Du im 3. Trimester

Im dritten Trimester nähert sich Deine Schwangerschaft dem Ende. Viele Mütter können die Geburt kaum noch erwarten, auch weil der Bauch immer schwerer und die Schwangerschaftsbeschwerden nicht weniger werden. Dein Körper bereitet sich jetzt intensiv auf die Geburt vor.

Video: Diese Veränderungen erwarten Dich

Mit welchen Beschwerden musst Du in den letzten Schwangerschaftswochen rechnen? Unser Video sagt Dir, wie sich Dein Körper in dieser Zeit verändert.

Auf in den Endspurt

Im dritten Trimester solltest Du die Beine hochlegen.

Deine Reserven sind fast aufgebraucht: Leg einfach die Beine hoch, wenn Dir danach ist.

Das letzte Drittel Deiner Schwangerschaft beginnt und Du fühlst Dich vielleicht öfter als Dir lieb ist schlapp und ausgelaugt. Je näher die Geburt rückt, desto mehr wird Dir bewusst, dass so eine Schwangerschaft eine neun monatige Belastungsprobe für Deinen Körper ist. Viele werdende Mamis wünschen sich zum Ende hin verstärkt, dass das Baby endlich zur Welt kommt und sie wieder zu ihrem normalen Körper(-gefühl) zurückkommen. Wenn es auch Dir so geht, dann sei beruhigt: Das ist ganz normal und verständlich.

Leg ruhig mal die Füße hoch

Du solltest Dir so oft es geht die Ruhe gönnen. Leg einfach die Beine hoch, wenn Dir danach ist. Gönn Dir Dinge wie ein Entspannungsbad, eine Fußmassage oder ein Mittagsschläfchen wann immer Dir danach ist. Du solltest genau auf Deinen Körper und seine Bedürfnisse hören. Denn was jetzt auf keinen Fall passieren sollte ist, dass Du krank wirst. Bei Fieber, Halsschmerzen und Co solltest Du sofort zu einem Arzt gehen. Eine Erkältung oder gar Grippe könnte jetzt nämlich sowohl für Dich, als auch für Dein Baby gefährlich werden.

Dein Körper im letzten Trimester

Das dritte und letzte Trimester fordert Deinem Körper noch einmal ganz schön was ab. Eher unangenehme Auswirkungen hat beispielsweise das kontinuierliche Wachstum Deiner Gebärmutter. Um die 36. Schwangerschaftswoche hat Deine Gebärmutter nämlich den höchstmöglichen Stand erreicht und sitzt jetzt am Brustbein. Probleme mit Inkontinenz, Kurzatmigkeit und Vorwehen, die helfen, Deine Gebärmutter zu durchbluten, werden Dich daher öfter als Dir lieb ist heimsuchen. Du wirst wahrscheinlich erstaunt sein, wie schmerzhaft schon die Vorwehen sind.

Vorbereitung auf die Geburt

Vielleicht machst Du Dir auch Sorgen, dass Du gar nicht merkst, wenn die Vorwehen zu richtigen Wehen werden. Das wird ganz bestimmt nicht so passieren. Außerdem wirst Du ungefähr um die 33. Schwangerschaftswoche ein gesteigertes Blutvolumen haben. Das ist eine Art Vorsorgemaßnahme Deines Körpers auf den Blutverlust während der Geburt. In den letzten Wochen musst Du kein schlechtes Gewissen haben, falls Du Dir wünschst, dass die Schwangerschaft endlich vorbei ist. Die letzten Vorbereitungen Deines Körpers auf die Geburt, sind nicht unbedingt angenehm. Denn Deine Brüste werden anschwellen, Dein Becken wird schmerzen und Deine Hüften werden breiter.

Die Geburt rückt näher

Weder die Schmerzen der Wehen, noch der Blutverlust sollten Dir Sorgen bereiten. Eine Geburt ist etwas ganz Natürliches und viele Frauen vor Dir haben mit teilweise wesentlich schlechterer Betreuung ein Kind auf die Welt gebracht. Das Adrenalin während der Geburt und auch die Schmerzmittel, die Dir der behandelnde Arzt oder die Hebamme verabreicht, werden Dir die Schmerzen bei der Geburt erträglicher machen. Kurz vor der Geburt wird sich der Schleimpfropfen von Deiner Gebärmutter lösen. Daran erkennst Du, dass Dein Kind wahrscheinlich in den nächsten drei Tagen auf die Welt kommen wird. Wenn die Fruchtblase platzt, solltest Du Dich ins Krankenhaus aufmachen, denn dann sind es noch ungefähr 24 Stunden.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • RiekeS am 12.12.2013 um 10:09 Uhr

    im dritten Trimester bin ich immer total ungeduldig geworden :). Konnte es gar nicht mehr erwarten, meine Jungs in den Armen zu halten 🙂 <3

    Antworten
  • MamiimGlueck am 12.11.2012 um 16:41 Uhr

    Im zweiten Trimester habe ich mich richtig klasse gefühlt. Die ersten Wehwehchen der ersten Monate waren wie weggeblasen und ich hab mich gefühlt wie das blühende Leben. So, wie ich mir Schwangerschaft gewünscht hatte.

    Antworten
  • Iramama am 30.08.2012 um 08:55 Uhr

    Noch 24 Stunden, wenn die Fruchtblase geplatzt ist? Haha! Ja, auf jeden Fall sofort ins Krankenhaus. Das kann ja nun mal auch deutlich schneller gehen...

    Antworten
  • FrauFiedelchen am 24.02.2012 um 17:29 Uhr

    Bei mir ist die Fruchtblase im Bett geplatzt. Ich dachte zuerst ich hätte ins Bett gepullert, bevor ich realisiert habe, was wirklich passiert ist 😀

    Antworten
  • Quietschi18 am 13.02.2012 um 19:06 Uhr

    Also ich bin jetzt 33+6 und bisher habe ich keine besonderen Beschwerden...zum Glück...klar, nachts 2mal raus zum pinkeln, Magenschmerzen, weil der Lütte drauf drückt aber ansonten gehts mir noch gut... Alles Gute für euch alle 😀

    Antworten
  • Gewitterziege am 10.01.2012 um 12:43 Uhr

    Das 3. Trimester war sooo aufregend, vor allem gegen Ende!

    Antworten
  • hamidim am 31.12.2011 um 07:21 Uhr

    Meine Fruchtblase ist auch zu Hause geplatztmitten nacht 3 uhr,hab mich sooooo erschrocken ob mein baby was passiert ist und hab mich auf demm bett gessessen und überlegt was ich machen muss,aber war alles ok,hab gleich notarzt angerufen für krankenhaus und kamm mein kind erst morgens um 11 uhr auf mein armen war sehr schhhöönnn.

    Antworten
  • Puselmusel7 am 27.10.2011 um 10:56 Uhr

    Meine Fruchtblase ist recht unspektakulär zu Hause geplatzt, saß gemütlich mit Tee und Keksen vor dem TV und hab auf einmal was warmes, nasses gespürt. Hab erst einen Moment gebraucht, bis ich gecheckt habe, was da passiert 😉

    Antworten
  • ErdbeerMum am 10.10.2011 um 14:05 Uhr

    füße hochlegen war durchaus das motto bei mir, als ich dann endlich im dritten trimester war. geschwollene füße waren da an der tagesordnung :p

    Antworten
  • uhrzeiger am 19.09.2011 um 16:37 Uhr

    ich hatte bei der geburt glücklicherweise fast überhaupt keine schmerzen, das hat den ganzen moment für uns alle noch schöner gemacht 🙂

    Antworten
  • louis2011 am 23.04.2011 um 13:27 Uhr

    Bei mir ist die Fruchtblase beim einkaufen im Kaufhof geplatzt das war so laut das sie ein paar Leute die in unserer Nähe waren umgedreht haben.

    Antworten
  • himbeer_mama am 24.11.2010 um 15:54 Uhr

    Bei mir ist die Fruchtblase geplatzt, als wir gerade in einem Restaurant waren. Das war mir erst furchtbar peinlich. Aber dann hat die Vorfreude überwogen!

    Antworten