Kaiserschnitt: Alle Infos

Kaiserschnittgeburt

Ob Notfalloperation oder geplant: viele Umstände können eine Entbindung per Kaiserschnitt erfordern. In Deutschland werden mehr und mehr Kinder auf diese Art entbunden. Leider hat der Kaiserschnitt immer noch den schlechten Ruf er sei keine “richtige” Geburt. Zwar ist der Kaiserschnitt, anders als die natürliche Geburt, ein operativer Eingriff, doch macht ihn die moderne Medizin zu einer völlig legitimen und sicheren Entbindungsart.

Vorbereitung auf den Kaiserschnitt

Etwa eine Stunde dauert ein Kaiserschnitt.

Der Kaiserschnitt dauert etwa eine Stunde.

In der Regel dauert ein Kaiserschnitt etwa eine Stunde. Wenn Komplikationen auftreten, kann sich die Dauer natürlich verlängern. Da ein Kaiserschnitt ein operativer Eingriff ist, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Unter anderem wirst Du vom Bauchnabel abwärts rasiert. Wenn es Dir unangenehm sein sollte, dann kannst Du das auch gerne selber tun. Danach wird Dir für einen Tag ein Blasenkatheter gelegt, denn nach dem Kaiserschnitt wirst Du nicht einfach aufstehen und zur Toilette gehen können.

Der Ablauf des Kaiserschnitts

Wie bei anderen OPs bedarf es auch beim Kaiserschnitt einer Narkose. Es gibt die Möglichkeit der Vollnarkose, bei der Du von der Geburt nichts mitbekommst. Allerdings ist eine Vollnarkose nicht ohne Risiko, weshalb meist auf andere Narkosetechniken zurückgegriffen wird. Es gibt von außerdem die Möglichkeit der örtlichen Betäubung per PDA und Spinalanästhesie. Bei diesen Methoden bleibst Du bei Bewusstsein, spürst nur die Schmerzen der Geburt nicht. Du bist danach auch wesentlich schneller wieder auf den Beinen.

Die verschiedenen, übereinanderliegenden Schichten des Bauchgewebes werden aufgeschnitten, in horizontaler Richtung. Bei der Misgav-Ladach-Methode wird hingegen nicht geschnitten, sondern gedehnt und gerissen. Diese Methode gilt entgegen ihrer Beschreibung als eine der sanftesten Methoden. In jedem Fall wird das Gewebe nach der Entbindung Deines Babys wieder vernäht, vorher wird allerdings noch die Plazenta entnommen, damit es zu keiner Nachgeburt kommt.

Was passiert danach ?

Du kannst nach einem Kaiserschnitt nicht so schnell nach Hause wie nach einer natürlichen Geburt. Zuerst wirst Du von den behandelnden Ärzten noch etwa zwei Stunden im Aufwachraum bzw. im Kreissaal beobachtet. Während dieser Zeit musst Du Dein Kind natürlich schon bei Dir haben. Auch Dein Partner darf Dich besuchen. Du solltest Dich auf einen etwa einwöchigen Aufenthalt in der Klinik einstellen und auch dementsprechend Kleidung und Gepäck dabei haben. Du verbringst diese Zeit auf der Wochenbettstation, auch Wöchnerinnenstation genannt.

Für die Zeit nach dem Kaiserschnitt bekommst Du Medikamente, die die Wundheilung fördern. Trotzdem darfst Du Dein Kind während der Medikamenteneinnahme stillen, denn dank der modernen Medizin wirken sich die Medikamente nicht auf die Muttermilch aus. Wenn Du das Krankenhaus dann verlassen darfst, kannst Du die weitere Nachsorge der Wunde von einer Hebamme durchführen zu lassen.

Kommentare (21)

  • Also ich hatte leider nach 32 Std. wehen (nach Einleitung) einen Not-Kaiserschnitt...Also den ersten Tag danach fand ich grausig, es fühlte sich an, als würde alles lose in deinem Bauch rumwabbeln, Kreislauf war auch noch nicht ganz so super! Allerdings ging es danach immer mehr bergauf. Ich durfte auch schnell nach Hause, der Kaiserschnitt war am Dienstag und Freitags durfte ich nach der Abschlussuntersuchung gehen. Zu Hause ist es dann aber nicht mehr soooo angenehm, weil einem nicht mehr alles abgenommen wird, man sich auch etwas viel zumutet! Die Narbe sieht man heute kaum noch, nur der bereich um die Narbe rum ist noch immer Taub wird wohl auch so bleiben, ist ja jetzt schon sechs Monate her. Allerdings rate ich jedem davon ab, sowas Freiwillig zu machen. Ich hab die Mamis gesehen die Ihre Kinder "normal" bekommen haben, den ging es deutlich besser als mir. Und da die kleine schon im Geburtskanal war und praktisch schon Frischluft schnupperte da man sogar schon ihre Haare sehen konnte, kann ich nur sagen mir wäre lieber gewesen wenn Sie dann auch durch gekommen wäre, da aber die Schultern zu breit waren und Ihre und meine Werte immer schlechter wurden musste der Kaiserschnitt sein...! Wenn ich daran denke, dass ich das erst Freiwillig machen wollte...frag ich mich wie blöd muss ich gewesen sein. Ich hatte immer Angst vor einer Natürlichen Geburt, jetzt wäre ich froh gewesen ich hätte eine gehabt!

  • Ich hoffe, bei mir wird es ohne Kaiserschnitt gehen :-(

  • also ich habe beides schon hinter mir und würde lieber eine normale geburt bevorzugen... ich fand den kaiserschnitt im gegensatz zur normalen geburt wirklich sehr schlimm, vor allem die erste nacht danach war der reinste horror! leider komme ich alleerdings diesmal nicht um einen kaiserschnitt rum, da ich nun zwillinge erwarte...

  • Ich hatte 3 Kaiserschniite und fand das absolut blöd, da ich sooooo gerne mal das Gefühl einer normalen Geburt erleben wollte. Tja man kann eben nicht alles haben.

  • mein kaiserschnitt war ein notkaiserschnitt.. mit vollnarkose. war blöd, dass ich den ersten schrei nicht hören durfte:( als ich wach wurde hatte ich richtig schmerzen aber am nächsten tag habe ich schon gar keine schmerzmittel mehr genommen. und so schlimm ist es gar nicht.. wenn ich sowas nochmal bekommen soll, dann wünsche ich mir, dass es mit pda gemacht werden könnte.. aber eine normale geburt ist sicher tausend mal schöner, die hatte ich mir eigentlich erhofft

  • Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt, weil ich einen Herzklappenfehler habe. Die OP an sich war gut, aber leider ging es mir danach nicht besonders. Ich konnte unseren Sohn die ersten Tage überhaupt nicht richtig auf den Arm nehmen und zum Stillen halten, weil ich so extreme Bauchschmerzen hatte und mich kaum bewegen konnte. Erst jetzt, fünf Wochen danach, lassen die Schmerzen langsam nach. Und die Entzündung an der Narbe geht zurück. Leider auch der Milchfluss, weil ich nicht von Anfang an richtig stillen konnte:-( Jeder verträgt es anders, aber für mich ist klar, dass ich es hätte lieber mit normaler Geburt versuchen sollen...

  • Meine Kleine wurde nacht per Notkaiserschnitt geholt, um 23.03 Uhr war sie auf der welt, gegen 1 uhr morgens waren wir im Kreissaal, gegen 2 uhr morgens am Zimmer und gegen 3.30 Uhr am morgen bin ich das erste mal wieder aufgestanden um auf klo zu gehen. Der Kaiserschnitt war Donnerstags Nachts und Montags gegen 14 Uhr waren wir schon wieder zuhause.

  • ich bekomme meinen 3. :-( ging und geht leider ned anders :-(

  • Meine kleine kam per Notkaiserschnitt zur Welt, da ihre Herztöne abgesackt sind und sie sich nicht in der vorgegebenen Zeit wieder gefangen hat. Sie ist jetzt fünf Monate alt und es geht ihr prächtig. Ich selber bin auch per Notkaiserschnitt zur Welt gekommen. :-) Mich hat man ca. drei Wochen nach ET erst geholt, fragt mich bitte nicht warum, dass weiß ich selber nicht. Aber ich bin gesund und munter.

  • Mein Wurm ist jetzt (32+4) noch immer in BEL. Hoffe er wird sich noch drehen, damit ich normal entbinden kann. So langsam hab ich jedoch Zweifel, dass das noch passieren wird. Mach jedanfall täglich die Indische Brücke und gehe fleißig zur Akkupunktur. Also fest Daumen-drücken!!!! :)

  • Ich finde die normale Geburt ist vorzuziehen, wenn sie möglich ist. es gibt ja auch Studien, die besagen, dass Kaiserschnittkinder anfälliger sind. ich glaube da könnte was dran sein, denn am Anfang mussten sie sich ja auch nicht so durchkämpfen

  • Ich bin jetzt in der 34 ssw und meine kleine Maus liegt noch in BEL in der 38 ssw soll ich entbinden wegen Diabetes hoffe bis dahin passiert nochmal was das sie sich viell. überlegt sich doch nochmal zu drehen hoffe es so. Sammel jetzt schon immer Infos über Kaiserschnitt man muss sich ja damit beschäftigen. Habe unheimliche Angst vor einem Kaiserschnitt habe Angst das mir die Bindung zur Kleinen fehlt.Meine 1. Tochter kam auf normalen Weg ein unglaublich schmerzhaftes aber sehr sehr schönes Gefühl. Also wenn ich nicht müsste dann würde ich in jeden Fall die Spontangeburt bevorzugen.

  • kann ich mein kind per kaiserschnitt in der 35 ssw zur welt bringen ohne das was passieren kann denn der arzt hat wahrscheinlich beim et etwas falsch gerechnet meint er :-( und ich hab schon richtige wehen und lungenreife hab ich auch schon bekommen.mein baby wiegt jetzt 2200-2400 gramm und so viel hat mein großer bei der geburt gewogen also dürfte das ja nicht schlimm sein oder????

  • Habe 2 Kinder und beide mit kaiserschnitt bekommen,beim 1.mal war ich 10 tage im Kh beim 2. bin ich am 4. Tag wieder nach hause. Wer glaubt ein Kaiserschnitt verursacht weniger schmerzen der hat sich getäuscht ich weiß zwar nichts über die schmerzen während der geburt, aber über die schmerzen nach dem kaiserschnitt kann ich euch was erzählen, es ist kein vergnügen aber ich würde es immer wieder so kriegen wollen.

  • Ich bin schon ganz froh, dass mir das (bisher) erspart geblieben ist...

  • ich habe zwei kaiserschnitte hinter mir und werde wohl auch jetzt wieder einen haben. ich bekomme zwar wehen die echt übel sind, aber der muttermund geht nur ein wenig auf und beim ersten ging er wieder zu. ich hab mich bei beiden kindern nen ganzen tag mit wehem rumgequält und gehofft normal entbinden zu können, aber da es nicht vorwärts ging und es für beide ein kraftakt ist haben die ärzte entschieden einen ks zu machen. es gibt eigentlich nur zwei dinge die ich daran hasse...den kateder legen und wenn ich die spritze ins rückenmark bekomme...da hat man mir beim letzen mal so weh getan und ich weiß ja das es gefährlich ist...überlege schon da mal mit dem arzt in ruhe drüber zu reden ob ich vielleicht eine vollnarkose nehme, aber da hab ich auch wieder zuviel angst um das baby. nach dem zweiten ks war ich schneller fit als beim ersten, zumal der auch dann genäht wurde und nicht geklammert, auch die ständigen schmerzen beim wetterumschwung gingen weg. das erste aufstehen und die tagelangen schmerzen sind unangenehm aber ich würde nicht das dritte bekommen wenn es so schlimm wäre. ich hätte gern normal entbunden aber mein becken soll auch etwas zu klein sein, es ist nicht unmöglich aber ich werde in den genuss in diesem leben nicht kommen, dafür habe ich aber wenn alles gut geht drei wundervoll kinder und das ist es mir wert. naja gefühlte tausend ärzte im op zu haben ist auch nicht das schönste...aber man überlebt es :D

  • ich werde mit großer Wahrscheinlichkeit meinen Sohn leider per Kaiserschnitt bekommen, das wirft alle Pläne die ich gemacht hatte über den Haufen. ich habe keine lust auf eine woche krankenhaus, auf die Narbe und die Folgen wenn ich doch noch ein zweites Kind will. auch bin ich allein mit der Situation da mein Lebensgefährte in der Schweiz lebt und arbeitet und weder bei der "Geburt" noch danach Zeit hat mich und den Kleinen zu besuchen im Krankenhaus !! ich hoffe Junior dreht sich noch !!!!

  • ich werde leider einen Kaiserschnitt bekommen was mich sehr traurig macht-meine Placenta liegt seitlich vor dem Muttermund . mein Doc meint das ich vielleicht noch glück habe und der kopf vom kleinen die Placenta zur seite drückt...zudem habe ich große Angst vor den Schmerzen danach, bei meinem ersten Sohn vor nun mehr 17 jahren waren diese die Hölle, man mußte damals 14Tage im Krankenhaus bleiben heute sind es ja nur ca.5 Tage

  • Richtig ich würde auch lieber normal entbinden aber bei meiner 1 Geburt von meiner tochter wa am anfang alles ok und zum ende hin wollte meine maus auf einmal nicht raus und es kam zur geburts stop mein becken wa zu eng mehere schwestern mussten mit druck auf mein bauch drücken und durch den druck nach unten haben sie mir mein steißbein gebrochen danach kam meine tochter ganz schnell auf die welt ich habe 1 Jahr mit mein steiß bein bruch zu tun gehabt und musste mit starken schmerzen leben. wenn ich mir das aussuchen könnte würde ich jetzt bei der 2 geburt den keiserschnitt vorziehen.

  • Ich weiß nicht, ob ich gerne per Kaiserschnitt gebären würde. Außer wenn es ein Notfall ist... Aber eigentlich ist es mir egal, solange das Kind gesund ist!

  • Ich wurde auch per Kaiserschnitt geboren. Die Narbe bei meiner Mutter sieht man wirklich fast gar nicht!


Schwangerschaft

ja oder nein

2

louranihau am 22.09.2016 um 20:34 Uhr

HaLlo mal eine frage. Kann man durch ein zerstochenes Kondom schwanger werden ? Hab mich schon bisschen...

Gutscheine gesucht :)

1

HerzAcht am 20.09.2016 um 09:31 Uhr

Hallo ihr lieben. Meine Schwester wird bald zum ersten mal Mama und ich suche einen tollen Gutschein. Kann...

Schwanger?

3

blackcherry90 am 19.09.2016 um 20:10 Uhr

Hallöchen liebe Mädels.. Ich hab ein kleines Anliegen. Erstmal vorab, ich nehme die Pille, doch hatte...

Mami Videos