Senkwehen, Vorwehen und Geburtswehen
Anna Groß am 24.10.2016

Senkwehen, Vorwehen, Geburtswehen – wo ist da eigentlich der Unterschied? Wann setzen welche Wehen ein, welche sind die schmerzhaftesten und wann merkst Du, dass etwas nicht stimmt? Damit Dir diese Fragen nicht zu schaffen machen, wenn Deine Kugel plötzlich ziept und zieht, solltest Du Dich schon vorher über die verschiedenen Arten von Wehen informieren.

Mit Wehen verbindet jede Frau erst einmal starke Schmerzen, die vor der Geburt einsetzen. Doch so einfach ist es nicht. Abgesehen davon, dass die Schmerzen bei jeder Frau unterschiedlich stark sind, ist außerdem zwischen den verschiedenen Arten von Wehen zu unterscheiden: Vorwehen, Senkwehen, Geburtswehen und Nachwehen. Doch was genau ist eigentlich eine Wehe?

Senkwehen oder echte Wehen

Senkwehen, Vorwehen und Geburtswehen: Wie unterscheidet man sie?

Was ist eine Wehe?

Als Wehe bezeichnet man das Zusammenziehen oder auch die Kontraktion der Gebärmutter. Dies geschieht, um Dein Baby vor der Geburt in die richtige Position zu rücken. Doch aufgepasst: Wehe ist nicht gleich Wehe. So ist zunächst einmal zwischen Schwangerschaftswehen, die schon nach der Hälfte der Schwangerschaft auftreten können, und den eigentlichen Geburtswehen zu unterscheiden. Den Unterschied zu kennen, ist vor allem wichtig, da Übungswehen bereits ab der 25. Schwangerschaftswoche auftreten können. Doch nicht bei jeder Wehe, die zu diesem Zeitpunkt auftritt, solltest Du gleich Angst haben, dass es mit der Geburt sofort losgeht.

Die Übungswehen oder Braxton-Hicks-Kontraktionen

Ob Du es glaubst oder nicht, doch die ersten richtigen Wehen, kannst Du bereits ab der 25. Schwangerschaftswoche spüren. Bei den sogenannten Übungswehen – auch Braxton-Hicks-Kontraktionen nach ihrem Entdecker – übt Deine Gebärmutter quasi schon einmal für den Ernstfall und zieht sich für etwa eine halbe bis einer Minute zusammen. Die Übungswehen sollten jedoch für Dich relativ schmerzlos verlaufen und im Gegensatz zu richtigen Wehen nicht regelmäßig kommen oder stärker werden. Du brauchst Dir hierbei also keine Sorgen zu machen. Die Übungswehen deuten keinesfalls an, dass die Geburt kurz bevor steht.

Übungswehen oder Braxton-Hicks-Kontraktionen

Bei den Übungswehen probt Deine Gebärmutter quasi schon einmal den Ernstfall.

Vorwehen und Senkwehen

Irrtümlicherweise gehen Frauen oft davon aus, dass Vorwehen und Senkwehen das Gleiche seien. Schließlich sind beide Schwangerschaftswehen, die somit vor den „echten“ Wehen einsetzen. Ein verzeihlicher Irrtum, denn beide Arten von Wehen gehen nahtlos ineinander über. Gegen Ende der Schwangerschaft kommt es häufiger vor, dass der Bauch hart wird. Dann „probt“ die Gebärmutter sozusagen schon einmal die Geburt. Bei diesen sogenannten Vorwehen wird der Muttermund jedoch nicht geöffnet. Sie gelten quasi als Nachfolger der Übungswehen, die bereits ab Mitte der Schwangerschaft auftreten. Anders sieht das bei den Senkwehen aus: Diese treten etwa sechs bis vier Wochen vor der Geburt auf und schieben Dein Baby immer weiter hinein ins Becken. Aber auch hierbei wird der Muttermund kaum geöffnet. Die Senkwehen bewirken, wie der Name schon sagt, dass Dein Bauch sich etwas herabsenkt. Schließlich begibt sich Dein Kind langsam aber sicher in die richtige Startposition – und zwar mit dem Köpfchen so nah wie möglich an den Beckenboden. Meistens sind übrigens sowohl Senk- als auch Vorwehen nicht besonders schmerzhaft. Allerdings ist dies von Frau zu Frau unterschiedlich. Es kommt sogar vor, dass einige Frauen weder Vor- noch Senkwehen verspüren. Auch das ist aber völlig normal und kein Grund zur Sorge!

Geburtswehen

Geburtswehen: Die Gebärmutter zieht sich regelmäßig, in immer kürzeren Abständen zusammen.

Geburtswehen – jetzt geht es los!

Die eigentlichen Geburtswehen beginnen mit den Eröffnungswehen, die das Platzen der Fruchtblase einleiten. Jetzt zieht sich die Gebärmutter regelmäßig und in immer kürzer werdenden Abständen zusammen. Während die Kontraktionsintervalle anfangs noch bei zehn Minuten liegen, sind es hinterher nur noch etwa zwei Minuten. Auch die Schmerzen werden dabei stärker. Die Eröffnungswehen beginnen dabei mit einem leichten Ziehen und werden immer schmerzhafter, bis sie schließlich wieder schwächer werden. Sie dauern etwa eineinhalb Minuten und öffnen den Muttermund bereits auf etwa zehn Zentimeter für die anstehende Geburt. Anschließend setzen die Presswehen ein. Das Baby kommt! Dabei solltest Du ihm mit kräftigem Pressen helfen. Die Wehen drücken Dein Kind aus der Gebärmutter hinaus in den Geburtskanal und schließlich durch die Scheide.

Nachgeburtswehen und Nachwehen

Die Nachgeburtswehen dauern meist zehn bis fünfzehn Minuten und sind nicht mehr so schmerzhaft wie die eigentlichen Geburtswehen. Hierbei wird die Plazenta beziehungsweise die Nachgeburt ausgeschieden. Einzelne Nachwehen können auch noch Tage nach der Geburt auftreten, wenn sich die Gebärmutter wieder zusammenzieht, um weitere Blutungen zu stoppen. Auch das ist aber ganz normal, also keine Panik. Vor allem wenn Du Dein Baby stillst, wirst Du die Nachgeburtswehen besonders zu spüren bekommen. Sie sind meist schmerzhafter, da das Stillen das Zusammenziehen der Gebärmutter besonders unterstützt. Das sorgt jedoch auch dafür, dass Deine Gebärmutter bereits schneller wieder auf ihre ursprüngliche Größe schrumpft. In diesem Buch* findest Du alles wichtige über Wehen!

Wehen sind nicht gleich Wehen! Ob Vorwehen, Senkwehen, Geburtswehen oder Nachwehen – jede Art der Kontraktion hat ihren eigenen Sinn und ist wichtig für den Geburtsvorgang und die Heilung im Anschluss. Wenn Du Dich frühzeitig mit den verschiedenen Arten von Wehen auseinandersetzt und Dich darauf vorbereitest, erspart Dir das auf jeden Fall einiges an Stress. So brauchst Du Dir zum Beispiel keine Sorgen zu machen, wenn bereits nach etwa der Hälfte der Schwangerschaft die ersten Wehen auftreten. Was Du nach einem Kaiserschnitt beachten solltest, erfährst Du hier.

Bildquelle: iStock/InnerVisionPRO, iStock/comzeal, iStock/Antonio_Diaz, iStock/AndreyPopov

*Partner-Links


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?

  • Nary90 am 03.06.2015 um 22:48 Uhr

    Bei den Senkwehen muss ich an meine Mutter denken. Wie oft sie mit mir ins KH gefahren ist weil ich gedacht habe das der kleine Mann kommt hihi ^^. Jetzt beim zweiten seh ich es ruhiger. Aber bis zu den Senkwehen sind es noch gut 3 Monate 😀

    Antworten
  • Olchichi am 22.05.2015 um 12:43 Uhr

    Bevor ich schwanger wurde, habe ich mich nie mit den einzelnen Wehenarten beschäftigt.

    Antworten
  • Colorada am 21.04.2015 um 13:35 Uhr

    Hui, wie viele Wehen gibt es denn???

    Antworten
  • LakritzSchnegsh am 24.03.2015 um 17:31 Uhr

    Ich hatte noch gar keine Vorwehen und es sind noch gut 3 Monate hin. Frag mich, ob das noch kommt oder ob ich verschont bleibe.

    Antworten
  • Mom_martre am 04.03.2015 um 16:29 Uhr

    Ich fand die Senkwehen auch immer recht unangenehm. Vor allem beim ersten Kind kriegt man dann ja doch immer Panik, dass es schon Vorwehen oder Geburtswehen sein könnten.

    Antworten
  • Koffermaus_84 am 06.02.2015 um 13:33 Uhr

    Ich finde schon, dass man Senkwehen, Vorwehen und Geburtswehen gut auseinanderhalten kann.

    Antworten
  • Limolima am 23.01.2015 um 13:05 Uhr

    Ich konnte die Senkwehen, Vorwehen und Geburtswehen irgendwann gar nicht mehr voneinander unterscheiden.

    Antworten
  • KommiQueen am 18.12.2014 um 17:37 Uhr

    Ich hatte bis jetzt noch keine Vorwehen, is ja auch noch was hin, aber freuen tu ich mich auf den Teil der Schwangerschaft auch nicht unbedingt, wenn ich ehrlich bin.

    Antworten
  • Lenasaalfeld am 05.12.2014 um 16:49 Uhr

    Mit Senkwehen, Vorwehen und Geburtswehen kann man schon mal durcheinander kommen!

    Antworten
  • Sahia81 am 06.11.2014 um 13:50 Uhr

    Senkwehen, Vorwehen, Geburtswehen - vor der Schwangerschaft habe ich das alles in einen Topf geworfen!

    Antworten
  • sabrinatepel am 20.05.2014 um 05:13 Uhr

    Ich bin jetzt in der 32 woche und schmerzen ohne ende. Hab diese nacht garnicht geschlafen vor Schmerzen. Mein ganzer bauch tut weh und zieht und ziehen im Rücken. Ich könnte heulen vor Schmerzen. Können das auch senkwehen sein . Bekomme auch schlecht Luft

    Antworten
  • Kirschkoenigin am 13.05.2014 um 16:53 Uhr

    Habe auch immer gedacht Senkwehen und Vorwehen seien das Gleiche

    Antworten
  • NuNaNuNa am 04.04.2014 um 15:29 Uhr

    Ich habe vor den Snekwehen ehrlich gesagt mehr Angst als vor den richtigen Wehen. Die richtigen sind wenigstens nach einer recht kurzen Zeit vorbei, die Senkwehen können ja Wochen bleiben und dann auch noch richtig schmerzhaft werden.

    Antworten
  • sabrinatepel am 24.03.2014 um 23:00 Uhr

    Also ich bekomme jetzt mein 2 kind und beim ersten hatte ich in der 27 woche Senkwehen. Lag 3 Wochen im Krankenhaus. Jetzt bin ich in der 24 woche und die gleichen Schmerzen fangen wieder an.

    Antworten
  • Matschbacke2014 am 13.12.2013 um 16:20 Uhr

    Also ich muss sagen, ich will nicht als Mimose dastehen, aber meine Senkwehen sind nicht unbedingt angenehm. Mal abgesehen davon, dass unsere kleine Prinzessin mir schon seit anfang der 34. ssw mit ihrem Köpfchen Nerven einklemmt... kann ich jetzt fast zusehen, wie mein Bauch nach unten wandert. Mein Mann hält das auch alles schön mit der Kamera fest 🙂 wir haben auch nur noch 31 Tage bis das warten hoffentlich endlich ein Ende hat 🙂

    Antworten
  • Netti007 am 18.10.2013 um 15:22 Uhr

    Ich bin in der 34 ssw, und habe seid etwa 1 Woche die ersten Senkwehen. Am Anfang war ich total beunruhigt, denn bei meiner ersten Schwangerschaft habe ich von den Senkwehen gar nix mit´bekommen, und dieses mal habe ich heftige Schmerzen im Rücken, im Bauch, und im Genitalbereich. Meine FA konnte mich aber beruhigen, alles in Ordnung, CTG war unauffällig, der kleinen geht´s gut. Es ist schon sehr erstaunlich, wie unterschiedlich die Schwangerschaften sein können.

    Antworten
  • babysergej am 25.08.2013 um 21:11 Uhr

    Von den senkwehen hab ich soo garnix mitbekommen... Ich Krieg eher die hier beschriebenen sogenannten Vorwehen mit ! Hab seid 3-4 Tagen hier und da mal nen harten Bauch und ab und zu Schmerzen mehr nicht ! Hoffe es geht bald los kann es kaum abwarten *__* Hab schon bisschen schiss davor, aber mein kleiner Prinz gibt mir die kraft ^^ Schöne Restschwangerschaft euch noch 😉 Bin 37+6 ssw

    Antworten
  • naima2 am 18.07.2013 um 10:52 Uhr

    ich bin jetzt in der 31SSW und ich habe das Gefühl, dass immer mal Wehen kommen und gehen

    Antworten
  • Pflaumenmus86 am 15.05.2013 um 13:05 Uhr

    Ich hatte auch das Gefühl, dass ich die Senkwehen übersprungen habe und gleich zu den Geburtswehen übergegangen bin 🙂 Meine Schwester hatte mehrere Tage lang durchgehend Senkwehen. So unterschiedlich kann es sein.

    Antworten
  • SaturdayNight am 05.04.2013 um 13:50 Uhr

    Von den Senkwehen habe ich galube ich auch nix gemerkt. Ging alles so schnell...

    Antworten
  • Vanessa1302 am 07.01.2013 um 01:46 Uhr

    Ich Hatte schon Sehr Früh mit wehen zukämpfen (18 ssw) lag deswegen öfters schon im Krankenhaus und habe wehenhemmende Medikamente bekommen.. mittlerweile bekomme ich keine mehr habe jetzt nur total mit Senkwehen zu kämpfen.. und starke Mensartige Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen und starken stechen am Muttermund.. ich halte es echt nicht mehr aus bin froh wenn mein kleiner Bauchbewohner endlich da ist <3 Liebe Grüße Vanessa+Bauchbewohner Damian-Elias (36+1)

    Antworten
  • eifelgirly am 06.12.2012 um 11:52 Uhr

    Ich habe gar keine Senkwehen gespürt..

    Antworten
  • LiLaLaunemama am 28.11.2012 um 18:02 Uhr

    Die Geburtswehen fingen bei mir sehr früh an. Danach hat es noch lange gedauert, bis es richtig los ging. Ich hatte schon Tage vor der eigentlichen Geburt erste Geburtswehen.

    Antworten
  • MamiimGlueck am 23.11.2012 um 17:52 Uhr

    Die Senkwehen waren bei mir relativ heftig. Da hab ich dann gemerkt,dass es richtig zur Sache geht.

    Antworten
  • Liselotte33 am 13.11.2012 um 17:16 Uhr

    Geburtswehen waren meine Lieblingswehen, weil es dann endlich so weit und das Ende in Sicht war!

    Antworten
  • Kartoffelfee am 26.06.2012 um 10:26 Uhr

    Ich frage mich wirklich, ob ich die Senkwehen erkennen werde. Von Frau zu Frau werden die Senkwehen ja unterschiedlich wahrgenommen.

    Antworten
  • Jasminda9 am 11.04.2012 um 14:00 Uhr

    Senkwehen sorgen dafür, dass das Baby in dein Becken rutscht und wirken sich nicht auf den Muttermund aus.

    Antworten
  • Kim19 am 01.04.2012 um 22:26 Uhr

    Ich habe totale Angst vor den Wehen und Geburt 🙁 scheint wohl sehr schmerzhaft zu sein... ):

    Antworten
  • Mondzauber am 30.01.2012 um 00:59 Uhr

    Ich habe ab und zu leichte mensartige Schmerzen und ein Ziehen.. Aber ansonsten tut sich nicht wirklich was bei mir 😉 bin jetzt 36+6

    Antworten
  • Serinsonny am 18.01.2012 um 04:01 Uhr

    meine güte mir wird schwindelig wenn ich das alles lesen oh gott wie soll ich das alles überstehen ;(

    Antworten
  • Schifferchen am 16.01.2012 um 16:25 Uhr

    An die Geburtswehen möchte ich noch gar nicht denken 🙁

    Antworten
  • Milchkaetzchen am 16.01.2012 um 10:18 Uhr

    Die Geburtswehen sind das Einzigste in der Schwangerschaft, an das ich nicht gerne zurückdenke!

    Antworten
  • Foxxy80 am 28.12.2011 um 22:46 Uhr

    40.SWW Ich habe noch garnichts. manchmal wird der Bauch hart, es tut soweit aber nichts weh. Die Spannung bleibt... B-)

    Antworten
  • mamialexa am 06.10.2011 um 18:24 Uhr

    bin jetzt in der 36ssw. habe auch schon sehr starke senkwehen gehabt aber habe dann ein lavendel-bad genommen ob zu testen ob es richtige wehen sind oder nicht naja gott sei dank nur fehlalarm 😉

    Antworten
  • tinaundkim am 28.04.2011 um 14:02 Uhr

    hallo. ich habe seid 3 tagen starke senkwehen. mein bauch wird dabei immer mega hart und ich komme mir vor als würde ich platzen. man denkt die geburt steht an. aber der bauch entspannt schon ab und zu und daran merke ich das es noch nicht los geht. bin jetzt 36+4

    Antworten
  • nathalie89 am 08.12.2010 um 12:14 Uhr

    also ich hab jetzt schon seit über ne woche senkwehen mein bauch liegt mir schon richtig aufem schoss,und abund zu ein starkes ziehen im rückenbereich bis in die beine (bin jetzt in der 37+1ssw)

    Antworten
  • Kaffeekranz am 22.11.2010 um 10:29 Uhr

    Bisher hatte ich noch gar keine Wehen (bin jetzt in der 24. SSW). Noch kann ich mir also gar nicht vorstellen wie sich Wehen anfühlen...man darf gespannt sein!

    Antworten