt-Mädchentags geben, der unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen steht. Das Kinderhilfswerk Plan Deutschland weist darauf hin, dass viele Mädchen keine Schule besuchen dürfen, weniger zu Essen bekommen als die Jungen und in Zwangsehen oder frühe Schwangerschaften gedrängt werden. Laut UNICEF wird jede dritte Frau weltweit bereits als Minderjährige verheiratet. Davon sind 23 Millionen Mädchen noch nicht einmal 15 Jahre alt. Laut Christiansen endet damit in der Regel die Kindheit und die Mädchen führen ein Leben in Abhängigkeit. Dann folge häufig ein Ausbleiben des Schulbesuchs sowie eine frühe Schwangerschaft. „Das ist ein Kreislauf, der immer so weitergeht, wenn man ihn nicht irgendwann unterbricht“, so Padberg. Um die Lage der Mädchen zu verbessern, sei eine bessere Bildung nötig, denn gebildete Mädchen ließen sich nicht diskriminieren und unterdrücken. Zu dem Thema äußerte sich auch Mecklenburg-Vorpommerns Gleichstellungsministerin Manuela Schwesig: „Es ist nicht nur ein eklatanter Verstoß gegen die Menschenrechte, sondern auch eine nicht hinzunehmende Verschwendung von Ressourcen, wenn weltweit 62 Millionen Mädchen im Grundschulalter nicht die Schule besuchen.“ Frauenministerin Irene Alt nutzt den Weltmädchentag, um zu mehr Schutz vor Gewalt aufzurufen: „Mädchen erleben weltweit leider immer noch oft physische, psychische oder sexuelle Gewalt. Auch in unserer Gesellschaft kommt Gewalt gegen Mädchen regelmäßig vor.“

Erster Weltmädchentag

Nicht allen Mädchen geht es so gut wie diesen – dafür soll der Weltmädchentag sensibilisieren


Benachteiligungen nicht nur in Entwicklungsländern

Auch in Europa sind Zwangsehen, häusliche Gewalt, Menschenhandel und Zwangsprostitution nach wie vor an der Tagesordnung. In Deutschland gilt die Zwangsehe seit letztem Jahr als Straftat und wird mit bis zu fünf Jahren Freiheitsentzug geahndet. Dennoch finden Zwangsehen auch hier statt.

Weltweit werden Frauen auch benachteiligt, indem sie häufig schlechter bezahlt werden, als Männer in derselben Position.
Um dem entgegenzuwirken gibt es in vielen Ländern den Girls Day, bei dem junge Mädchen in typische „Männerberufe“ hereinschnuppern können und ihr Interesse dafür geweckt werden soll. Laut Schwesig dürfe es keine typischen Männer- und Frauenberufe mehr geben, um mehr Frauen in Führungspositionen besetzen zu können.

Am 11. Oktober findet der erste Internationale Welt-Mädchentag statt. Politiker und Prominente setzen sich dabei für mehr Rechte und gegen die Benachteiligung von Mädchen und jungen Frauen weltweit ein. Hoffentlich werden viele Menschen für dieses wichtige Thema sensibilisiert.

Bildquelle: Susan Leggett | Dreamstime.com

Kommentare (6)

  • Den Welt-Mädchen-Tag finde ich super! Obwohl ich zwei Jungs bekomme ;)

  • Wirklich ein schönes Zeichen. Ich hoffe, das setzt sich auch in andere Bereiche fort. Die Schulen sollten den Kindern auch erklären, was es mit dem Tag auf sich hat und damit auch mal grunsätzlich mit dem Thema umgehen. Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt.

  • Das ist ja toll, ein Welt-Mädchentag! Schade, dass wir damit bis 2012 warten mussten. Viele Mädchen auf der ganzen Welt brauchen mehr Aufmerksamkeit und stärkere Rechte!

  • Cool, ein Welt-Mädchentag! Das ist doch mal ne schöne Idee und vielleicht sogar nötig.

  • Ich finde, der Welt-Mädchentag ist eine gute Idee!

  • Finde ich super, dass es jetzt einen Welt-Mädchentag gibt! Hoffentlich bringt es auch was!


Mehr zu Mami News

Mami

Ich weiß nicht mehr weiter...

2

Anji1994 am 01.09.2016 um 00:12 Uhr

Hallo... Mein freund und ich haben seit längerem einen kinderwunsch wir schauen auch dass wir immer zum ES...

Hilfe für alle Mamas

0

mama1611 am 18.08.2016 um 10:01 Uhr

Hallo liebe Mamas, ich muss euch einfach von einem super Workshop erzählen an dem ich letztens...

Welche Kinderimpfungen sind sinnvoll?

0

Alex_11 am 10.08.2016 um 11:43 Uhr

Hallo liebe Mamis! Wie wahrscheinlich jede Mami beschäftige auch ich mich mit dem viel umstrittenen Thema...

Mami Videos