Eine Mehrlingsschwangerschaft ist etwas besonderes

Mehrlingsschwangerschaft

Eine Mehrlingsschwangerschaft ist etwas besonderes

Werdende Eltern freuen sich sehr auf ihren Nachwuchs. Manchmal kündigen sich unverhofft sogar zwei oder mehr Kinder an. Vielleicht freust Du Dich über Deine Mehrlingsschwangerschaft, vielleicht machst Du Dir aber auch Sorgen um Deine Gesundheit und die Deiner ungeborenen Kinder. Das ist jedoch nicht nötig, stattdessen solltest Du diese intensive Zeit der Mehrlingsschwangerschaft in Ruhe genießen.

Eine Mehrlingsschwangerschaft ist etwas Besonderes. Sie kommt nicht häufig vor und ist oftmals eine Überraschung für die werdende Mutter. Einiges ist bei Mehrlingsschwangerschaften anders als bei normalen Schwangerschaften. Eine intensivere ärztliche Betreuung stellt sicher, dass die Schwangere und ihre Kinder bestens betreut werden.

Was erwartet eine Frau bei einer Mehrlingsschwangerschaft?

Als Mehrlingsschwangerschaften werden alle Schwangerschaften bezeichnet, bei denen die Mutter mehr als ein Kind erwartet. Eine Zwillingsschwangerschaft zählt also auch schon als Mehrlingsschwangerschaft. Mehrlinge entstehen im Prinzip genauso wie Zwillinge, allerdings können bei einer Mehrlingsschwangerschaft sowohl eineiige als auch zweieiige Geschwisterpaare gleichzeitig entstehen. Es kann also sein, dass sich einige Geschwister der gleichen Mehrlingsschwangerschaft sehr ähnlich sehen, andere aber gar nicht.

Wie wahrscheinlich ist eine Mehrlingsschwangerschaft?

Mehrlingsschwangerschaften sind sehr selten. Nur eine von etwa 80 Frauen wird mit Zwillingen schwanger und eine Mehrlingsschwangerschaft mit drei oder mehr Kindern ist sogar noch unwahrscheinlicher. Die Wahrscheinlichkeit einer Mehrlingsschwangerschaft steigt übrigens, wenn auch die Oma mütterlicherseits schon einmal Mehrlinge bekommen hat. Auch wenn Mehrlingsschwangerschaften selten sind: Sie sind heute im Schnitt wahrscheinlicher als früher. Das liegt vor allem daran, dass inzwischen mehr Frauen als früher durch Hormonbehandlungen oder künstliche Befruchtungen schwanger werden. Diese begünstigen eine Mehrlingsschwangerschaft. Bei künstlichen Befruchtungen wird nämlich nicht nur eine befruchtete Eizelle eingesetzt, sondern meist mehrere, damit die Wahrscheinlich steigt, dass wenigstens eine Eizelle sich einnisten kann. Wenn sich mehrere Eizellen einnisten, kommt es zu einer Mehrlingsschwangerschaft.

Was sind die Anzeichen für eine Mehrlingsschwangerschaft?

Wenn der Bauch deutlich größer ist als bei früheren Schwangerschaften oder als bei anderen Schwangeren, man sehr viele Bewegungen im Bauch spürt oder viele Körperteile ertasten kann, dann bekommt man vielleicht nicht nur ein Kind. Wenn man sich unsicher ist, dann bringt spätestens ein Besuch beim Frauenarzt Sicherheit, ob es sich um eine Mehrlingsschwangerschaft handelt oder nicht. Er kann untersuchen, ob es einen oder mehrere Herztöne gibt. Außerdem kann er Mehrlinge auf dem Ultraschallbild erkennen. Der Frauenarzt kann eine Mehrlingsschwangerschaft schon zwischen der neunten und zwölften Schwangerschaftswoche feststellen.

Was sind die Risiken bei einer Mehrlingsschwangerschaft?

Zunächst einmal werden alle Mehrlingsschwangerschaften als Risikoschwangerschaften eingestuft. Das bedeutet aber nicht, dass eine Mehrlingsschwangerschaft automatisch gefährlich ist. Aber wenn doch mal was mit der Mutter oder den Kindern sein sollte, sind sie ärztlich gut versorgt. Außerdem bekommt man mehr Vorsorgeuntersuchungen in einem kürzeren Abstand. Zu den Risiken einer Mehrlingsschwangerschaft gehören unter anderem Wassereinlagerungen in den Beinen, Bluthochdruck, Krampfadern, Rückenschmerzen und eine übermäßige Fruchtwasserbildung. Außerdem sind Mehrlinge häufig Frühgeburten. Je mehr Kinder eine Frau erwartet, desto kürzer ist zumeist die Schwangerschaft. Eine Mehrlingsschwangerschaft ist zwar genau wie eine normale Schwangerschaft keine Krankheit, dennoch sollte man sich spätestens ab dem dritten Trimester etwas schonen, da Stress frühzeitige Wehen auslösen kann.

Wie verläuft die Geburt nach einer Mehrlingsschwangerschaft?

Bei einer Mehrlingsschwangerschaft sollte die werdende Mutter vorzugsweise in einer Klinik entbinden und auf eine Hausgeburt verzichten. Nur in einer Klinik sind genug Fachleute anwesend, die eingreifen können, wenn die Geburt schwieriger wird, als erwartet und dieses Risiko ist bei einer Mehrlingsschwangerschaft eben erhöht. Zwillinge kann eine Frau auf natürliche Weise zur Welt bringen. Sollte das zweite Kind für eine natürliche Geburt ungünstig liegen, kann auch das erste Kind vaginal entbunden, das zweite aber per Kaiserschnitt geholt werden. Das ist heute medizinisch kein Problem mehr. Drillinge oder mehr Kinder werden allerdings generell immer per Kaiserschnitt entbunden.

Eine Mehrlingsschwangerschaft ist sehr selten, aber in der Regel kein Grund zur Beunruhigung. Du wirst ausführlich medizinisch betreut, sodass Du Dich in Ruhe auf den unverhofften Kindersegen freuen kannst.


Kommentare (5)

  • Wassernixe_1 am 16.05.2014 um 08:28 Uhr

    Eine Mehrlingsschwangerschaft stelle ich mir ganz schön anstrengend vor!

  • Toffyfe am 16.05.2014 um 07:47 Uhr

    Ich hoffe, dass ich später nicht davon betroffen bin. Ich glaube Mehrlingsschwangerschaften sind sehr anstrengend.. Wahrscheinlich doppelt so sehr wie eine normale Schwangerschaft.. Und die hat es ja schon in sich.

  • zazazoom30 am 12.05.2014 um 15:19 Uhr

    Puh, eine Mehrlingsschwangerschaft muss ja echt anstrengend sein. Mir reicht ja schon eins.

  • karinadd am 16.05.2013 um 11:52 Uhr

    Ich hätte auch Angst vor einer Mehrlingsschwangerschaft! Es gibt ja öfters Fälle, bei denen nur ein Kind überlegt und bei dem Gedanken bekomme ich wirklich Gänsehaut!

  • lebam am 28.12.2012 um 11:32 Uhr

    Ich stelle mir eine Mehrlingsschwangerschaft echt anstrengend vor!