Wenn die Fetzen fliegen...

Streiten – Übung macht den Meister

Gerade in der Schwangerschaft fahren die Gefühle oft Achterbahn. Die Hormone spielen verrückt, die Situation erfordert Entscheidungen, die die Partnerschaft in Zukunft maßgeblich beeinflussen. Meinungsverschiedenheiten gehören zu einer funktionierenden Partnerschaft dazu. Aber Streiten will gelernt sein, denn im Affekt sagt man schnell Sachen, die man später bereut.

Duell oder Mantel des Schweigens?

Meinungsverschiedenheiten sind in der Partnerschaft ganz normal.

Meinungsverschiedenheiten gehören in der Partnerschaft dazu.

Es gibt Paare, die streiten, dass die Teller fliegen. Und solche, in denen jeder seine Konflikte für sich behält. Und den Ärger so in sich hineinfrisst. Es ist schwierig, aus diesen typischen Streitgewohnheiten auszubrechen. Während die einen im Ärger jegliche Hemmungen verlieren, sprechen die anderen aus Angst, die Harmonie aufs Spiel zu setzen, nicht das aus, was sie bedrückt. Mit den richtigen Streitstrategien lässt sich langsam ein Ausweg aus dem Teufelskreis finden – sonst gibt es böses Blut. Und das kann dann schnell das Aus sein für die große Liebe. Laut Prof. Dr. John Gottmann von der Uni Washington lassen sich vierzig Prozent der Paare scheiden, weil sie ständig Streit haben. Aber viele Ehen gehen zu Ende, weil die Partner dem Streit ständig aus dem Weg gehen und sich so immer weiter voneinander entfernen.

Zündstoff

Und woraus sind sie gemacht, die besten Streits? Traurig, aber wahr, der Deutschen liebstes Streitthema ist das Geld. Aber auch Kindererziehung, Freizeitgestaltung und unterschiedliche Interessen können zu ausgewachsenen Konflikten führen. Generell gibt es im Lauf einer Partnerschaft immer mehr, über das man streitet. Am Anfang ist es nur der Kinofilm oder das Restaurant in das man gehen soll, später plötzlich die eigenen vier Wände oder die erste Sechs in der Schule des Kindes.

Fight Club

Streiten gehört zu einer guten Partnerschaft einfach dazu. Wer das akzeptiert und den Streit als Möglichkeit sieht, sich als Paar weiterzuentwickeln, hat schon einen wichtigen Schritt getan. Richtig streiten heißt, klar zu machen, wie man tickt, dem anderen aber trotzdem offen zuzuhören. Wer versucht, den anderen aus Frust zu verletzen oder zu demütigen, wird nur wütende Gegenangriffe provozieren. Tödlich in einem Streit sind laut Prof. Gottmann die „vier apokalyptischen Reiter“: Kritik, Verachtung, Abwehr und Abblocken.

Aber wie streitet man denn nun richtig? Die Streitcheckliste kann Dir weiterhelfen!

Kommentare (12)

  • Loeckchen123 am 07.10.2014 um 08:47 Uhr

    Noch merke ich nicht, dass mein Freund und ich öfter aneinander geraten, obwohl wir eine Fernbeziehung führen. Bin noch recht am Anfang der Schwangerschaft (4. Monat) und bisher ist alles super! Versuche ihm alles so gut wie möglich zu erklären und so langsam versteht er auch, dass ich keine strikte Bettruhe brauche, nur weil ich schwanger bin :)

  • MilliMami am 30.07.2014 um 07:55 Uhr

    Neun Monate sind ne lange Zeit, da lässt sich Streit in der Schwangerschaft meiner Erfahrung nach nicht vermeiden. Irgendwas ist immer. Und bevor man sich dann anschweigt, lieber einmal ordentlich die Wut rauslassen.

  • LouiseLouise13 am 16.05.2014 um 14:01 Uhr

    Streit in der Schwangerschaft kann ganz schön belastend sein. Das weiß ich aus eigener Erfahrung...

  • Raspberry79 am 11.06.2013 um 09:38 Uhr

    Wenn stressige Zeiten sind, streiten wir schon öfter mal, aber es ist selten sehr heftig. Lange sind wir uns auch nie böse, denn einer macht immer sehr schnell den ersten Schritt in Richtung Versöhnung.

  • werdenemami am 13.05.2012 um 02:06 Uhr

    bei mir kommt es drauf an worum es geht eigendlich eher selten !

  • Serinsonny am 13.01.2012 um 05:21 Uhr

    ich und mein mann verstehen uns echt gut streiten wirklich selten , nun vor kurzem haben wir so oft gestritten es kam sorger fast zu einer trennung , bis ich dann heraus gefunden hab das ich schwanger bin , und mein arzt der für mich wie ein papa ist und er wussste von unsere trennung mir und mein mann erklärt hat das es an denn hormonen liegt und seit dem verstehen wir uns wieder super ich heule seit dem sehr viel und zicke total aber er lacht und küsst mich ich schuppse ihn zwar weg aber er lacht und wartet bis ich runter komme und dann kutscht er mich ab und lacht mich aus haha ..

  • kokos_flocke am 31.10.2011 um 16:43 Uhr

    ohhh ja, an das "hormon auf und ab" kann ich mich auch gut erinnern

  • sarahlena am 20.10.2011 um 18:36 Uhr

    Ich hab mich auch noch gar nicht mit meinem Schatz gestritten, seit ich schwanger geworden bin. Verrückt, das fällt mir nun erst auf!

  • AnnegretH am 21.04.2011 um 07:22 Uhr

    Seit der Schwangerschaft streiten wir so gut wie gar nicht. Mein Mann ist wirklich unheimlich aufmerksam und vorsichtig geworden.

  • hexe0712 am 07.02.2011 um 18:08 Uhr

    Und jetzt möchte ich bitte noch nen Zaubertrank, damit mein Freund das auch kapiert. Wenn er wenigstens mal mit mir streiten würde... Meistens ergreift er die Flucht, wenn ich ein Problem anspreche.

  • Lina_p am 08.01.2011 um 10:38 Uhr

    Mein Schatz und ich haben eigentlich ganz gut gelernt zu streiten. Wir versuchen uns zuzuhören und werden nicht unfair. Immer funktioniert das natürlich nicht, besonders, wenn es um sehr emotionale Themen geht...

  • SweetBebi am 23.11.2010 um 16:44 Uhr

    Ich bin total empfindlich, seit ich schwanger bin. Aber mein Freund schiebt alles auf die Hormone.. Vielleicht sollte ich uns die Checkliste mal ausdrucken ;-)