Ein paar Tipps zum Fliegen in der Schwangerschaft

Fliegen in der Schwangerschaft

Ein paar Tipps zum Fliegen in der Schwangerschaft

Werdende Mütter sind nicht mehr allein – auf Schritt und Tritt müssen sie nun auch an die Gesundheit ihres ungeborenen Kindes denken. Gerade das Fliegen in der Schwangerschaft ist dabei ein viel diskutiertes Thema, bei dem die Expertenmeinungen stark auseinander gehen. Was müssen Schwangere beim Fliegen in der Schwangerschaft wirklich wissen und beachten?

Das Fliegen in der Schwangerschaft lässt sich für viele werdende Mütter kaum vermeiden. So sind viele Schwangere auch während ihrer Schwangerschaft beruflich noch stark eingebunden und nehmen daher auch an Geschäftsreisen teil, die einen Flug nötig machen. Viele Frauen werden von ihrer Schwangerschaft auch überrascht, nachdem sie gerade erst den nächsten Urlaub gebucht haben. Manche Schwangere wünschen sich auch ganz bewusst noch einmal eine große Fernreise mit ihrem Partner, bevor es mit der Zweisamkeit erst einmal vorbei ist. Verwandte im Ausland, die man vor der Entbindung unbedingt noch einmal sehen möchte, können einen Flug ebenso nötig machen.

Das Fliegen in der Schwangerschaft birgt ein paar Risiken

Das Fliegen in der Schwangerschaft geht vor allem mit einer möglichen Strahlenbelastung (ausgelöst durch die verstärkte kosmische Strahlung in luftiger Höhe) und einer erhöhten Thrombosegefahr einher. Besonders im Fall der Strahlenbelastung gehen die Meinungen der Experten jedoch weit auseinander: Während die Strahlenbelastung bei Kurzstreckenflügen noch weitestgehend als unbedenklich angesehen wird, gibt es für die möglichen Folgeschäden von Langstreckenflügen noch keine verlässlichen Studien. Zudem hängt die Strahlung, mit der der menschliche Körper beim Flug belastet wird, stark von Faktoren wie Flugroute, Sonnenaktivität und Flughöhe ab, die sich nur schwer klassifizieren lassen. Die Gefahr einer Thrombose, von derbei einem Langstreckenflug im Übrigen nicht nur Schwangere gefährdet sind, ist bei werdenden Müttern jedoch noch einmal erhöht. Gerade durch das lange Sitzen kann es beim Fliegen in der Schwangerschaft zu Blutgerinnseln in den Gefäßen kommen, die für die Mutter schnell lebensgefährlich werden können, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt werden. Neben diesen physischen Risiken kann auch erhöhter Stress, der beispielsweise durch akute Flugangst ausgelöst werden kann, zu Problemen führen. Schwangere mit Flugangst sollten daher nicht gerade durch Fliegen in der Schwangerschaft ihre ersten Flugmeilen sammeln, da auch auf Beruhigungsmittel verzichtet werden sollte.

Was sollte ich beim Fliegen in der Schwangerschaft beachten?

Ein paar grundsätzliche Punkte sollten Schwangere beachten, wenn sie auch während ihrer Schwangerschaft ein Flugzeug besteigen wollen. So ist es vor allem wichtig, dass sie die Reise vollkommen gesund antreten. Fliegen ist ohnehin schon anstrengend, doch gerade mit Babybauch potenziert sich das Stresslevel sehr schnell. Außerdem sollte die Schwangerschaft bisher ohne Komplikationen verlaufen sein. Schwangeren, die zu Fehl- und Frühgeburten neigen, wird daher oft vom Fliegen in der Schwangerschaft abgeraten. Dasselbe gilt für Raucherinnen und Frauen mit Herz-Kreislauf-Krankheiten. Für sie kann das Fliegen in der Schwangerschaft ein Risiko darstellen. In den genannten Fällen leichtsinnig zu handeln, kann schwerwiegende Folgen für Mutter und Kind haben. Im Zweifelsfall sollte daher vorher der behandelnde Frauenarzt kontaktiert werden. Gegen die Thrombosegefahr helfen Kompressionsstrümpfe und gelegentliche kleine Spaziergänge im Flugzeug. Vor dem Abflug sollten sich werdende Mütter außerdem über die Leistungen ihrer (Auslands-)Krankenversicherung informieren. Welche Eingriffe sind abgedeckt? Ist im Ernstfall ein verfrühter Rücktransport inbegriffen?

Das zweite Trimester eignet sich für das Fliegen in der Schwangerschaft am besten

Auch in der Frage, ab welchem Schwangerschaftsmonat besser auf andere Verkehrmittel umgestiegen werden sollte, gibt es nur Empfehlungen. Generell sind die ersten drei Monate der Schwangerschaft eine heikle Phase, da sich das Kind in dieser Zeit sehr schnell entwickelt. Wenn bereits im Vorfeld Komplikationen vorgekommen sind oder die Mutter sich unsicher fühlt, sollte sie das Fliegen im ersten Trimester möglichst vermeiden. Das zweite Trimester bietet dagegen den besten Zeitraum zum Fliegen in der Schwangerschaft. Mit den letzten drei Monaten verhält es sich dagegen ähnlich wie mit den ersten drei: Das Risiko einer Früh- oder Totgeburt steigt wieder leicht.

Gerade in der Endphase der Schwangerschaft könnte sich das Fliegen in der Schwangerschaft schwierig gestalten. So haben die Fluggesellschaften das Recht, werdende Mütter auch noch am Gate abzuweisen, wenn sie das Gefühl haben, dass durch den Flug ein Gesundheitsrisiko für Mutter und Kind entstehen könnte. Daher fordern manche Fluggesellschaften in den letzten Wochen der Schwangerschaft ein ärztliches Attest, in dem explizit auf die Flugtauglichkeit der werdenden Mutter hingewiesen wird. Jede Fluggesellschaft hat hierbei jedoch ihre eigenen Richtlinien, sodass sich hochschwangere Mütter vor einem Flug am besten rechtzeitig mit ihrer Fluggesellschaft in Verbindung setzen, um den Ablauf zu klären

„Darf ich in der Schwangerschaft fliegen?“ – Horch in Dich hinein, bevor Du abhebst! Wenn Du gesund bist und keine Risikoschwangerschaft hast, gibt es in der Regel nichts zu befürchten. Die beste Zeit zum Fliegen in der Schwangerschaft ist das mittlere Drittel. Sprich aber in jedem Fall vorher mit Deinem Frauenarzt über Deine Pläne, denn er kennt Dich und Dein Baby und kann mögliche Risiken gut abschätzen. Abschließend ist es eine gute Idee, ein paar Kompressionsstrümpfe im Handgepäck zu haben. Trage sie und geh in regelmäßigen Abständen im Flugzeug auf und ab, um Thrombosen zu vermeiden.


Kommentare (2)

  • Mirella_ausK am 02.10.2013 um 07:57 Uhr

    Stimme AllelLui da zu. Wenn sich das Fliegen in der Schwangerschaft irgendwie vermeiden lässt, werde ich es machen

  • AppelLui am 05.04.2013 um 12:41 Uhr

    Ich hätte trotzdem Angst vor Fliegen in der Schwangerschaft!