Geburt mit Partner?

Geburt mit Partner oder ohne?

Bei einigen Paaren ist es ganz selbstverständlich und wichtig, dass der Partner bei der Geburt mit dabei ist und seiner Frau oder Freundin während der Entbindung zur Seite steht. Andere hingegen möchten nicht, dass ihr Partner im Kreißsaal dabei ist, weil dieser sich hilflos oder überflüssig fühlen könnte.

Soll der Partner mit dabei sein?

Geburt mit oder ohne Partner?

Ob der Partner bei der Geburt dabei ist oder nicht, muss jedes Paar selbst entscheiden.

Die Geburt des eigenen Kindes mitzuerleben, zählt für viele Väter zu den erfüllendsten und schönsten Momenten ihres Lebens. Für manche Männer ist hingegen die Hilflosigkeit, die sie bei der Betrachtung des schmerzverzehrten Gesichts ihrer Partnerin empfinden, eine schlimme Erfahrung. Sie fühlen sich überflüssig und fehl am Platz, weil sie meinen, bei der Geburt nicht helfen zu können. Tatsächlich gibt es aber einige Hilfestellungen, die der Partner im Kreißsaal geben kann.

So kann Dich Dein Partner unterstützen

Ihr werdet als Paar zu Eltern und dieser zusammen erlebte, sehr bewegende Moment kann Euch stärker zusammenschweißen. Dein Partner kann versuchen, einen Weg zu finden Dich abzulenken und Deine Aufmerksamkeit auf eine schöne Sache lenken, wenn die Schmerzen zu stark werden. Auf manche werdende Mütter wirkt die Anwesenheit des Partners sehr beruhigend. Vor und nach der Geburt kann der Mann die werdende Mutter außerdem beim Laufen stützen und durch Massagen die Schmerzen erleichtern.

Eine gute Freundin oder Verwandte kann helfen

Manche Eltern befürchten, dass durch die gemeinsam erlebte Geburt, die Erotik leiden könnte. Überraschend oft geht die Geburt besser voran, wenn der Partner draußen ist, um sich die Beine zu vertreten. Du kannst mit Deinem Partner auch vorher vereinbaren, dass Du ihn für eine Weile rausschicken kannst, wenn es Dir zu viel wird, um eine Zeit lang alleine zu sein. Dann kann er sich in der Nähe aufhalten und für Dich da sein, wenn Du ihn wieder brauchst.
Wenn Dein Mann kein Blut sehen kann, ist es wahrscheinlich besser, eine andere, Dir nahe stehende Person als Unterstützung zu holen. Dann kann sie Deinen Partner entlasten und Dir helfen mit der Situation umzugehen, wenn es Dein Partner vielleicht nicht kann. Er wird emotional wahrscheinlich sehr bewegt sein und vielleicht Angst haben Dich nicht ausreichend unterstützen zu können. Auf diese Weise kann ihm der Druck genommen werden.

Wichtig ist die Kommunikation

Vor allem ist es wichtig mit Deinem Partner, darüber zu sprechen, wie Du Dir die Geburt vorstellst und was Du Dir von ihm wünschst. Versuche ihm auch mitzuteilen, welche Aufgaben er übernehmen kann, um Dir etwas Gutes zu tun. So hat er das Gefühl aktiv an der Geburt beteiligt zu sein.

Kommentare (18)

  • modemami999 am 11.09.2014 um 15:49 Uhr

    Ich wollte meinen Partner bei der Geburt nicht mit dabei haben. Ich wollte nicht, dass er meine Geschlechtsteile immer mit dem Geburtsvorgang in Verbindung bringt ;-).

  • frenchj am 10.10.2012 um 10:46 Uhr

    men mann und ich haben uns eigentlich (bis jetzt) auch entschieden, dass er mir am anfang zur seite steht und wenss wirklich ernst wird er draussen wartet. Ich möchte mich auf die Geburt konzentrieren und nicht darauf, wie er mich wahrnimmt. Finds schön, wenn der Partner dabei ist aber ich bin mir ehrlich nicht sicher ob ich mich dabei wohlfühlen würde.. Ich hab ihm gesagt dass es seine Entscheidung sei, wenn er sich nicht wohl fühle dann muss er das nicht tun. Schlussendlich kann er mir die Schmerzen auch nicht nehmen und ich war schon immer jemand, der Schmerz lieber allein verarbeitet... Wir sind ziemlich jung und ich möchte nicht, dass das je zwischen uns stehen wird. Ich liebe ihn über alles und weiss, er ist für mich da. Aber dafür muss er nicht neben mir stehen und wer weiss wa mit ansehen.. Die Vorstellung die ich danach jedesmal hätte, die würde ich nicht aus dem Kopf bringen also wie sollte er.. ich hab ihm aber auch gesagt wenn er dann doch drin bleiben will dann soll er dass. bei der geburt gehts um mich und mein baby, wenn es da ist gehts um uns drei, dann muss er da sein.

  • secondmum am 10.10.2012 um 07:25 Uhr

    Ich würde jede Geburt mit Partner erleben wollen. Er hat aus einer früheren Beziehung auch schon eine Geburt hinter sich und hat das prima gemacht. Ich würde das nicht ohne ihn machen wollen und ich kann mir auch kaum vorstellen, dass er sich vor der Tür wohlfühlen würde.

  • xeyalamin am 06.05.2012 um 11:20 Uhr

    mein mann war dabei und ohne ihn hätte ich mich sehr allein gefuhlt und hilflos.. ich war froh das er dabei war :)

  • Lilloy85 am 17.04.2012 um 12:22 Uhr

    Also mein Partner wird auch dabei sein !! Er will auch unbedingt dabei sein und finde das auch wichtig !! Ohne ihn kann ich mir das gar nicht vorstellen das gehört doch dazu ,oder nicht?

  • butzelzwerg am 13.04.2012 um 06:43 Uhr

    hallo ihr lieben.. ich habe meinen Freund nach Hause geschickt,weil ich nicht wußte wie lange ich denn wieder am ctg liegen muss.naja,was soll ich sagen??:-) statt ctg-raum-->>bin ich gleich in den kreißsaal....keiner konnte ahnen das mein zwerg es aufeinmal soooo eilig hatte.hab ihn dann 2 std später angerufen und er kam dann auch gleich wieder ins krankenhaus. aber ganz erhlich..hab ihn nicht wirklich vermisst bei der geburt..so wie ich schmerzen hatte war ich glaub froh das niemand da war.... habs auch so gut überstanden :-))

  • Daria84 am 04.04.2012 um 14:23 Uhr

    also mein mann war dabei und ich muss sagen das es sehr gut war da ich ohne ihn es nicht geschafft hätte...er hat mich sooooo gut unterstüzt und allein schon das er da war viel es mir leichter. mein mann hat angst vor nadeln usw aber bei der geburt war er gaaanz mutig,) dafür liebe ich ihn soooo sehr;O)

  • ninee22 am 29.03.2012 um 11:06 Uhr

    hallo ihr lieben .. bei mir ist es in 12 tagen soweit also der et. ich würde meinen mann gern dabei haben ,aber er ist sehr empfindlich was blut,schleim und spritzen angeht daher denk ich ist es besser wenn er zum schluss den raum verlässt was meint ihr

  • NanuNanny am 08.03.2012 um 13:31 Uhr

    Ich möchte meinen Mann auch gerne dabei haben. Wenn es dann "richtig zur Sache" geht, darf er natürlich rausgehen ;-)

  • Flowermum am 22.09.2011 um 12:24 Uhr

    Ich wollte meinen Partner nicht bei der Geburt dabeihaben.

  • naga90 am 07.07.2011 um 09:56 Uhr

    Also mein Schatz und ich haben gemeinsam entschieden, dass er bei der Geburt nur zum Teil dabei sein wird. Er wird mich ein den Ersten Stunden begleiten aber allerspätestens zu den Presswehen möchte ich lieber Meine Mum dabei haben, wir haben ein sehr enges verhältnis und ich glaube sie kann mir eher Helfen als er. Ich bin sehr emotional und aufbrausend und würde mich von Ihm nicht beruhigen lassen :-) .Mein freund ist etwas Unbeholfen und wird schnell panisch wenn es mir "schlecht" geht und deshalb ist es für ihn und für mich wahrscheinlich die bessere Option. Obwohl man ja nie weiß ob ich dann nicht wenn es soweit ist doch ein Verlangen nach ihm Habe. ;-)

  • CICI1981 am 08.03.2011 um 21:46 Uhr

    Mein Mann war bei jeder Geburt dabei, von Anfang bis zum Ende. In einem solchen intimen Moment , welches die Geburt nun mal ist, möchte ich Ihn nicht missen. Und auch dieses Mal wird es wieder die eine Konstante im Kreißsaal geben, und ich freue mich schoin riesig darauf.

  • Froni2007 am 04.03.2011 um 11:03 Uhr

    Mein Männel war bei der Geburt unseres Sohnes dabei, obwohl er gesagt hatte er kommt nicht mit. Er war mir eine große stütze obwohl er nicht viel gemacht hat, seine anwesenheit zu spüren hat mir viel kraft gegeben und die hat er dann bei einer Presswehe auch gespührt .

  • Froni2007 am 04.03.2011 um 11:03 Uhr

    Mein Männel war bei der Geburt unseres Sohnes dabei, obwohl er gesagt hatte er kommt nicht mit. Er war mir eine große stütze obwohl er nicht viel gemacht hat, seine anwesenheit zu spüren hat mir viel kraft gegeben und die hat er dann bei einer Presswehe auch gespührt .

  • jeszimm am 04.03.2011 um 09:02 Uhr

    mein mann wollte eig. auch dabei sein jetzt wo der tag langsam näher rückt... ist er doch anderer meinung.. jetzt sitzt ich vielleicht allein bei der geb. unseres kindes

  • Fewyn am 27.02.2011 um 18:48 Uhr

    Mein Mann möchte auch unbedingt dabei sein... und ich würde mich sehr darüber freuen... leider ist mein Mann Nautischer Wachoffizier und immer 4 - 5Monate auf See. wir haben seinen Landurlaub nun so geplant, dass er einen Monat vorm Termin ca. wieder da ist... so müsste es klappen :-) ... es wäre so schön!! lg Fewyn

  • Lavazz24 am 21.02.2011 um 14:36 Uhr

    Ja meiner möchte auch gerne dabei sein wollen,bloß das Baby kommt ja nicht immer so wie es sein sollte,nun hab ich angst das früher kommt als geplant ist und mein Partner ist dann ist da :(.Oh wei wenn ich daran denke heul,mein Freund ist auf Montage von Mo-fr.und nun hoffen wir beide dass das Baby genau in der Zeit dann kommt wie geplant ,mein Freund hat extra 2woche urlaub genommen...

  • Perlenschein1983 am 22.11.2010 um 09:23 Uhr

    Mein Partner wird auf jeden Fall bei der Geburt dabei sein. Ich kann mir gar nicht vorstellen, ihn nicht mitzunehmen! Er will auch unbedingt dabei sein.