Darf man als Schwangere Alkohol trinken?

Alkohol in der Schwangerschaft

Alkohol ist in der Schwangerschaft schädlich für das ungeborene Kind – mit diesem Wissen wächst fast jeder auf und auch während Deiner eigenen Schwangerschaft wirst Du es sicherlich häufig gehört haben. Die gesellschaftliche Akzeptanz eines kleinen Drinks ist jedoch auch mit Babybauch erstaunlich hoch und das obwohl eine geringe Menge bereits schwerwiegende Folgen haben kann.

Alkohol in der Schwangerschaft: Schwangere und Partner mit Rotwein
Ist Alkohol in der Schwangerschaft gesellschaftlich akzeptiert?
Auch wenn der Konsum von Alkohol in der Schwangerschaft gemeinhin gesellschaftlich akzeptiert ist, kann bereits eine geringe Menge schwere Folgen nach sich ziehen. Ein Baby, welches im Bauch der Mutter Alkohol ausgesetzt war, kann sich in dieser Zeit nicht nur körperliche sondern auch geistige Schäden zuziehen. Welche Mengen an Alkohol in der Schwangerschaft welche Art der Entwicklungsstörung auslösen und wie viel nötig ist, um überhaupt eine Schädigung zu verursachen, ist nicht bekannt. Gerade aus diesem Grund trinkt ein Großteil der Frauen während der Kugelzeit nach wie vor Alkohol. Das Risiko wird schlicht unterschätzt, da es keine genauen medizinischen Daten gibt und auch gesellschaftlich nach wie vor der Irrglaube herrscht, dass geringe Mengen in keinem Fall schädlich sein können.
Musst Du ganz auf Alkohol in der Schwangerschaft verzichten?

Ob Du auf Alkohol in der Schwangerschaft komplett verzichtest, ist selbstverständlich Dir überlassen. Ärzte empfehlen in jedem Fall eine komplette Abstinenz während der gesamten Schwangerschaft. Dies liegt vor allem daran, dass keine genaue Mengenangabe bekannt ist, ab der Alkohol schädlich wirkt. Obwohl einige Studien nahe legen, dass geringe Mengen keine Folgen haben und einige Frauen sich gerade aus diesem Grund das ein oder andere Glas genehmigen, solltest Du vorsichtig sein. Ob sich der Alkohol schädlich auf Dein Baby auswirkt, ist von vielen Faktoren abhängig und während ein Glas Wein die Woche für die eine Schwangere ohne Folgen möglich ist, heißt dies nicht, dass dies auch für jede andere Schwangere gleichermaßen gilt. Vor allem in der frühen Schwangerschaft und bei regelmäßigem Konsum sind die Folgen schlicht nicht abschätzbar, daher ist es ratsam, dass Du auf Alkohol in der Schwangerschaft komplett verzichtest.

Was musst Du beachten, falls Du auf Alkohol in der Schwangerschaft nicht verzichten willst?

Auch wenn es strengstens angeraten ist, dass Du auf Alkohol in der Schwangerschaft komplett verzichtest, ist dies für einige Frauen aus den unterschiedlichsten Gründen nicht immer leicht. Obwohl Du selbstverständlich an Dein Baby denken solltest, gibt es natürlich kein Gesetz, welches Dir den Konsum von Alkohol verbietet. Wenn Du während Deiner Schwangerschaft Alkohol trinken möchtest, solltest Du allerdings nach wie vor einige Dinge beachten, um das Risiko so gering wie möglich zu halten. So solltest Du Dich in keinem Fall in einen Rausch trinken oder auch nur angeheitert werden. Jede Form des Alkoholkonsums, welche Du bereits spüren kannst, ist erwiesenermaßen auch für Dein Kind sehr schädlich. Das gelegentliche Anstoßen auf Geburtstagen wird von einigen Ärzten hingegen als weitestgehend ungefährlich eingestuft. Hierbei gilt jedoch, dass Du nie mehr als circa eine halbe Flasche Bier oder ein Glas Wein in der Woche trinken solltest. Außerdem solltest Du darauf achten, dass Du vor der 12. Woche definitiv auf Alkohol in der Schwangerschaft verzichtest. Ab diesem Zeitpunkt ist die Organbildung Deines Kleinen abgeschlossen und schwere Entwicklungsschäden in diesem Bereich sind immerhin ausgeschlossen. Beachte jedoch, dass es auch nach der 12. Schwangerschaftswoche noch zu Störungen im kognitiven Bereich und im zentralen Nervensystem kommen kann. Ganz sicher, dass Dein Kind keine Schäden davon trägt, kannst Du also auch bei vorsichtigem Alkoholkonsum während der Schwangerschaft nie sein.

Alkohol in der Schwangerschaft, bevor Du von der Schwangerschaft weißt

Wenn Du einen Kinderwunsch hast und auf eine Schwangerschaft hinarbeitest, ist es nur logisch, dass Du ganz auf Alkohol verzichtest. Allerdings kann es natürlich auch sein, dass Du unerwartet schwanger wirst. Solltest Du in dieser Zeit – den ersten vier Wochen – Alkohol getrunken haben, da Du von Deiner Schwangerschaft nichts wusstest, kannst Du unbesorgt sein. In den ersten Wochen der Schwangerschaft gilt das Alles-oder-Nichts-Prinzip. Dies bedeutet, dass eine schwere Schädigung, die in dieser Zeit auftritt, entweder noch durch andere Zellen repariert werden kann oder eine Fehlgeburt eintritt. Du brauchst Dir später also keine Sorgen zu machen, dass mit Deinem Kind etwas nicht in Ordnung sein könnte, wenn Du sehr früh in der Schwangerschaft Alkohol getrunken hast. Die kritische Phase beginnt erst ab der 5. Woche und dauert bis zur 12. Woche an. In dieser Zeit bilden sich die Organe des Embryos. Alkoholkonsum in diesen Monaten kann schwere Entwicklungsschäden zur Folge haben.

Folgen von Alkohol in der Schwangerschaft – das Fetale Alkoholsyndrom (FAS)

Solltest Du Alkohol in der Schwangerschaft konsumieren, können die Folgen für Dein Kind verheerend sein. Unzählige körperliche und geistige Störungen können eintreten, wobei in der Regel nie alle Symptome gleichermaßen auftreten, sondern immer nur eine gewisse Menge bei einem Kind. Welche diese sind und wie stark sie ausgeprägt sind, ist im Vorfeld nicht abzusehen. Einige der Störungen, die durch Alkohol in der Schwangerschaft verursacht werden können, sind Minderwuchs, Kleinköpfigkeit, Bildung eines dritten Lungenflügels, Sprechstörungen, Herzfehler, Gaumenspalten, geistige Retardierungungen, Epilepsie, Koordinationsschwierigkeiten und selbstverletzendes Verhalten. Dies ist jedoch nur ein kleiner Auszug der langen Liste an Folgen, die Alkohol für ein ungeborenes Kind haben kann.

Alkohol in der Schwangerschaft ist nach wie vor ein umstrittenes Thema. Dies liegt hauptsächlich an den fehlenden eindeutigen Studien, die Aufschluss darüber geben könnten, welche Mengen von Alkohol schädlich für das ungeborene Kind sind. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst und vermeiden möchtest, dass Dein Baby mit einem fetalen Alkoholsyndrom zur Welt kommt, solltest Du auf Alkohol in der Schwangerschaft komplett verzichten.


Kommentare (7)

  • rockin_mom32 am 13.05.2014 um 08:08 Uhr

    Ich finde, dass man auf Alkohol in der Schwangerschaft getrost verzichten kann. Seinem Baby würde man ja auch keinen Sekt ins Essen mischen...

  • Susanka_86 am 16.04.2014 um 08:05 Uhr

    Alkohol in der Schwangerschaft ist ein absolutes No-Go! Geht gar nicht und dafür gibt es auch keine Entschuldigungen. Mein Pflegebruder leidet an FAS und hat sein ganzes Leben mit den Folgen zu kämpfen. Das ist es nicht wert!

  • LottiPaul am 17.01.2014 um 10:06 Uhr

    Alkohol in der Schwangerschaft ist echt ein No-Go, auch wenn immer wieder darüber diskutiert wird, ob kleine Mengen ok sind - ich würde das Risiko einfach niemals eingehen!

  • Kaubonbon80 am 16.05.2013 um 09:19 Uhr

    Alkohol in der Schwangerschaft war für mich auch absolut tabu. Es kann doch nicht soooo schwierig sein, mal neun Monate lang auf Alkohol in der Schwangerschaft zu verzichten. Man hat ja schließlich etwas, worauf man sich echt freuen kann.

  • Pferdi93 am 05.04.2013 um 12:29 Uhr

    Alkohol in der Schwangerschaft geht gar nicht. Ich finde auch ein Glas Wein schon zuviel!

  • Kabautermami am 04.04.2013 um 09:36 Uhr

    Ich hatte gar kein Problem damit, auf Alkohol in der Schwangerschaft zu verzichten. Bei mir war es eher so, dass mir vom Geruch von Alkohol übel wurde, und das fast die ganze Schwangerschaft durch. Das war eher praktisch.

  • mausekeks am 30.01.2013 um 08:56 Uhr

    Ich finde es komisch, man soll auf Alkohol in der Schwangerschaft verzichten, um Wehen anzuregen soll man dann aber Rotwein oder Sekt trinken....