Für die meisten Frauen ist es selbstverständlich, sich die Haare von Zeit zu Zeit oder regelmäßig zu färben. Doch spätestens, wenn der Kinderwunsch konkret wird, fragen sich viele: Ist Haare färben in der Schwangerschaft aufgrund der vielen Chemikalien möglicherweise gefährlich für mein Kind?

Eine gute Nachricht vorweg: Du musst auf das Haare Färben in der Schwangerschaft nicht zwingend verzichten. Während einige Farben durchaus schädlich sein können und vermieden werden sollten, sind die meisten komplett unbedenklich. Es gibt durchaus Möglichkeiten, Deine Haarfarbe auf schonende Weise aufzufrischen und neue Akzente zu setzen. Auch chemische Haarfarben müssen beim Haare färben in der Schwangerschaft nicht grundsätzlich gemieden werden. Es gibt jedoch ein paar Inhaltsstoffe, die Du meiden solltest und ein paar Dinge, die Du bezüglich der möglicherweise leicht abweichenden Färbung beachten solltest.

Haare färben in der Schwangerschaft: Frau beim Friseur

Haare färben ist in der Schwangerschaft mit einigen Mitteln unbedenklich.

Haare färben in der Schwangerschaft – riskant für das ungeborene Baby?

Auch wenn die meisten Ärzte gegen gelegentliches Haare Färben in der Schwangerschaft nichts einzuwenden haben, besteht bei chemischen Haarfarben zumindest das Risiko, dass Stoffe aus der Haarfarbe auch in den Organismus des ungeborenen Babys gelangen. Dafür spricht, dass Heidelberger Forscher Spuren von Chemikalien sowohl in der Muttermilch von Frauen, die sich in der Schwangerschaft die Haare koloriert haben, als auch im Fettgewebe ihrer Säuglinge nachweisen konnten. Wie groß die gesundheitliche Belastung ist, die durch das Haare Färben in der Schwangerschaft zustande kommt, ist aber noch nicht abschließend geklärt. Man geht jedoch davon aus, dass das Haare färben in der Schwangerschaft, zumindest mit den Produkten renommierter Hersteller, das ungeborene Baby nicht schädigt. Für die Unbedenklichkeit des Haare Färbens in der Schwangerschaft spricht auch, dass das Arbeiten mit den Inhaltsstoffen von Haarefärben im Mutterschutzgesetz von Friseurinnen als unbedenklich eingestuft wurde. Abgesehen davon solltest Du in jedem Fall, egal ob Du schwanger bist oder nicht, bei der Auswahl des Produktes darauf achten, dass die Substanz „Steinkohlenteer“ nicht auf der Liste der Inhaltsstoffe aufgeführt ist. Dieser Stoff steht unter dem dringenden Verdacht, Krebs auszulösen. Sofern Du Deine Haare bei einem Friseur und nicht zu Hause in Eiegenarbeit färbst, dürfte dies jedoch kein Problem darstellen.

Haare färben in der Schwangerschaft: Das solltest Du beachten!

Um das Haare färben in der Schwangerschaft so schonend wie möglich zu gestalten, solltest Du einige Dinge beachten. Sofern Du Dir die Haare bei einem Friseur färben lässt, solltest Du diesen unbedingt auf Deine Schwangerschaft hinweisen, damit dieser Dir möglicherweise zu bestimmten Farben oder besonders schonenden Verfahren raten kann. Wenn Du das Haare färben in der Schwangerschaft zu Hause selbst übernimmst, solltest Du bedenken, dass die Chemikalien nicht durch Deine Haare, sondern durch Deine Kopfhaut aufgenommen werden. Versuche also darauf zu achten, dass die Farbe so wenig wie möglich mit dieser in Kontakt kommt. Verwende in jedem Fall Handschuhe, lies Dir die Packungsbeilage sorgfältig durch, lass die Farbe so kurz es geht einwirken und lüfte den Raum gut durch. Auch solltest Du versuchen, die Abstände zwischen dem Haarefärben möglichst zu vergrößern. Hierfür ist es sinnvoll bereits vor der Schwangerschaft oder zu Beginn auf eine Farbe umzusteigen, die Deiner Naturhaarfarbe am nächsten kommt, sodass der Ansatz nicht zu stark auffällt. Auch Strähnchen können eine gute Alternative sein, da durch diese weniger Farbe verwendet wird, von der somit auch weniger auf der Kopfhaut landen kann.

Haare färben in der Schwangerschaft mit sanften Mitteln

Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, solltest Du in den ersten drei Monaten auf das Haare Färben in der Schwangerschaft verzichten oder zu sanften Mitteln greifen. Für das sanfte Haare Färben in der Schwangerschaft bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. So kannst Du leichte farbliche Akzente im Haar bereits mit einer selbstgemachten Spülung aus Zitronensaft (für leuchtendes Blond), Walnussschalen (für samtenes Braun) oder dem Saft der roten Beete (für feurige Rotschöpfe) setzen. Falls Dir das zu viel Aufwand ist oder Du lieber eine stärkere Farbgebung auf Dein Haar zaubern möchtest, sind Schaumtönungen ideal für Dich. Damit kannst Du zwar keine komplette Typveränderung vollziehen aber sie ermöglichen Dir, Dein Haar frisch und lebendig aussehen zu lassen, ohne dass Dein Körper chemisch zu stark belastet wird. Das liegt daran, dass sich die Farbpigmente bei Tönungen von außen um das Haar legen, während sie bei chemischen Haarfarben direkt ins Haar eindringen. Auf die beliebten Naturhaarfarben mit Henna solltest Du beim Haare Färben in der Schwangerschaft hingegen besser verzichten, da die gesundheitliche Unbedenklichkeit dieser Farben kontrovers diskutiert wird: Der wichtigste Farbstoff in Henna Produkten ist Lawson, eine Substanz, die nach wie vor im Verdacht steht, Krebs zu erregen.

 

Farbabweichungen beim Haare färben in der Schwangerschaft

Egal für welche Variante des Kolorierens Du Dich entscheidest, Du solltest dabei beachten, dass es beim Haare Färben in der Schwangerschaft zu einem abweichenden Färbeergebnis kommen kann. Das liegt daran, dass sich Deine Haarstruktur aufgrund des Hormonumschwungs möglicherweise so stark verändert, dass Dein Haar anders auf die Farbe reagiert, als Du es erwartet hast. Der Unterschied im Färbeergebnis sollte jedoch nicht allzu gravierend sein, wenn Du Dich daran hältst, keinen Farbton zu wählen, der zu stark von Deiner ursprünglichen Haarfarbe abweicht.

Bedenke beim Haare färben in der Schwangerschaft, dass Du immer auf die Qualität des Produkts achten musst. Trage die Farbe nicht direkt auf die Kopfhaut auf und lüfte immer gut durch. Wenn Du die Ratschläge befolgst, steht dem Haare Färben auch in der Schwangerschaft nichts mehr im Wege!

Kommentare

16 Kommentare

  • Spidermami

    Ich habe vor der Schwangerschaft meine Haare immer schwarz gefärbt, jetzt sieht der Ansatz natürlich ziemlich blöd aus aber ich würde nie die Gesundheit meines Kindes gefährden wollen deswegen ziehe ich das jetzt bis nach der Stillzeit durch...ohne Farbe!!!

    18.09.2014 um 06:37 Uhr
  • jules_cobb

    Ich färbe mir die Haare eh nicht. Wäre mir viel zu lästig. Man rennt dann doch schon nach drei Wochen wieder mit nem Ansatz rum. Daher war Haarefärben in der Schwangerschaft für mich auch gar kein Thema.

    19.08.2014 um 13:20 Uhr
  • Achmeta

    Ich hab auch schon gehört, dass Haare färben in der Schwangerschaft irgendwie verboten sein soll, aber wie alles, was das wohl wieder sehr übertrieben.

    17.06.2014 um 08:17 Uhr
  • millymalluliku

    Das erste was ich nach meiner SS gemacht habe ist ... zum Friseur gegangen.

    27.09.2013 um 08:32 Uhr
  • lessie12

    So Beitrag genau gelesen und den Friseur Termin für Montag abgesagt^^ wie funktioniert das genau mit den Walnussschalen (für samtenes Braun)?????Müss ich mal weiter recherchieren...DANKE Mamilounge für den Tipp ;)

    18.07.2013 um 12:56 Uhr
  • Tirolana

    Ich habe erst letztens irgendwo aufgeschnappt, das Haare färben in der Schwangerschaft ein Problem sein kann und mich deshalb mal hier erkundigt. Bei mir ist die Familienplanung abgeschlossen, aber trotzdem: gut zu wissen.

    19.06.2013 um 07:32 Uhr
  • Seya

    Ich würde das auch lieber in der schwangerschaft sein lassen. Lieber warte ich 9 Monate oder länger als mein Kind zu schädigen.

    10.12.2012 um 21:47 Uhr
  • SweetStella

    Ich wusste gar nicht, dass Haare färben in der Schwangerschaft so ein Problem ist. Gut zu wissen, dann pass ich da auf.

    29.11.2012 um 11:05 Uhr
  • Zuckerwattemami

    Haare färben in der SS hab ich mich nicht getraut, obwohl ich immer gerne Strähnchen habe. Das hat mir schon ein bisschen gefehlt mit dem Haare färben in der SS.

    29.11.2012 um 10:49 Uhr
  • Isolde5

    Chemische Haarfärbemittel sollten in der Schwangerschaft und während der Stillzeit nicht verwendet werden. Selbst kleinste Mengen gesundheitsschädlicher Stoffe könnten über die Kopfhaut zum ungeborenen Kind oder in die Muttermilch gelangen. Ich würde euch Colourwell empfehlen, 100% natürlich.

    21.11.2012 um 20:28 Uhr
  • alternativemami

    Ich würd niemals Haare färben in der Schwangerschaft! maximal ne Tönung!

    05.10.2012 um 13:17 Uhr
  • Hubi23

    Danke für die Tipps! Was man vielleicht auch noch beachten sollte ist, das die (Kopf)haut nicht zu sehr in Kontakt mit den Mitteln kommt und das gut gelüftet wird. http://xn-haare-frben-r8.info/haare-faerben-toenen-waehrend-der-schwangerschaft-henna

    25.09.2012 um 06:11 Uhr
  • Deathwejder

    Haare färben in der Schwangerschft hab ich lieber sein gelassen, war mir zu riskant, da verzichte ich lieber mal neun Monate lang...

    14.06.2012 um 15:37 Uhr
  • punkti4

    Ich finde Haare färben in der Schwangerschaft auch nicht schlimm.Mittlerweile weiß man doch, dass es keine Folgen hat.

    25.05.2012 um 12:23 Uhr
  • Mustardmom

    Warum sollte Haare färben in der Schwangerschaft denn verboten sein? Ist doch alles kein Ding mehr.

    24.04.2012 um 17:13 Uhr
  • jonahzoe

    Das wusste ich noch gar nicht ! Hab immer gedacht, dass Haare färben in der Schwangerschaft grundsätzlich verboten sei

    24.02.2012 um 12:56 Uhr