Yoga in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wird Dein ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Das ist oft mit Stress und Anstrengung verbunden und gerade deswegen solltest Du Dich auch mal entspannen. Yoga eignet sich dafür hervorragend.

Relaxen und abschalten

Mit gezielten Atemübungen bringst Du Deinen Körper und Geist in Einklang.

Gezielte Atemübungen gehören fest zum Yoga dazu und helfen Dir bei der Entspannung.

Während der Schwangerschaft entwickelst Du ein völlig neues Körpergefühl. Die Eindrücke, die eine Schwangerschaft mit sich bringt, musst Du natürlich verarbeiten. Wenn Yoga Dich immer schon interessiert hat, Du aber nie die Zeit gefunden hast, umso besser: die Schwangerschaft ist ein perfekter Zeitpunkt, um einzusteigen. Beim Yoga geht es um ein bewusstes Körpergefühl – schalte einen Gang runter und sei einfach mal ganz bei Dir.

Bewusstsein für den Körper entwickeln

Du bist während der Schwangerschaft permanent mit Veränderungen konfrontiert, sowohl körperlich, als auch geistig. Für Schwangere ist Yoga ein idealer Sport, denn mit ihm kannst Du Deine Seele mit Deinem Körper in Einklang bringen.
Mit den Yogaübungen kräftigst Du Deinen Körper und baust Verspannungen ab. Da Dein Körper enormen Belastungen ausgesetzt ist, tut es Dir gut, wenn Du Dich mal ganz Dir selbst widmest. Du entwickelst ein neues Körpergefühl, das Schwangerschaftsbeschwerden, wie Rückenschmerzen, durch bewußtes Anspannen und Lösen von Muskeln lindern kann.

Atemübungen als Bestandteil des Yogas

Gezielte Atemübungen gehören fest zum Yoga dazu und helfen Dir bei der Entspannung. Höre in Dich hinein und folge dem Rhythmus Deines Atems. Bei dieser Konzentration kannst Du meditieren und Dich ganz bewusst aus dem hektischen Alltag zurückziehen. Sammle Deine Energie und konzentriere Dich auf Dich und Dein Baby.

Der richtige Yogakurs für Schwangere

Prinzipiell eignet sich jeder Yogakurs für Schwangere. Nur von Power-Yoga solltest Du absehen, da die Übungen zu anstrengend für Dich sein könnten. In einem Yogakurs speziell für Schwangere stehen Übungen im Vierfüßlerstand im Mittelpunkt. Sie kräftigen besonders Deinen Rücken. Mit speziellen Atemtechniken lernst Du außerdem, Dich zu entspannen.

Die Yogakurse für Schwangere sind in verschiedene Phasen unterteilt, die jeweils auf die typischen Beschwerden der unterschiedlichen Schwangerschaftsphasen ausgerichtet sind. Zuerst stehen Übungen zur mentalen Entspannung im Vordergrund, dann wird der Fokus auf spezielle Rückenübungen und die Verbesserung der Atmung gelegt. Im letzten Drittel Deiner Schwangerschaft dienen die Übungen zur Geburtsvorbereitung.

Yoga entspannt und kräftigt gleichzeitig Muskulatur und Atmung. Es hilft Dir die geistigen und körperlichen Herausforderungen der Schwangerschaft zu meistern. Ob die sanfte Trendsportart etwas für Dich ist oder nicht, musst Du natürlich selbst entscheiden.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • Momratze am 26.08.2013 um 12:16 Uhr

    Ich bin ein großer Yogafan und habe auch Yoga in der Schwangerschaft gemacht. Das hat mir so gut getan und ich kann es jeder werdenden Mama nur empfehlen.

    Antworten
  • jessi1603 am 19.04.2012 um 21:30 Uhr

    habe grad den artikel gelesen fand yoga schon lange sehr interessant aber bin irgendwie nie dazu gekommen :S ab wann kann man den in so einem schw.-yoga-kurs anfangen? bin jetzt in der 19.woche 🙂

    Antworten
  • DieFrauImMond am 16.11.2010 um 13:13 Uhr

    Ich kann Yoga in der Schwangerschaft nur empfehlen! Fühle mich toll und rundum fit. Und es hilft mir gegen die schwangerschaftsbedingten Rückenschmerzen.

    Antworten