100 Fragen

Probleme in der Schule

Frage:

Lese-Rechtschreibschwäche – wann sollte man einen Experten zu Rate ziehen?

Anwort:

Eine Lese-Rechtschreibschwäche ist kein Grund zur Panik. Sie bedeutet weder, dass ein Kind nicht schlau ist, noch dass es später keine Chancen haben wird. Je früher ein Experte bei einer Lese-Rechtschreibschwäche herangezogen wird, desto besser. Ob Dein Kind betroffen ist, wird bereits in den ersten Schuljahren deutlich. Schlechte Noten und Misserfolge können, müssen aber kein Anzeichen für eine Lese-Rechschreibschwäche sein. Du kannst Dich hierzu an einen Psychologen, Sprachtherapeuten oder einen speziell geschulten Lehrer wenden. Bei früher Hilfe sind gute Therapieerfolge möglich, so wird Dein Kind im späteren Leben sehr gut mit der Lese-Rechtschreibschwäche umgehen können. Generell solltest Du Dein Kind beim Schreiben und Lesen nicht unter Druck setzen, sondern auf seine Schwäche Rücksicht nehmen und es fördern. Für Kinder mit Lese-Rechtschreibschwäche ist es wichtig, ihre Angst vor der Sprache abzubauen und kleine Erfolgserlebnisse zu feiern.


Kommentare (2)

  • schmunzelhase34 am 08.11.2011 um 10:51 Uhr

    Früher gab es einfach eine schlechte Note, heute ist alles eine "XY-Schwäche", ich weiß nicht...

  • HuhnDesTages am 27.09.2011 um 08:47 Uhr

    hab auch eine lese rechtschreib schwäche, hab aber in den jahren auch gelernt damit umzugehen, alles halb so wild :)