Wehen fördern

Himbeerblättertee

am 13.04.2015 um 09:53 Uhr

Viele Frauen haben heutzutage Angst vor der Geburt. Sie fürchten, dass sie den Schmerz nicht aushalten oder dass die Geburt einfach zu lange dauert. Auch wenn es nie eine Garantie gibt, dass alles glatt läuft, kannst Du neben einem guten Ärzte- und Hebammenteam, das Dir mit Rat und Tat zur Seite steht, auch noch ganz einfach von zu Hause aus ein wenig vorsorgen. Himbeerblättertee gilt hier als Wunderwaffe bei der sanften Geburtsvorbereitung. Ihm wird nachgesagt, die Beckenmuskulatur und den Muttermund zu lösen, die Gebärmutter zu entspannen, die Wehen zu fördern und eine schnelle und leichtere Geburt anzuregen. Aber was ist tatsächlich dran am Himbeerblättertee? Kann er die Wehen fördern? Und wie sollte man ihn anwenden?

Himbeerblättertee ist ein altes Hausmittel, das traditionell zur Geburtsvorbereitung eingesetzt wird. Obwohl seine Wirkung wissenschaftlich bisher nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte, schwören viele Hebammen auf die Wirkung von Himbeerblättertee. Zudem gibt es einige Studien, die darauf hinweisen, dass der angebliche Wundertee tatsächlich die Wehen fördern und die Geburt allgemein erleichtern kann. Zwar sind die Ergebnisse dieser Studien noch nicht hinreichend belegt, jedoch bestätigen sie die jahrelangen Beobachtungen in der Geburtshilfe. Zumindest kann man mit Himbeerblättertee keinen Schaden anrichten. Wer in Absprache mit einer Hebamme oder einem Arzt verantwortungsvoll dosiert, kann Himbeerblätter bedenkenlos anwenden.

Die Wirkung von Himbeerblättertee auf einen Blick

Himbeerblättertee ist reich an Vitaminen, Kalzium und Eisen. Regelmäßig eingenommen soll er dazu führen, dass sich die Gebärmutter entspannt und die Beckenbodenmuskulatur sowie der Muttermund gelockert werden. Dies soll wiederum für eine schnellere Geburt und eine kürzere zweite Wehenphase sorgen. Darüber hinaus soll der Himbeerblättertee die Wehen überhaupt erst auslösen können, sodass er auch empfehlenswert sein kann für Frauen, die bereits über dem errechneten Geburtstermin liegen. Neben diesen zahlreichen physischen Wirkungen soll der Tee auch auf die Psyche einwirken können. So soll er regelmäßig eingenommen, eine innere Ruhe und Gelassenheit erzeugen, welche sich auch positiv auf die Geburt auswirken kann.

Himbeerblättertee: Anwendung und Dosierung

Grundsätzlich solltest Du vor der Einnahme von Himbeerblättertee Rücksprache mit einer Hebamme oder einem Arzt halten. Zumindest, wenn Du vorhast, größere Mengen zu trinken, solltest Du keinesfalls eigenmächtig experimentieren. Mit dem Trinken von Himbeerblättertee sollte man außerdem nicht zu früh beginnen, da er eine stimulierende Wirkung auf die Gebärmutter ausüben soll und damit frühzeitig die Wehen fördern kann. Empfohlen wird eine Einnahme nicht vor der 34. Schwangerschaftswoche. Eine gängige Empfehlung lautet ab der 37. Schwangerschaftswoche sieben Tage lang täglich eine Tasse Himbeerblättertee zu sich zu nehmen und dann ein Woche Pause einzulegen. In der 39. Schwangerschaftswoche nimmst Du dann noch einmal sieben Tage lang täglich bis zu vier Tassen Himbeerblättertee ein.

Himbeerblättertee mit Himbeeren.

Himbeerblättertee kann bei der Einleitung der Wehen helfen.

Himbeerblättertee: So einfach funktioniert die Zubereitung

Deinen Himbeerblättertee kannst Du Dir selbstverständlich im Drogeriemarkt oder der Apotheke besorgen, doch am besten schmeckt und wirkt er natürlich, wenn Du ihn zu Hause selbst frisch zubereitest. Hierzu benötigst Du selbstverständlich als Hauptzutat Himbeerblätter. 25 Gramm, die im Reformhaus oder der Apotheke erhältlich sind, reichen in etwa für eine Kanne. Zu den Blättern musst Du anschließend 600 Milliliter kochendes Wasser geben und dann alles für circa 15 Minuten ziehen lassen. Selbstverständlich kannst Du Dir auch probeweise erstmal nur eine Tasse kochen, um zu gucken, ob Dir der Himbeerblättertee auch schmeckt. Hierfür kannst Du dann anstatt der 25 Gramm einfach in etwa einen Teelöffel der Himbeerblätter rechnen und in einer Tasse mit kochendem Wasser auffüllen.

Weitere Anwendungsgebiete von Himbeerblättertee

Doch Himbeerblättertee soll nicht nur bei der Einleitung und Erleichterung der Geburt Wunder bewirken. Er ist von Beginn Deines Kinderwunsches an eine wahre Allzweckwaffe. Solltest Du Probleme dabei haben, schwanger zu werden, solltest Du Dir bereits eine leckere Tasse des Tees kochen, denn er soll unter anderem auch den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut anregen und unterstützen. Auch während Deiner Schwangerschaft kann er Dir vor allem in den ersten Monaten eine echte Hilfe sein, wenn Du unter der berühmten Schwangerschaftsübelkeit leidest. Allerdings solltest Du dies unbedingt mit Deinem Arzt absprechen, da der Tee auch die Wehen frühzeitig fördern kann und somit ab einem gewissen Zeitpunkt bis in die letzten Wochen Deiner Schwangerschaft nicht mehr eingenommen werden sollte. Auch nach Deiner Schwangerschaft ist der Himbeerblättertee vor allem in der Zeit des Wochenbetts empfehlenswert, da er neben seinen zahlreichen anderen Eigenschaften auch noch eine entschlackende Wirkung besitzt. Letztlich musst Du aber gar keinen Kinderwunsch haben oder schwanger sein, um von der einzigartigen Wirkung des Tees zu profitieren. Himbeerblättertee wirkt nämlich auch sehr gut gegen Menstruationsbeschwerden.

Himbeerblättertee wird eine nahezu wundersame Wirkung bei der Geburt nachgesagt. So soll er in der Lage sein, die Gebärmutter sowie Muttermund und Beckenbodenmuskulatur zu entspannen, um somit eine schnellere und leichtere Geburt zu ermöglichen. Doch auch bei einem möglichen Kinderwunsch, sowie Regelschmerzen und der Entschlackung im Wochenbett kann der Himbeerblättertee helfen. Du kannst ihn in jeder Apotheke oder im Drogeriemarkt kaufen sowie ganz leicht selbst herstellen.

Bildquelle: rezkrr/ iStock/Thinkstock

Kommentare (53)

  • Der Himbeerblättertee auf dem Foto sieht richtig lecker aus!

  • Ich hab zwar keine Ahnung, wie es da mit dem Wehenfördern aussieht, aber der Himbeerblättertee auf dem Foto sieht verdammt lecker aus!

  • Ich finde es echt beachtlich, dass das Wehenfördern mit Himbeerblättertee klappt.

  • Du kannst doch nicht in der 37. SSW Himbeerblättertee schlucken, nur weil du keinen Bock mehr hast! Dein Baby wächst doch noch und je länger es drinbleibst desto besser ist das.

  • Also ich hab seit gestern schon zwei Tassen getrunken und hatte gestern schon leichte wehen bin mal gespannt ob es bald los geht bin in 37 ssw und hab keine Lust mer

  • Ob so ein Himbeerblättertee wirklich hilft??

  • Meine Cousine schwört auch auf Himbeerblättertee. Bei mir sind die Wehen damals aber auch ohne Himbeerblättertee gekommen.

  • Ich habe auch Himbeerblättertee getrunken, um die Wehen auszulösen.

  • Himbeerblättertee klingt auf jeden Fall sehr lecker. Kann man ja dann mal probieren, falls nichts anderes hilft. Besser als irgendein chemisches Zeug ist es sicher.

  • Bei mir hat der Himbeerblättertee nicht gewirkt, aber ich habe auch schon von Fällen gehört, in denen er die Wehen tatsächlich gefördert hat.

  • Wehen durch Himbeerblättertee haben bei mir nicht funktioniert. Aber bei manchen kann das natürlich anders sein.

  • Noch ist es bei mir nicht so weit, aber Himbeerblättertee hört sich ja vielversprechend an...

  • Ich finde es faszinierend, dass die Aufnahme von sowas wie Himbeerblättertee die Wehen fördert :) In dem Tee steckt ja echt was hinter!

  • Ich habe bei meiner Tochter auch Himbeerblättertee getrunken. Sie kam schon einen Tag nach ET. Keine Ahnung, ob es am Himbeerblättertee lag ;)

  • Ich habe ab der 37. SSW auf Empfehlung meiner Hebamme Himbeerblättertee getrunken. Natürlich weiß ich nicht, ob es ohne den Himbeerblättertee genauso schnell gegangen wäre, aber ich werde auch in der nächsten Schwangerschaft zu Himbeerblättertee greifen, das steht fest!

  • Ich habe auch Himbeerblättertee getrunken, als wir versucht haben, schwanger zu werden. Da ich den recht lecker fand, musste ich mich auch nicht dazu zwingen. Keine Ahnung, wie viel das gebracht hat :-)

  • Also ich trinke den auch, aber bringen scheint er momentan nichts. 40+5 SSW.

  • Ich trank den Tee in meiner 1. Schwangerschaft und hatte eine recht schnelle Geburt. Jetzt werde ich ihn wieder trinken und hoffen, dass er mir wieder gut tut und alles rasch und problemlos verläuft.

  • Himbeerblättertee klingt zwar lecker, aber ob es wirklich hilft?

  • Ich habe auch schon oft gehört, dass Himbeerblättertee die Wehen fördern soll. Letztens habe ich eine Hebamme gefragt und sie hat es mir bestätigt.

  • Also ich bin heute genau 38+0 und trinke seit ca. einer Woche den himbeerblättertee, bis jetzt hat sich noch nichts getan.

  • Ich habe mir den Tee eben gekauft und hoffe es hilft, habe immer mal einige Wehen schon über Tage, jetzt trinke ich und hoffe auf schnelle wirkung.

  • ich bin in der 36+0 woche, seid gestern trinke ich Himbeerblättertee 4 bis 5 tassen am tag bis jetzt hat sich nix getan ....mal sehen ob das wirklich hilft

  • Ich Habe mir Gestern Mittag den Tee in der Apotheke Gekauft und habe ihn dann Getrunken habe zwei Tassen getrunken und Jetzt ein tag später Habe ich schon wehen.. aber weiß es nicht ob es wirklich am tee Liegt..

  • Ist es überhaupt gut Wehen zu fördern. Ich meine, wenn das Kind kommen will, dann kommt es. Zwingt man es durch das Wehen fördern nicht früher zu kommen?

  • also ich hab ihn 2 abende getrunken und am dritten tag mittags kam unsere maus in weniger als einer stunde zur welt

  • und der tee hilft wirklich wehen zu fördern ja wieviele tassen am tag muss man da trinken meine hebamme hat mir gesagt das man eine ganze kanne davon trinken soll stimmt das

  • Habe auch Himbeerblättertee getrunken.Habe in der 34.SSW mit einer Tasse tgl. angefangen und nach einer Woche war meine Zervix von 4,0 cm auf 1,4 cm verkürzt und ich hatte schon Wehen. Also ich glaube an die Wirkung ;-)

  • Huhu also ich habe den tee auch getrunken ab der 37 ssw und 5 tage später hatte ich meinen schatz im Arm... Obs jetzt an dem tee lag kann ich leider nicht sagen... Hatte davor auch schon Leichte unregelmäßige wehen... Naja aber ich würde ihn wieder trinken :) so schlimm war der tee ja nicht ;)

  • ich hab ihn auch getrunken und würde es wieder tun! ich weiss zwar nicht ob es der tee war, aber bei mir gings an dem tag sofort los und ich war recht schnell durch :)

  • Wehen fördern durch Himbeerblättertee?Das höre ich zum ersten Mal. Ich wusste zwar, dass Himbeerblättertee sehr gut gegen Regelschmerzen ist,aber das der Tee Wehen fördern kann, erfahre ich erst jetzt.

  • Himbeerblättertee soll Wehen fördern? Das war mir damals bei meiner Schwangerschaft gar nicht bekannt...

  • Himbeerblättertee zum Wehen fördern hab ich auch mal in Betracht gezogen.

  • Hallo erstmal, ich trink ihn nun seit der 36 ssw und bis heut hat sich nix getan.....bin jetzt in 39+5 ssw... bin mal gespannt, ob der Tee beim wehen fördern hilft gruss renee´s mama

  • hey ihr lieben .. bin jetzt in der 38+3 und möchte gleich einmal so ein tee ausprobieren meint ihr das hilft wirklich zum wehen fördern lg ninee22

  • Alles, was die Geburt erleichtert, ist mir lieb. Und Himbeerblättertee zum Wehen fördern, klingt da echt super! Ich hab so Angst vor der Geburt, ich hoffe, dass alles ganz schnell vorüber ist...

  • Das Wort Wehen löst bei mir auch schon Schweißausbrüche aus, ich glaub da hilft dann auch das ganze Atmen nichts mehr!

  • Wo bekommt man denn Himbeerblättertee? Ich habe in der Drogerie nachgesehen, da hat die sowas gar nicht. Vielleicht in der Apotheke?Das wäre super, wenn man mit diesem Tee die Wehen fördern könnte.

  • Die Wehen fördern musste ich auch nicht, die kamen ganz von allein!

  • Ich hoffe Wehen fördern wird bei mir nicht nötig sein!

  • Bei meiner Freundin waren die Wehen so schlimm! Das hat nicht gerade Mut gemacht Wehen zu fördern :-(

  • Oje, ich bin schon so nervös wegen der Wehen! Ich hoffe, ich muss nichts tun, um meine Wehen zu fördern :-(

  • Also meine beste Freundin schwört auf Himbeerblättertee zum Wehen fördern.

  • Wehen förden ist immer so eine Sache aber Himbeerblättertee ist super :-)

  • Eine Bekannte von mir hat auch Himbeerblättertee getrunken und meinte, dass er bei ihr echt gut geholfen hätte, um Wehen zu fördern.

  • Himberblättertee kann Wehen fördern? Das wusste ich noch gar nicht. Schon faszinierend, was es alles in der Natur so gibt!

  • Ich wusste gar nicht, dass Himberblättertee Wehen fördern kann. Ich mag so natürliche Mittel!

  • Ich habe während meiner Schwangerschaft auch Himbeerblättertee getrunken und hatte den Eindruck, dass es geholfen hat, um die Wehen zu fördern.

  • ich trinke ihn auch gerade, bin mal wirklich gespannt, obs tatsächlich wehen fördert

  • Ich hatte diesem Tip auch erst nicht geglaubt, aber als mein Termin schon überfällig war, habe ich von unseren Nachbarn eine ganze Himbeerpflanze geschenkt bekommen. Aus den Blättern habe ich mir Tee zum Wehen fördern zubereitet, die Pflanze kam is Beet. Und Voila - zwei Tage später war meine Tochter da.

  • Ob das hilft die Wehen zu fördern, keine Ahnung, ich habe den jedenfalls in der 1. SS getrunken. Man hat ja keinen Vergleich- ähnlich wie mit der Akkupunktur... Aber schaden tut er ja nicht.

  • Auch nicht schlecht...hört sich gut an...bin in der 39.SSW und mein Muttemund ist offen..ich trinke weiterhin den Tee....mal schaun ob es hilft, die wehen zu fördern

  • Das soll wirklich helfen und Wehen fördern? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...