Alles über den typischen Schwangerschaftsverlauf
Katharina Meyeram 19.11.2015

Wenn Du den positiven Schwangerschaftstest in den Händen hältst, beginnt für Dich eine aufregende Zeit. Schon jetzt malst Du Dir das Leben mit einem Baby aus und planst die nächsten Jahre. Doch erst einmal steht Dir die schöne Reise einer Schwangerschaft bevor. In den nächsten Monaten wird ein Kind in Dir heranwachsen und um Deinen Körper in dieser Zeit besser zu verstehen, solltest Du Dich schon jetzt gut über den Schwangerschaftsverlauf informieren.

Eine Schwangerschaft, so sagen viele Mütter, gehört zu den aufregendsten Erlebnissen, die eine Frau haben kann. Die etwa neunmonatige Reise beginnt rein rechnerisch bereits mit dem ersten Tag der letzten Periode. Um den Geburtstermin zu errechnen, gilt die Faustregel, zu diesem Tag sieben Tage und ein Jahr hinzuzurechnen und davon drei Monate abzuziehen. Diese Rechnung ergibt sich aus dem durchschnittlichen Schwangerschaftsverlauf von 266 Tagen. Um die Aussagen darüber zu vereinfachen, was in der Schwangerschaft wann passiert, rechnen Ärzte und Hebammen mittlerweile in insgesamt 40 Schwangerschaftswochen. Da die Befruchtung jedoch meist erst in der dritten Woche nach dem Einsetzen der letzten Monatsblutung beginnt, bist Du in der ersten und zweiten Schwangerschaftswoche genau genommen noch gar nicht schwanger. Neben der Einteilung in Wochen wird der Schwangerschaftsverlauf auch in drei größere Einheiten unterteilt, die Schwangerschaftstrimester, auch Trimenon oder Schwangerschaftsdrittel genannt.

Alles über den typischen Schwangerschaftsverlauf

Auch wenn es Unterschiede gibt, ist der Schwangerschaftsverlauf bei den meisten Frauen ähnlich.

Schwangerschaftsverlauf im ersten Trimester

Das erste Trimester dauert von der ersten bis zur zwölften Schwangerschaftswoche an. Es beginnt also bereits mit Deiner Monatsblutung. Zu dieser Zeit ist natürlich noch kein Ei befruchtet und Du bist noch gar nicht schwanger. Bis es soweit ist, dass sich eine befruchtete Eizelle in Deiner Gebärmutter einnistet, können bis zu vier Wochen vergehen. Deine Schwangerschaft wirst Du also wahrscheinlich erst in der vierten oder sogar eher der fünften Woche feststellen, wenn Deine Periode ausbleibt. Ein Schwangerschaftstest wird von nun an das Hormon hCG in Deinem Urin und Blut nachweisen können, sodass die Schwangerschaft bestätigt werden kann. Für viele Frauen beginnt nun die Zeit, in der sie sich intensiv mit dem Schwangerschaftsverlauf auseinandersetzen. Schließlich möchtest Du genau wissen, was in Deinem Körper geschieht. Ein erster Termin beim Frauenarzt sollte etwa in der siebten Schwangerschaftswoche in Angriff genommen werden. Neben der ersten Vorsorgeuntersuchung stellt der Arzt Dir auch Deinen Mutterpass aus, den Du von nun an immer dabeihaben solltest. Hier können behandelnde Ärzte Deinen individuellen Schwangerschaftsverlauf ablesen und wissen so im Notfall gleich Bescheid, wie es um Deine Gesundheit und die von Deinem ungeborenen Baby bestellt ist.

Schwangerschaftsverlauf: Beschwerden im ersten Trimester

Im ersten Schwangerschaftsdrittel stellt sich Dein Körper auf die neue Situation ein. Dazu gehört, dass jede Menge Hormone produziert werden, die dabei helfen, die Schwangerschaft aufrecht zu erhalten. Durch diesen Hormonmix kommt es im ersten Trimenon häufig zu Übelkeit, Erbrechen und Stimmungsschwankungen. Es hat sich jedoch bei den meisten Frauen gezeigt, dass dies im Schwangerschaftsverlauf nach dem ersten Drittel wieder abnimmt. Auch die kritische Phase der Schwangerschaft endet in der Regel mit dem ersten Trimester. Das Risiko für eine Fehlgeburt sinkt rapide, sodass Du ab der 12. Schwangerschaftswoche die frohe Botschaft herausposaunen kannst. Um schon im ersten Drittel für einen möglichst positiven Schwangerschaftsverlauf zu sorgen, solltest Du jetzt besonders auf Deine Ernährung achten. In den ersten Wochen der Schwangerschaft – und teilweise auch danach – hast Du einen gestiegenen Bedarf an Eisen, Vitaminen, Jod, Kalzium, Magnesium, und Folsäure. Diese kannst Du über die Nahrung oder spezielle Präparate für werdende Mütter zu Dir nehmen.

Schwangerschaftsverlauf im zweiten Trimester

Da der Schwangerschaftsverlauf früher nicht ab dem ersten Tag der letzten Periode gerechnet wurde, sondern nach dem geschätzten Tag der Befruchtung und somit von neun Monaten statt von 40 Wochen ausgegangen wurde, gibt es bei der Zuweisung des zweiten Schwangerschaftsdrittels einige Unterschiede. In manchen Rechnungen wird von jeweils zwölf Wochen pro Trimenon ausgegangen, wobei jedoch auf ein Drittel vier Wochen mehr fallen würden. Andere Beschreibungen zum typischen Schwangerschaftsverlauf weisen dem zweiten und dritten Trimester jeweils 14 Wochen zu. Doch ganz egal, ob Du für Dich das zweite Trimenon nun von der 13. bis zur 25. oder bis zur 28. Woche einordnest, gibt es einen Grund zur Freude: Im zweiten Schwangerschaftsdrittel klingen die Übelkeit und die anderen Beschwerden der ersten Wochen langsam ab und Dein Körper konzentriert sich darauf, Dein Baby beim Wachsen zu unterstützen. Viele Frauen beschreiben diese Phase der Schwangerschaft als die schönste. Der Hormonhaushalt hat sich eingepegelt und der Bauch ist noch nicht so dick, dass er Dich im Alltag belastet. Jetzt kannst Du voller Vorfreude alles für die Ankunft des neuen Erdenbürgers vorbereiten oder auch nochmal in den Urlaub fahren und Kraft tanken, bevor Dein kleiner Schatz Dir den Schlaf rauben wird.

Schwangerschaftsverlauf im dritten Trimester

Je nach Art der Einteilung umfasst das dritte Trimester die Schwangerschaftswochen 25 beziehungsweise 29 bis 40. Das letzte Drittel ist sozusagen der Endspurt Deiner Schwangerschaft, in dem Dein Baby vor allem wächst. Die wichtigsten Organe sind zu diesem Zeitpunkt bereits ausgebildet, sodass Dein Baby lebensfähig ist, sollte es bereits zur Welt kommen. Doch trotzdem ist ein längerer Schwangerschaftsverlauf natürlich besser für Deinen Schatz, damit er auch schon groß und stark ist, bevor er das Licht der Welt erblickt. Für Dich wird die Schwangerschaft nun leider von Woche zu Woche anstrengender. Während Du im zweiten Trimester wahrscheinlich noch sehr aktiv warst und die Schwangerschaft in vollen Zügen genießen konntest, macht Dein immer dicker werdender Bauch Dir jetzt bei vielen Aktivitäten einen Strich durch die Rechnung. Rückenschmerzen, Sodbrennen und Wassereinlagerungen können Dir im letzten Drittel zunehmend das Leben schwer machen und auch das Schlafen wird mit Riesenkugel nicht gerade leichter. Doch einen Lichtblick gibt es: sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin beginnt der Mutterschutz und Du kannst Dir so in dieser Phase des Schwangerschaftsverlaufs noch mehr Ruhe gönnen und Kraft für die anstehende Geburt sammeln.

Auch wenn jede werdende Mami, jedes Baby und jede Schwangerschaft einzigartig sind, gibt es doch einige Anhaltspunkte, wie ein „normaler“ Schwangerschaftsverlauf auszusehen hat. Die Schwangerschaft wird üblicherweise in 40 Schwangerschaftswochen sowie drei Drittel, die sogenannten Trimester eingeteilt.

Bildquelle: iStock/vadimguzhva


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • Katharina Meyer am 19.11.2015 um 16:46 Uhr

    Welches Trimester hast Du als angenehmstes empfunden?

    Antworten